Bayern / Staatsministerium des Innern für Kirchen- und Schul-Angelegenheiten [Editor]; Hoffmann, Richard [Oth.]
Kunstdenkmäler des Königreichs Bayern (2,3): Bezirksamt Waldmünchen — München, 1906

Page: 74
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kdkb_waldmuenchen/0086
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
74

III. B.-A. Waldmünchen.




STEINFIGUR. In der Mitte des Marktplatzes die Steinfigur des hl. Johann
Nepomul-g zu dessen beiden Seiten auf Voluten zwei Engel sitzen. Unten Wappen.
(Fig. 65.) Im Sockel auf einer Solnhofer Platte die Inschrift:
U/A-/ ///
AA zAAvdw ^TvUzV VcAwvVs'
Z^A^UAAA Z/OWOAV (= 176p).

BRUNNEN. Auf dem Marktplatz zwei Brunnen. Der eine mit geschweiftem
Becken. Aus dem Bassin erhebt sich eine Steinsäule mit korinthischem Kapitell. Am
z VW /

Becken die Jahreszahl z//d. Der andere trägt die Inschrift: = i79°- Die
Brunnen sollen nach Aufhebung des Klosters Schönthal hierher gekommen sein.
loading ...