Jugend: Münchner illustrierte Wochenschrift für Kunst und Leben — 1.1896, Band 2 (Nr. 27-52)

Page: 828
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/jugend1896_2/0393
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Inseraten-Annahme

durch alle Annoncen-Expeditionen
sowie durch

G. Hirth’s Verlag in München
und Leipzig.

JUGEND

Insertions-Gebühren

für die

4 gespalt. Colonelzeile oder deren
Raum M. i.—.

Die „JUGEND“ erscheint allwöchentlich einmal. Bestellungen werden von allen Buch- und Kunsthandlungen, sowie von allen Postämtern
und Zeitungs-Expeditionen entgegengenommen. Preis des Quartals (13 Nummern) 3 Mk., der einzelnen Nummer 30 Pf.

wie eine nichtsMagende, katholische Studentenverbindung zu Bonn am Rhein
Ehrenhändel zum Anstrag bringt.

Humor des Auslandes

Mutter: ,Johnny! ich verbiete Dir ein
für allemal, solch’ hässliche Ausdrücke in
den Mund zu nehmen.“

Johnny: „Was willst Du denn, Mutter?
Shakespeare sagt dasselbe, was ich eben
gesagt habe.“

Mutter (heftig): „Dann verbiete ich Dir
auf’s Strengste, mit diesem Menschen zu
verkehren. Das ist keine Gesellschaft für
Dich!“ (Tit-Bits.)

Im schönen Westen
Colonist: „Sag’, was ist denn mit dem
jungen Dick los? Den sieht man ja gar
nicht mehr."

Cowboy: „Ach, der hat’s wieder mal in
der Brust —“

Colonist: „So — was denn?“

Cowboy: „Ae Revolverkugel!“ (Puck.)

Ein böses Zusammentreffen

1. Freundin: „Wie viel Verlobungsringe
hast Du denn dieses Jahr aus der Sommer-
frische mitgebracht, Maud?“

2. Freundin: „Nicht einen einzigen.“

/. Freundin (erstaunt): „Wie geht denn
das zu?“

2. Freundin: „Ja, es waren halt zufällig
alle dieselben Herren, wie das Jahr vor-
her, dort.“ (Cleveland Leader.)

Fisch-Grosshändler: „Sie suchen also
eine Stelle als Herings-Packer? Haben
Sie schon etwas Uebung?“

Bewerber: „Das glaub’ ich! Ich war
zwei Jahre lang Trambahn-Conducteur.“

(Tit-Bits.)

An die verehrliehen Abonnenten richten wir die freundliche Bitte, das

Ahnnnpmpnf nrn I rtlinrfol (Nr. 1 bis 13) gefälligst rechtzeitig bei der

/llJUlllILIllLill U 1. yiltli Ull 107/ seitherigen Bezugsquelle bestellen zu wollen.

München, Dezember 1896. G. Hirth’s Verlag, München & Leipzig.

F

Steinbacher’s

Kür- nud Wasser-

-H-t prämiirt

London 1893
Wien 1891


BAD BRUNNTHAL

in MÜNCHEN.

Aerztlicher Director: Dr. Lah usen.
Individuelle ärztliche Behandlung. Sorgfältige Diät.
Billige Preise. Ruhige staubfreie Lage.

- Prospecte kostenlos. ...

BB

h

Vorzügliche

Heilerfolge

bei Verdauungs-,
Nerven-, Stoffwechsel
krankhelten und
chronischen
Katarrhen.

1

Jk

Musik-

Instrumente jeder Art.
Vorteilhafte Bezugs-
quelle- Illustr. Pracbt-
mmmmmmmmm—m Catalog frei.

Bruno Klemm Jr., Markneukirchen i. S.

lörieehiscIteiM

■Wein

Fried

fffwSl

T*re]

A

Er

W

Herr Dr. med. Kuipers in Mannheim schreibt: „Die Wirkung von Di. Hommel’s
Haematogen ist einfach eklatant. Schon nach Verbrauch einer Flasche ist Appetit,
Stuhlgang und das sonstige Befinden so zufriedenstellend, wie es seit zirka drei Jahren nicht
der Fall war. Alle vorher angewandten Eisenpräparate haben hei diesem Falle stets fehl-
geschlagen, und bin ich glücklich, hier endlich in Ihrem Haematogen ein
Mittel gefunden zu haben, welches Heilung verspricht.“

Herr Dr. med. Seligmann in Berlin: „Ich habe mit Dr. Hommel’s Haematogen
bei zwei meiner Kinder einen Versuch gemacht und kann nicht umhin, Ihnen mitzuteilen, dass
ich wahrhaft überrascht bin von dem Erfolge. Vorhandene Appetitlosigkeit wich schon
nach der ersten Gabe einem regeren Appetit, fast Heisshunger, und nach sechs Tagen
konnte ich */, Kilo Gewichtszunahme feststellen. Ich werde nach Kräften dieses berühmte
Mittel empfehlen.“

ist 70,0 konzentriertes, gereinigtes Haemoglobin (D. R.-Pat. No. 81391). Haemo-
globin ist die natürliche organische Eisen-Manganverbindung der Nahrungsmittel.
Geschmackszusätze: Glyc. puriss. 20,0. Vin. malac. 10,0. Preis per Flasche (250 gr.)
Mk. 3.—. in Oesterreicli-Ungarn fl. 2.— 0. W. Depots in den Apotheken. Wenn nicht erhältlich, directer Versandt durch uns. Litteratur mit
hunderten von ärztlichen Gutachten gratis und franco. TVr;1.. .. £>. chemisch-pharmaceut.

Laboratorium

Appetitlosigkeit

miuei empiei

Dr. med. Hommel’s Haematogen

Nicolay & Co.,

Hanau a/M.

Herausgeber : Dr. GEORG HIRT H; verantwortlicher Redakteur: F. von OSTINI; G. HIRTH’s Kunstverlag, verantwortlich für den Inseratentheil: G. EICHMANN; sämmtlich in München

Druck von KNORR & HIRTH, Ges. m. beschr. Haftung in München.
[nicht signierter Beitrag]: Humor des Auslandes
Monogrammist Frosch: Politische Karikaturzeichnung
loading ...