Kraus, Franz Xaver [Editor]
Die Kunstdenkmäler des Grossherzogthums Baden (Band 5): Die Kunstdenkmäler des Kreises Lörrach — Tübingen u.a., 1901

Page: 70
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kdm5/0084
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile


KREIS LÖRRACH.

Wir erkennen aus den übrig gebliebenen Mauerzügen noch die Anlage der obern
Burg mit der Palas und den Burghof, den Zwinger mit der Ringmauer und die Um-
wallungen aus der Zeit des 30jährigen Krieges, sowie die spätem Vorwerke und
Fortifikationen.

In der einspringenden Ecke der mächtig starken Schildmauer führt eine Wendel-
treppe mit neuer Eingangsthüre (1861) bis zu der jetzt allerdings gekürzten Mauerkrone

empor, von der aus man eine entzückende Aussicht nach der Berg- und Thalseite, sowie
auf das Gemäuer des Palas gemesst. Was an Mauern noch vorhanden ist, gibt der bei-
stehende, neu aufgenommene Grundplan (vergi. Fig. 37). (Die bei Näher und Piper
veröffentlichten stimmen mit der Wirklichkeit nicht überein.)

Von dem, was sich noch über dem Boden erhebt, gibt Fig. 35 ein Bild, aus dem
der hohe Palas mit seinem, im Grundriss trapezförmigen Anbau einerseits und die damit
verbundene, gebrochene Schildmauer anderseits, unschwer erkannt werden kann.
loading ...