Jugend: Münchner illustrierte Wochenschrift für Kunst und Leben — 18.1913, Band 2 (Nr. 28-53)

Page: 1204a
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/jugend1913_2/0383
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
1913

JUGEND

Nr. 41

6 Rochen Arbeit

ein Gewinn fürs Leben.

Wenn Sie bereit sind, 6 Wochen lang ernstlich an
der Ausbildung Ihrer geistigen Fähigkeiten zu arbeiten
unter Anleitung von Poehlmann’s Gedächtnislehre, so
werden Sie Ihr Leben lang die Früchte davon ein-
heimsen. Nicht nur geistige Früchte, sondern auch
finanzielle, denn durch die Ausbildung Ihrer Fähigkeiten
eröffnen sich Ihnen ungeahnte Aussichten. So z. B. hat
ein kleiner Kolonialwarenhändler während des letzten
englischen Kohlenstreiks in wenigen Wochen 8000 Mark
mehr verdient durch eine Idee, zu der er durch Poehl-
mann’s Gedächtnislehre angeregt wurde. Aber man darf
nicht bis zum letzten Augenblick warten, um seine Fähig-
keiten auszubilden, denn oft bietet sich eine günstige
Gelegenheit, aber da man nicht darauf vorbereitet ist,
kann man sie nicht erfassen, und bis man mit der Vor-
bereitung fertig ist, ist die Gelegenheit längst ent-
schlüpft. Wer im Kampf ums Dasein siegreich sein
will, muß seine Hilfstruppen, das heißt seine geistigen
Fähigkeiten tüchtig ausbilden und stets schlagfertig er-
halten. Säumen Sie also nicht mit der weiteren Aus-
bildung Ihrer Fähigkeiten zu beginnen. Wer voran-
kommen will, muß vor allem wissen, wie er arbeiten
soll. Der Erfolg kommt nicht von selbst geflogen, auch
bei größter Hingabe und Arbeitsleistung nicht, wenn
diese Hingabe nicht gepaart ist mit einem wohlge-
schulten Geiste, der uns zeigt, wie eine Sache von
Anfang an richtig aufzufassen und zu verfolgen ist, der
uns jedes Mittel und jeden Zufall, der sich uns bietet,
sofort richtig erkennen, einschätzen und verwerten läßt.
Jeder Tat geht der Gedanke voraus, und wer Tüchtiges
leisten will, muß zuerst tüchtig denken können. Frucht-
bare Gedanken entwickeln kann aber nur der, welcher
seine Geistesgaben ordentlich geschult hat. Schulung
des Geistes ist aber nicht gleichbedeutend mit dem Ein-
pauken einer Menge toten Wissenstoffes, sondern mit
der Ausbildung und Belebung einer scharfen Beobach-
tungsgabe, einer raschen Auffassung, eines sicheren und
treffenden Urteils, einer geschmeidigen Kombinationsgabe,
kurz, richtigen und fruchtbringenden Denkens vereint
mit Arbeitsfreudigkeit und Willensstärke. Wollen Sie
diese Fähigkeiten entwickeln und Ihre Mitmenschen an
Geist und Erfolg überragen, so nehmen Sie einen Kurs
in Poehlmann’s Gedächtnislehre. Sie ist keine Eintags-
fliege, die ebenso rasch verschwindet, wie sie gekommen
ist, sondern hat in nahezu 20 Jahren die Feuerprobe in
allen fünf Weltteilen glänzend bestanden, indem sie
Tausenden und Abertausenden den Weg zu Erfolg, Reich-
tum und Ehre gezeigt hat. Auszüge aus Zeugnissen: „Sie

bieten eine solche Menge von Belehrungen und Hebungen
zur Stärkung des Geistes und Erziehung der Sinne, daß
der Einzelne wohl kaum alles befolgen kann, aber jeder
das findet, was er braucht. E. B.“ — „Ich gelangte zu
der festen Ueberzeugung, daß durch Ihre geniale Methode
das Gedächtnis, das logische Denken nach streng psycho-
logischen Gesetzen auf geradezu wunderbare Weise ge-
schult wird. Ich arbeite heute mit Lust und Liebe und
bin dank Ihrer Lehre auch meiner Zerstreutheit Herr
geworden. L." — „Stärkung des Gedächtnisses hoffte
ich durch Ihre Lehre zu erhalten, aber ich fand mehr
als das, Stärkung des Willens und der Energie und neue
Schaffensfreudigkeit. W. B." — „Habe eben mit Aus-
zeichnung promoviert, wofür ich Ihnen meinen herz-
lichsten Dank auszusprechen mich beeile. Ihre Methode
ist reinwegs kostbar, weil streng naturgemäß. Man lernt
seinen Geistesapparat handhaben, wie man seine Schreib-
feder handhabt. Dr. E. P." — „Bei Einarbeitung in
meinen neuen Posten verschafft mir die Anwendung
Ihrer Gedächtnislehre sehr große Erleichterung. M. Sch."
— „Die Anwendung Ihrer Gedächtnislehre ist mir in
meinem Beruf unentbehrlich geworden. H. E." — „Sie
wenden sich in Ihrer Lehre an Geist, Herz und Gemüt,
und wer sich nur halbwegs Mühe gibt, jene Schätze zu
heben, die sie in ihrem Grunde birgt, wird und muß
ein ganzer Mensch werden. M. Ue." — „Der beste Be-
weis für die wissenschaftliche Fundierung Ihres Systems
ist wohl der, daß selbst Universitätsprofessoren in Ihrem
Sinne arbeiten und lesen. A. W." — „Wer Ihre Lehre
einmal kennen gelernt hat, wird Ihr Werk als einen
Schatz betrachten und immer wieder danach greifen.
Dr. M. E." — „Ich schätze mich glücklich, Ihre Methode
kennen gelernt zu haben, denn sie ist mir eine Quelle
erhöhter Lebensfreude geworden. L.“ — „Die Entwick-
lung des Geistes hat notwendig auch eine bessere soziale
Lage zur Folge, was ich dankend auch von mir bestätigen
kann. E. K." — „Eben weil Ihre Lehre Klarheit und
Einheit in unser Leben bringt, kann ich sie jedem bestens
empfehlen. K. D." — „Ihre Lehre ist für mich mehr
als ein großes Kapital. H. K." — „Mir sind Ihre Lek-
tionen unbezahlbar. P. K." — „Muß mit Freuden be-
kennen, daß die genauere Arbeit, die mir durch Anwen-
dung Ihrer Lehre zur zweiten Natur wurde, mir einen
besseren Posten eintrug. J. W." — „Jhre Lehre holt
aus den Menschen Fähigkeiten heraus, welche die glück-
lichen Besitzer selbst nicht ahnten. A. K." — „Ihre
Lehre ist wirklich etwas Gutes und Brauchbares und
es ist jeder zu bedauern, welcher sie nicht kennt. E. Sch."

Verlangen Sie Prospekt (kostenlos) von

L. Poehlmann, Amalienstr. 3, München A. 60

Bel etwaigen Bestellungen bittet man auf d.1© Münohner „JUGEND“ Bezug zu noliinen.

1204 a
loading ...