Kunsthistorische Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses <Wien> [Hrsg.]
Jahrbuch der Kunsthistorischen Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses (ab 1919 Jahrbuch der Kunsthistorischen Sammlungen in Wien) — 22.1901

Seite: VI
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/jbksak1901/0290
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung

0.5
1 cm
facsimile
VI

Documente über Bildersendungen von Venedig nach Wien in den Jahren 1816 und i838.

war. Noch ^wei andere Bilder schmückten die mit vier
Nischen versehene Wand; diese befinden sich jet^t in
der Accademia delle belle Arti in Venedig.

Nr. 38 (jet^t Nr. 440 des Hof museums). Stato Ge-
nerale 414 (4): Valanghino, buono. 5—3X4—I0- Pala
di tela in telajo. La Deposizione di Cristo. Maniera di
Paolo Farinato.

Im Stato generale ist die Provenienz als unbekannt
angegeben, in dem Prospetto A aber sicher ein Schreib-
fehler, da der Abschreiber nachweislich in eine falsche
Zeile des Stato Generale kam. P. Edwards sagt in seinem
Berichte über die Wegführung der Bilder aus dem Pa-
lazzo Camerlenghi: Magistrato del Sale. Nel Camerino
deü'Eccell. Cassiere vi e un quadro per testa (d. h. in
der einzigen Nische des schmalen Zimmers) con Cristo
deposto di Croce colle Marie e S. Giovanni. Scuola di
Paolo. Er meint damit in der Regel Paolo Veronese.
Maasse und Form des Bildes würden mit dem Standort
gut stimmen. — Siehe auch Boschini, a. a. O., Sestier
di S. Polo 22.

Nr. 2§0 (jet^t Nr. 226 des Hofmuseums). Stato Ge-
nerale 412: Magistratura Veneta. Valanghino, buono.
Mis. 5—8X4—9- Tela e telajo. S.Zaccaria Profeta.
Bonifazio. — Befand sich in der Mitte einer Wand
von drei Arcaden in dem Magistrato della Camera dell'
Imprestidi im zweiten Stocke des Palazzo Camerlenghi.

Nr. 18 (jet^t in der Secundärgalerie des Hof-
museums). Stato Generale g4 (78): Senato Veneto. Va-
langhino, buono. M. 5—10X4—6- Tela in telajo. S.
Giovanni Battista e S. Bartolomeo. Bonifazio.

Schon Boschini (a. a. O., Sestier di S.Polo 25) be-
zweifelt die Originalität des Bildes. Es befand sich im
Magistrato del Monte Novissimo in dem zweiten Zimmer
nach der Rialtobrücke %u. Die übrigen qwei Bilder
dieser Schmalwand sind noch erhalten und nach der
Meinung Boschinis nur Copien nach Bonifazio.

Nr. 14 (jetzt in der Secundärgalerie des Hof-
museums). Stato Generale (137): Agenzia. Valanghino,
buono. M. 5—4X4—9- Tela in telajo. Presepio con
l'adorazione dei Re Magi. Bonifazio.

Die Provenienzangabe Agenzia bedeutet Agenda
dei Beni della Corona. Das heisst also, dass das Bild
einst den Pala^o Reale schmückte, in dessen Katalog
es in der Thai auch vorkommt. P. Edwards hält es für
eine Copie nach Bonifazio. Es befand sich an der
Schmalwand des Magistrato del Monte di Sussidio.

Nr. g (jet^t Nr. 210 des Hof museums). Stato Ge-
nerale 481 (136): Magistrato. Valanghino, in 3 parti.
M. 5 — 2 X 12—10. Tela in Telajo. La Regina Saba
che offre doni al Re Salomone. Bonifazio. Nach Bos-
chini (a. a. O., Sestier di S. Polo 25) in dem Magi-
strato del Monte di Sussidio.

b) Palazzo dei Dieci Savii, Rialto.

