Internationales Kunst- und Auktions-Haus <Berlin> [Hrsg.]
Gemälde alter und neuer Meister, Perser Teppiche, Mobiliar, Duysen Flügel, Steinway Klavier: 19. Januar 1935 (Katalog Nr. 229) — Berlin, 1935

Seite: 13
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/internat_kunst_auktionshaus1935_01_19/0015
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
303 Biedermeier-Sofabank, Birke, mit grüngrauem kleinblumigem Samt-
bezug. Armstützen in Form von Akanthusbiättern. Norddeutsch, um
1830. 240 cm lang.

304 Vitrine im Louis XVI. Stil, zweitürig, Rosenholz, mit Marmorplatte
und Bronzebeschlägen. 185 : 120 cm.

304a Lucas Cranach d. Jg. (Wittenberg 1515—1586): Halbfigur der säugen-
den Madonna. Sign. Holz. G.-R. 35 :22 cm. (Gutachten M. I. Fried-
laender, der die Entstehungszeit des Bildes nach der Form der echten
Signatur nach 1537 zu setzen glaubt.)

305 Peter Paul Rubens (Siegen 1577 — Antwerpen 1640): Brustbild der
Diana. Holz. G.-R. 52:40 cm. Gutachten M. I. Friedlaender: Das
... Bild ist ein meisterlich frei angelegtes, eigenhändiges, gut erhaltenes
Werk von Rubens. Dieses Brustbild ist als Studie verwendet in dem
großen Gemälde der Dresdener Galerie: „Dianas Heimkehr von der
Jagd" und ist um 1615 entstanden. Abbildung Tafel 1

306 Anthon van Dyck (Antwerpen 1599—1641): Christuskopf. Lwd. S.-R.
47 : 38 cm. Gutachten M. I. Friedlaender, der sich Dr. Ludwig Bur-
chard angeschlossen hat: Die gut erhaltene Studie des Christuskopfes
scheint verwendet zu sein in einem Gemälde des Potsdamer Stadt-
schlosses, welches die wunderbare Speisung darstellt, und ist eine Vor-
arbeit van Dycks für das in seiner Werkstatt ausgeführte Bild. — Gut-
achten Dr. Gustav Glück: .... eine echte und eigenhändige Studie
van Dycks, welche in dem um 1620 entstandenen, vielfigurigem Ge-
mälde der Wunderbaren Speisung im Neuen Palais in Potsdam zu der
Figur des Christus gedient hat. Abbildung Tafel 2

307 Art des Willem van de Velde: Marine. Auf ruhiger See Dreimaster
beim Auftakeln, daneben getakelter Einmaster. Rückwärts verschiedene
Segelboote in Fahrt. Lwd. G.-R. 50 :60 cm. Abbildung Tafel 4

308 Giulio Romano (Rom 1493 — Mantua 1546): Poseidon, den Dreizack in
der erhobenen Rechten, steht auf von Pferden gezogener Muschel.
Reiches Gefolge von Früchte und Fackeln tragenden Meerjungfrauen,
Tritonen und Putten. Reich staffierte Landschaft mit Städten, Festungs-
türmen und Ruinen. Lwd. G.-R. 135 :190 cm. — Gutachten Dr. Oskar
Fischel: .... Es ist eine Composition von Raphaels berühmtesten
Schüler Giulio Romano, von dem es im Palazzo del Te zu Mantua
sehr ähnliche Bilder gibt. Es muß zu seiner Zeit eine berühmte Com-
position gewesen sein, denn bei Malern und Kupferstechern des
16. Jahrhunderts finden sich Erinnerungen an dies Bild und seine
schönen und lebendigen Gruppen. Abbildung Tafel 3

309 Peter Paul Rubens-Schule: Bekehrung des Petrus. Lwd. G.-R.
102 :178 cm. Gutachten Dr. M. I. Binder.

310—311 Märkischer Meister des 18. Jhdt.: Schäferszenen. Gruppe von
Männern und Frauen vor einem Treppenaufgang, links hiervon zwei
Gärtner bei der Arbeit — Zechende Gruppen, in der Mitte Kavalier
auf Tisch stehend und Seifenblasend. Gegenstücke. Lwd. W. R.
112 :150 cm.

13
loading ...