Jugend: Münchner illustrierte Wochenschrift für Kunst und Leben — 17.1912, Band 2 (Nr. 27-52)

Page: 1408
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/jugend1912_2/0645
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
(VrrfrilgrrLriHL ^ettgen offen

Von Rarl Arnold (München)

^utn&nn

Maria Emeran ist zum füirften-
mal Witwe und gedenkt sich dem-
nächst wieder zu verehelichen.

Der Futurist Gionelli, dessen hoch-
versicherte Kollektivausstellung in einem
Berliner Lagerhaus ein Raub der
Flammen wurde.

Frau Oberlehrer Wessinger, die sieb-
zehn Kindern das Leben geschenkt und
noch keine Zeit hat, müde zu sein.

Der glückliche Dichter 36 36, dessen
sämtliche Werke mehrmals konfisziert
und immer wieder freigegeben wurden-

Negierungsassessor von Schwarz-
meier, dem es gelang, bei Ritter
Dr. von Orterer eingeladen zu werden.

Baron Sattelheim, dessen Renn-
pferd „Fiffi" bei allen großen Rennen
als Sieger hervorgeht.

Zgnaz Multerer, ist seit 36 Zähren
Stammgast im Mathäserbräu.

Der Bahnhofportier vom Bahn-
knotenpunk Mayerhausen — der die
meisten Orden erhalten hat.

Der Ausgeher einer großen Bank, der
es bis zu 800.000 Mk. gebracht hat, lebt
still und zurückgezogen in Amerika.

iäo8
Karl Arnold: Erfolgreiche Zeitgenossen
loading ...