Jugend: Münchner illustrierte Wochenschrift für Kunst und Leben — 17.1912, Band 1 (Nr. 1-26)

Page: 380
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/jugend1912_1/0403
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
JUGEND 1912 Nr. 13

Redaktionsschluss: 18. März 1912

1«. A


m "





*»• ’ »•'


„DU freikeit spritzt zu Kock!" A Weis8erber

fo sprach Herr v. puttkamer iin preußischen Herrenhaus. — „Die Sonne scheine zu hell!" sprach der Ntaulrvurf.

„wie groß ist Gottes Arche Noäh!" sprach der unbefangene Zuhörer.

Herausgeb.: Dr. GEORG HIRTH; Redakt.: F. v. OSTINI, Dr. S. SINZHEIM ER, A. MATTHÄI, F. LANGHEINRICH, K. ETTLINGER. Für die Redaktion verantwortlich :
Dr. 8. SINZHEIMER, für den Inseratenteil: G. POSSELT, sämtlich in München. Verlag: G. HIRTH's Verlag, G. m. b. H., München. Druck von KNORR & HIRTH,
Münchner Neueste Nachrichten. München. — Geschäftsstelle lür Oesterreich-Ungarn: MORITZ PERLES. Verlagsbuchhandlung Wien I, Seilergasse 4. — Für Oesterreich-

Ungarn verantwortlich: JOSEF MAUTNER. — ALLE RECHTE VORBEHALTEN.
Albert Weisgerber: Die Freiheit spritzt zu hoch
loading ...