Jugend: Münchner illustrierte Wochenschrift für Kunst und Leben — 17.1912, Band 2 (Nr. 27-52)

Page: 1003
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/jugend1912_2/0230
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
1912

JUGEND

Nr. 34

Kann die Büste vergrossert und
unbedingt befestigt werden?

„JA“, ist die begeisterte Antwort distinguierter Mitglieder der
MEDIZINISCHEN FAIOJLTAET IN PARIS.

Die wunderbare, wissenschaftliche Entdeckung eines hervorragenden Gelehrten
entscheidet diese schon seit langem bestehende Streitfrage, und nach glänzend
bestandenen Proben wird diese Entdeckung von einer Anzahl berühmter Aerzte

übernommen und wärmstens empfohlen.

Eine weiche, schlaffe, hän-
gende Büste ist bei der Frau
ebenso abnorm wie das voll-
ständige Fehlen derselben. In
beiden Fällen mangelt ihr die
Schönheit, der Reiz und die Ge-
sundheit einer richtigen Frau.

Um die Verkörperung jenes be-
zaubernden Geschöpfes zu sein,
ist vor allen Dingen eine voll-
kommen entwickelte,festeBüste
unbedingt erforderlich. Ist es
nun abermöglich, weiche, hän-
gende Brüste, die vollständi
leblos scheinen, wieder fest un
straff zu gestalten ? Kann man
auf einer ganz flachen Brust
eine volle rundeBüste erzeugen?

Das sind die Fragen, die
einer Anzahl d. distinguierte-
sten Aerzte der medizinischen
Fakultät in Paris vorgelegt wur-
den. Zuerst zweifelten sie daran.

Nachdem sie aber die bemer-
kenswerte Entdeckung v. Pro-
fessor Müller untersucht, stu-
diert und erprobt hatten, jene
Entdeckung, welche die Frucht
seiner mehr als dreissigjährigen
wissenschaftlichen Studien u.

Nachforschungen ist, lautete
ihre einstimmige, entschiedene
Antwort: ,,Ja, jedes weibliche
Wesen kann jetzt eine form-
vollendete Büste erzielen.“

Um nun den reellen Wert
seiner Entdeckung z. beweisen,
beschloss Professor Müller, die-
selbe den ernstesten Proben zu unterziehen. Die Methode
wurde zuerst bei vollständig flachbrüstigen Frauen pro-
biert, welche in drei bis fünf Wochen volle, schön ge-
formte, straffe Büsten erzielten. Daraufhin folgte ein
Versuch bei jungen Mädchen, und hier wurden in noch
kürzerer Zeit gute Resultate festgestellt. Ein weiterer
Versuch wurde bei Frauen im Alter von dreissig bis fünf-
zig Jahren mit faltigen, hängenden leeren Büsten an-
gestellt, und mittels dieser wunderbaren Methode wurden
die Muskeln und Fasern wieder gestrafft und in kurzer
Zeit volle, schwellende Formen erzeugt. Es wurde nun
beschlossen, diese Entdeckung der schwierigsten Prüfung
zu unterziehen, die nur jemals erdacht werden konnte,
nämlich bei einer sechzigjährigen Frau, welche nicht
die geringste Hoffnung mehr hatte, je ein gutes Resultat
zu erzielen, eine Büste hervorzubringen. Was aber un-
möglich schien, gelang, und diese wiederholten Erfolge
überstiegen weit die kühnsten Erwartungen von Professor
Müller. Die erzeugende Kraft dieser Methode wurde
dann durch verschiedene Experimente auf den Armen,
den Beinen, dem Rücken etc. bewiesen, wodurch deren
Anwendung auf jeder beliebigen Körperstelle ein Fleisch-
ansatz hervorgebracht werden konnte. Dr. Barbier, Paris,
erklärt: ,,Die wunderbaren Resultate, welche ich bis
jetzt mit der „Methode Neuzonic“ erlangt habe, haben bei
weitem meine Erwartung über troffen. Ich könnte Ihnen
die beredten Anerkennungsschreiben von mehr als 15
meiner Kranken zusenden, welche ihre Büste unter dem
Einfluss Ihrer Methode sich befestigen sahen, und kann
diese Methode als eine wahrhaft wissenschaftliche be-
trachtet werden. Der wesentliche Punkt, auf welchen
ich verweisen möchte, ist, dass seit den drei Monaten,
in denen meine Erfahrungen gemacht worden sind, das
erlangte Resultat fortbesteht und dauernd zu sein scheint,
was man niemals mit den bisher bekannten Behandlungen
erlangt haben würde.“ Dr. Madet aus Paris sagt: „Die
bei den verschiedenen Personen angestellten Versuche
beweisen die Erneuerung und Verjüngung der Gewebe
sowohl hinsichtlich der Stärke als auch der Lebens-
fähigkeit.“ Dr. R. aus Paris schreibt: ,,In einem Augen-
blick, wo mehr als je die sozialen Verhältnisse der Ent-

wicklung der Frau zu schaden
scheinen, welche aus den ver-
schiedensten Gründen ihr Kind
nicht selbst zu nähren vermag,
oder welche von Jugend auf un-
entwickelt ist, leistet, meiner
Ueberzeugung nach, die Neu-
zonic-Methode grosse Dienste,
indem sie das ersetzt, was vielen
Frauen von der Natur versagt
worden ist.“ Dutzende anderer
Aerzte gaben ähnliche Erklä-
rungen ab.

