Karlinger, Hans [Editor]; Bayern / Staatsministerium des Innern für Kirchen- und Schul-Angelegenheiten [Editor]
Kunstdenkmäler des Königreichs Bayern (3,1): Bezirksamt Ochsenfurt — München, 1911

Page: 191
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kdkb_ochsenfurt/0231
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Ochsenfurt.


191
Innen im Erdgeschoß östlich ein ursprünglich gewölbter Raum. Erhalten sind ScMößtein.
noch zwei Konsolen, eine mit dem Kopf eines bärtigen Mannes, eine mit Laubwerk
ornamentiert, ln dem westlichen Raum des Erdgeschosses stichbogige Fenster-
nischen mit tiefer Leibung.

SPITALVERWALTEREIGEBÄUDE, jetzt Schulhaus. K.ESTLER, S. 167. spitat-
1644 Kapuzinerhospiz, 1665 von dem Spital angekauft. Seit dem 19. Jahr- '"YeVäudY'
hundert Schulhaus. 1720 neu aufgebaut.
Stattlicher zweigeschossiger Spätbarockbau. Fünf bzw. sechs Fensterrisalite zu
seiten einer vorspringenden Toranlage; diese mit Rundbogen in rechteckiger, von
Pilastern flankierter Umrahmung. Uber dem Tor Blendbrüstung mit kräftigen
loading ...