Kunsthistorische Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses <Wien> [Editor]
Jahrbuch der Kunsthistorischen Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses (ab 1919 Jahrbuch der Kunsthistorischen Sammlungen in Wien) — 12.1891

Page: XC
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/jbksak1891/0490
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
xc

K. k. Statthalterei-Archiv in Prag.

Dargegen und für solche seine baide dienst haben wir
ime Losanczen järlich und jedes jars besonder, so lang
er darinnen sein und verbleiben wirdet, sechshundert
taler oder schockh Meissnisch neben freier wohnung,
liecht und behülzung und dann auf ain tiglwarter und
münzschreiber ainhundert zwainzig taler mit gnaden be-
willigt auch, wann er von uns oder unsern cammerräthen
in münz-, perg- und andern sachen, handlungen und
commissariaten ausserhalb seines ambts gebraucht und
verschickht, das jeczig gewönlich lifergelt auf vier pferd,
als dreissig kreüzer tag und nacht auf ain jedes gerech-
net, gegen seinem und durch unser buechhalterei rati-
ficirten particularn bezalen zu lassen. ... — Geben in
unser statt Pülsen den ersten martü anno im sechzehen-
hunderten.

Copialbuch Nr. rog, Nr. 5.

8342 1600 März 14, (Pilsen).

Die höhnische Hofkan^lei theilt dem Prag-Alt-
städter Rath die Supplik des Maurers Johann Kassparyn,
Bürgers der Altstadt Prag, um einen kaiserlichen Frei-
brief zur Ausübung des Steinmetz- und des Zimmer-
handwerks zur Berichterstattung über die Person des
Bittstellers mit. — Decretum 14. martü etc. 1 600.

Copialbuch Nr. 10.8, Fol. 16'—17, Nr. 27. Böhmisch.

8343 1600 April 13, (Pilsen).

Die böhmische Hofkan^lei befiehlt Namens Kaisers
Rudolf II. dem Kaiserrichter der Kleinseite Prags Georg
Ratich von Alberndorf, sofort s^wei Leute eines Gold-
schmiedes, welche ihm der Diener des spanischen Ge-
sandten bezeichnen werde, vorrufen zu lassen und deren
Aussagen auf die ihnen vorzuhaltenden Fragen oder
Artikel in lateinischer und deutscher Sprache versiegelt
an die Hofkan^leizu übersenden. — 1 3. aprilis etc. 1600.

Copialbuch Nr. 108, Fol. 35, Nr. 35. Böhmisch.

8344 1600 Mai 8, Pilsen.

Kaiser Rudolf II. befiehlt dem böhmischen Rent-
meister, ^r renovation und pesserung der grünen Stube

des königlichen Prager Schlosses, in welcher das Hof-
und Kammerrecht gehalten werde und die etwas wandl-
bar und paunötig sei, dem obersten Landhofmeister
Christoph Poppl von Lobkowicz 300 Thaler auszufolgen.
Concept, S 2114 alt.

8345 1600 September 1, Wien.

In dem von den Wiener Messerschmieden einen
ganzen handwerkh zu Prag in Böhaimb mitgetheilten
extract aus dem original von Wienn von der brüder-
schaft der messerschmied ihrer handwergsordnung und
gewohnheit, als man zehlt nach der gebührt unsers
herrn Jesu Christi im 1600. jähr den 1. septembris,
sind unter Anderm auch folgende Bestimmungen ent-
halten:

Zum vierten. Wann es sich begeb, dass ein gesell
wolte maister werden, so soll er zuvor die creuz schmie-
den lassen, darnach ain handwerkh machen lassen und
die creuz aufweisen auch 12 kreuzer in die laaden
auflegen.

Zum fünften so soll er drei stuckh zum maister-
stuckh machen: erstlichen ein verguldt rappier mit viert-
halben bogen und einen dolgen darzu, nach längs ge-
schmiedt, in- und auswendig einen bogen von zehen
schmierell; zum andern einen banddegen, auf dem
schnitt versilbert; zum dritten einen hirschfänger mit
zwei messern sowohl auch einen stahl; das soll er
Selbsten schmieden und der hirschfänger auch auf den
schnied versilbert, fein sauber beschlagen und mit
einem ganzen mundstuckh sein.

Von Simeon Hesselius de Czetwinbergk, notarius publicus
juratus in urbe Minori Pragensi, 7. novembris i653 beglaubigte Ab-
schrift, P 106 Praglrö alt.

8346 1600 December 5.

Christoph Freiherr von Sebusin legt den in der
Landesordnung vorgeschriebenen Eid als oberster Münz-
meister des Königreiches Böhmen ab.

Copialbuch Nr. 11g, Fol. 7. Böhmisch.

(Fortsetzung folgt.I
loading ...