Nr. 127 (jetzt Nr. 247 des Hof museums). Stato Ge-
nerale 44g: Quadrilatero, buono. 5—X8—8. Tela
in telajo. Presepio con la presentazione dei Re Magi.
Jacopo Tintoretto. Ohne Provenienzangabe. In Bos-
chini (a. a. O., Sestier di S. Polo 28) finden wir aber
unter Magistrato Sopra Conti: Per mezzo al tribunale
la visita de' Re Maggi, ne' quali sono rappresentati
tre ritratti, e opera del Tintoretto. Es ist unzweifel-
haft, dass die drei Magier auf diesem Bilde nicht Ideal-
figuren sind sondern Portraits der damaligen Magistrate

darstellen sollen. Also wäre dieses Bild mit dem aus
dem Magistrato Sopra Conti identisch, schon einfach
aus dem Grunde, dass Boschini sonst kein ähnliches
Presepio erwähnt, auf dem Portraits von Magistraten
vorkommen sollen.

Nr. 126 (jetzt Nr. 232 des Hofmuseums). Stato Ge-
nerale 458 (175): Senato Veneto. Quadrilatero, buono.
5—2X8—10. Tela con telajo. II Redentor in atto di
benedir alcuni Patrizi. Scuola di Tintoretto.

Boschini (a. a. O., Sestier di S. Polo 28) erwähnt
im Magistrato Sopra Conti: II nostro Signore che dä
la benedizione ad alcuni Giudici, e di Batista dal Moro.

Man sieht, es stimmen auch die Maasse der bei-
den Bilder gut überein, wie man es nach ihrer symme-
trischen Anordnung in den Nischen des Magistrats er-
warten durfte.

Nr. 2 (jetzt Nr. 262 des Hofmuseums). Prospetto
A: Senato Veneto. Quadrilatero, buono. Tela in telajo.
3—6X3—9. Tre Patrizi Veneti. Pordenone. Im Stato
Generale Nr. 541: Buona Scuola Veneta.

Es ist übrigens nur ein Nobile, sein Wappen ist
Zerstört; die beiden schwarz gekleideten Männer sind
die Secretäre. In dem Elenco aus dem Jahre 1811 unter
der Consegna dal 10 Maggio 1806 — d. h. an diesem
Tage wurden die Bilder aus dem Locale des Magistrats
entfernt und in das Bilderdepot gebracht — stehen die
Zwei vorhergegangenen und dieses Bild mit noch einem
vierten nahe beisammen. Dieses vierte stellt dar: San
Marco con molti libri und hat dieselben Maasse wie
das vorliegende Bild; beide sind dem Battista del Moro
Zugeschrieben. Dieser S. Marco befindet sich jetzt in
dem Depot des Dogenpalastes und man kann sich da
überzeugen, dass diese drei zuletzt erwähnten Bilder
von einer Hand sind.

c) Palazz0 delle Beccarie.

Nr. 412 (jetzt Nr. 410 des Hof museums). Stato Ge-
nerale (17g): Agenzia. Sufficiente, quadrilungo. 4—3X
3—. La Giustizia e l'Abbondanza. Scuola del Aliense.

Wie aus der Provenienzangabe ersichtlich ist, war
das Bild einst im Palazzo Reale, wo es in der That in
den ersten Katalogen als Matteo Ingoli geführt wird,
bis Edwards es in einer Randbemerkung dem Aliense
Zuschreibt. Aus dieser ursprünglichen Attribution an
Matteo Ingoli ergibt sich die Provenienz aus dem Ma-
gistrato delle Beccarie, wo es nach Boschini (a. a. O.,
Sestier di S. Polo 31) die Decke schmückte. Der Pa-
lazz0 delle Beccarie ist gegenwärtig in dem traurigsten
Zustande und dient als Hühnermarkt.

4. Kirchen, Klöster und Scuole.

Nr. 106 (jetzt Nr. 6 des Hofmuseums). Stato Ge-
nerale (404): Chiesa di S. Severo. Valanghino, suffi-
ciente. Mis. 6—X3—10. Tavola. La Vergine con
Bambino e due altri Santi. Catena Vicenzo.

Boschini (a. a. O., Sestier di Castelh 28) las die
Signatur TOC auf diesem Bilde. Das einzige Bild,
welches Aehnlichkeit mit diesem, von einem, wie es
scheint, sonst ganz unbekannten Meister stammenden
Bilde hat, befindet sich in dem Palazzo Giustiniani alle
Zattere und trägt eine falsche Signatur des Mantegna.

Nr. 106 (jetzt Nr. 4 des Hof museums). Stato Ge-
nerale: S. Giovanni del Tempio di Venezia. Quadri-
loading ...