Kunsthistorische Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses <Wien> [Editor]
Jahrbuch der Kunsthistorischen Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses (ab 1919 Jahrbuch der Kunsthistorischen Sammlungen in Wien) — 21.1900

Page: I
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/jbksak1900/0299
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
URKUNDEN UND REGESTEN

AUS DEM

K. K. STATT HALTEREI - ARCHIV IN INNSBRUCK (1364—1490),

HERAUSGEGEBEN VON

M. MAYR-ADLWANG.

18308 1478 Jänner i3.

Maister Jörgen Trewtz, harnaschmaister, bezalt
ainen harnasch, den mein gnediger herr ainem von
Behaim, den sein gnad auf die hochzeit lied, geben,
8. r. gülden.

T. R. ,47717s, f. 27.

18309 1478 Jänner i5.

In dem Inventar der fahrenden Habe, die zu-
gleich mit dem Schlosse Fragenstein dem Kammer-
knechte Gothard Hartlieb überantwortet wurde, er-
scheinen unter Anderem: 4 Handbüchsen, 4 grosse und
23 kleine Hakenbüchsen, 4 Karrenbüchsen, 1 kleine
und 1 grosse Steinbüchse, 2 Pulvertartschen, 1 alte
Schildtartsche, 2 Karrenbüchsen auf der Wehre, ain
tafel auf den altar mit den 12 poten, ain silbrein kelch
ubergult, ain ornat mit seiner zuegehorung, ain glocken.
— Am phinztag vor Anthoni.

Orig. Pap., U. 760S.

18310 1478 Jänner 17.

Sebastian Scheiber bezalt ain harnaschgoller, so
er dem jungen Schenncken ze kaufen gebn hat, gebn
2 gülden r.

T. R. 1478, /■ **■

18311 '478 Jänner 20—April 25.

Niclas Roggenburger an seiner arbait gen hof
geben 12 &. Derselbe erhält an erichtag nach puri-
ficacionis (Februar 2): 20 U, an sambstag vor Judica
(Mär\ 7): 10 &, an mittichen in der marterwochen
(Mär^ 18): 10 tt, an sant Marx tag (April 25): 10 <tt.

T. R. ,477178, f. 23o, 23i, 234, 236, 237.

18312 '478 Jänner 24.

Niklasen Rockenburger an seiner arbait gen hof
geben 10 <U perner.
T. R. ,478, f. 146'-
XXI.

18313 1478 Jänner 26—December ig.

Ludwig Selos, püchsnmaister, an seiner arbait gen
hof geben 4 mark. Derselbe erhält am hailigen creuz-
tag invencionis (Mai 2)'- 7 mark, am pfingstabend
(Mai g): 3 mark, an montag nach exaltacionis crucis
(September 21): 3 mark, an mittichen nach Omnium
Sanctorum (November 4): 12 gülden, an sambstag vor
(Thome) (December ig): 8 mark.

T. R. 1477/78, f. 23o\ 238, 241, 243', 246, 247'.

18314 1478 Februar t.

Josen, maier, bezalt 90 potenpüchsen, je ain püchs
für 5 gr., facit 14 ü 2 gr.

T. R. ,477178,/■ 27'-

18315 1478 Februar t.

Caspar, harnaschmaister von Mülein, an seiner
arbait geben 6 mark.

T. R. ,477178, f. 23,.

18316 1478 Februar 1.

Wilhalm Durchdenwind bezalt zwen porten, so er
dem Tenntschen zu des jungen kaisers harnasch geben
hat, 8 U 9 gr.

T.R. ,477/78,/. 27'.

18317 1478 Februar 7.

Andrian Treutz, harnaschmaister, an seiner arbait
gen hof geben 8 gülden.
T.R. ,477178,/■ 23,'.

18318 1478 Februar g.

Hannsen Stainer von Rotenburg auf den pau ains
hauss zu Ehingen gelegen geben 52 gülden r.
T.R. 1478, f. 56'.

a
loading ...