Wenn nun aber so viele
Berühmtheiten, distinguierte
Mitglieder der medizinischen
Fakultät, schriftlich jene Ent-
deckung von Professor Müller,
um da eine Büste zu erzeugen,
wo vorher nichts existierte, gut-
heissen, können Sie dann noch
einen Augenblick an der gross-
artigen, erzeugenden Kraft die-
ser Methode zweifeln ? Diese Ge-
lehrten sprachen ihr Urteil erst
dann aus, nachdem sie mit eige-
nen Augen die mit d. Neuzonic-
Methode angesteilten Versuche
gesehen hatten. Derartige An-
sichten, in so grosser Menge
von wirklichen Autoritäten ge-
äussert, dürften wohl ge wich tig
genug sein, um jeder Frau,
welche einer schön entwickel-
ten , straffen Büste entbehrt
u. Verlangen trägt, eine solche
zu besitzen, Vertrauen zu die-
ser Methode einzuflössen. Sie
können sich aber von der Richtigkeit der Behauptungen
an sich selbst überzeugen. Eine Probe wird den Beweis
liefern. Es wurde nämlich ein Abkommen getroffen,
damit jede Leserin der ,,JUGEND“, welche sich des
untenstehenden Kupons vor Ablauf von 10 Tagen be-
dient, die weitgehendsten Auskünfte in bezug auf diese
bedeutende wissenschaftliche Entdeckung von Professor
Müller vollständig gratis erhält. Es wäre natürlich rat-
sam, so schnell wie möglich von dieser ausserordentlichen
Gelegenheit, die sich vielleicht nicht so rasch wieder bie-
tet, zu profitieren. Es ist wohl zu beachten, dass die er-
zeugende Kraft dieser Methode so gross ist, dass dringend
empfohlen wird, dieselbe nicht an jenen Körperstellen
anzuwenden, wo eine Zunahme unerwünscht wäre.

UNENTGELTLICH. SPEZIAL-KUPON,
UM DIE BÜSTE ZU ENTWICKELN,

Senden Sie noch heute diesen Kupon, mit Ihrem
Namen und sehr deutlich geschriebener Adresse ver-
sehen, nebst einer Briefmarke zur teilweisen Deckung
der Porto-Auslagen an die „Akademie Neuzonic“
(Bureau 81 A), Mr. Jules Bonnafous, Pharmacien de
premiere Glasse, 20, rue des Trois-Freres, Paris, und
Sie werden postwendend die ausführlichsten Informa-
tionen in verschlossnem Kuvert, ohne Firmenauf-
druck, erhalten über: „Auf welche Weise können Sie in
drei Wochen Ihrer Büste Fülle u. Straffheit verleihen.“

Name -

Adresse

Briefe sind mit 20 Pfennig zu frankieren.

BinokeLfemgläsenBarometei:

Nur erstklassige Fabrikate.

Bequemste Zahlungsbedingungen

ohne jede Preiserhöhung.
Iltustr. Preisliste Nr, 18 kostenfrei.

G.Rudenberg jun.

Hannover und Wien.

L\m Jugend!

Mein Nichtchen ist fein erzogen: Damit
sie nicht etwa in Gesellschaft ein Stein des
Anstoßes werde, Hat man ihr beige-
bracht, von „großen bezw. kleinen wün-
schen" zu sprechen, falls ihr ein Bedürf-
nis ankomme.

Jüngst kommt sie aus der Schule, die
sie seit kurzem besucht, und erzählt ihrer
Mutter voll Entrüstung: „Denk Dir, Muttal,
Nachbars Hans hat heute auf dem Schul-
weg mit pferdegroßen wünschen nach mir
geworfen!"

oVjJaa

seif 16 Oahren

anerkannt beste

Haarfarbe

färbt echt u. natürlich blond,
braun.scbwarz etc. Mk.3^o Probe MK125

3. F. Schwarzlos? Söhne

Kgl tfoFl Berlin

Markgrafen Str.29,

.Überall erhältlich

Echte Briefmarken Europa-Katalog m.1,;

I 40 altdeutsche 1.75, 100 Übersee 1.50
40 deutsche Kol. 3.-, 200 engl. Kol. 4.50.

us«eTauti»d Albert Friedemann

Briefmarkenhandluna. LEIPZIG U2

Brauer-Schule

Wormsa/Rh.

f Gegründet 1872 von Df'SchneiderJ

Beginn des fflinfer-Seme/iers
am W. Oktober J9J2.
Pmgram durch LEhnchßrauer-Akadem.

Verfasser

von Dramen, Gedichten, Romanen etc. bitten
wir, zwecks Unterbreitung eines vorteil-
haften Vorschlages hinsichtlich Publikation
Ihrer Werke in Buchform, sich mit unt
in Verbindung zu setzen. Modernes
Verlagsbureau (Curt Wigand).
21/22, Johann Georgstr. Berlin-Halensee.

SCHLIMPERT&G.LEIPZIGj

Bei etwaigem Bestellungen bittet man anf die Münchner „JUGIEND“ Beäug i«& nehmen.

1003
[nicht signierter Beitrag]: Liebe Jugend!
loading ...