Jugend: Münchner illustrierte Wochenschrift für Kunst und Leben — 18.1913, Band 2 (Nr. 28-53)

Page: 1545
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/jugend1913_2/0713
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

„Dahiin! -

Mignon
Dahiinn!!!!

R. Hesse

Winterguartier

R. Hesse

„So, da warn wa! Nu sorjen Se man, dat während die Heizperiode
keene Amnestie ansbricht!"

Mabves (Zesckicktcben

vor mehreren Jahren war Rommandant der
Festung 3:. der gar gestrenge Herr Generalleutnant
von X}. Der geht eines schonen Tages mit feiner
Gattin über den Hauptplatz; plötzlich steht man eine
Artillerie-Ordonnanz um die nächste Straßenecke
entwischen, um sich nicht vor den scharf musternden
Augen der Exzellenz zur (damals noch üblichen)
Ehrenbezeigung des Frontmachens aufbauen zu
müssen. Der Missetäter muß gegriffen werden;
es ergeht umgehend ein Rommandanturbefehl:
„Sämtliche Artilleristen, die heute Nachmittag als
Ordonnanz unterwegs waren, melden sich morgen
um \2 Uhr auf dein Hof der Kommandantur/'

Zur festgesetzten Stunde stehen 9 Artilleristen
vor dem Gestrengen. der musternd die Reihe
herunter geht, ohne den Verbrecher entdecken zu
können. Da kommt ihm von oben — aus dem
Fenster seiner Wohnung — die scharfe Stimme seiner
Gattin zu Hilfe: „Heinrich — der Fünfte!"

Exzellenz ist diesen Beinamen nicht wieder los
geworden.

*

Rindermund

Die sechsjährige Lotte hat leuchtend rote Haare.
Eines Tages kommt sie heulend aus der Schule
nach brause und beklagt sich bitter über die Haare,
da sie ihretwegen gar so sehr von den Mitschüler-

innen geneckt werde. Die Mutter versucht sie zu
trösten und meint, das ließe sich nun einmal nicht
ändern, denn die Haare habe ihr der liebe Gott
so gemacht. Empört unterbricht sie Lotte:

„Na, weißt du, Mutter, beiin lieben Gott
lassen wir nichts mehr machen."

-Liebe Jugend!

In einer Fabrik, die eine große Zahl noch
sehr junger weiblicher Angestellten beschäftigt, wird
eine Arbeiterbibliothek eröffnet. Mehr als drei-
viertel der Mädels verlangen am ersten Tag das
Buch: „Liebhaberphotographie — —!"

/ JOE y

/ loe/

Schuiz $e£en Nasse u. Kalfe

Heien

SA L Ä M A N D E R -

KO RK S O H L E N s T I E F E U

mit Doppelsohle u. ein^earbeiieier Kork - Jwischens ohle D.R.G.M. 062915

fcfcel etwaitjeu liesteüuiitfeii bittet man aal die Münobner „JUGüiND“ «&u uobiuau.

1545
[nicht signierter Beitrag]: Kindermund
Rudolf Hesse: Winterquartier
[nicht signierter Beitrag]: Wahres Geschichtchen
[nicht signierter Beitrag]: Liebe Jugend!
Rudolf Hesse: Mignon
loading ...