Kraus, Franz Xaver [Editor]
Die Kunstdenkmäler des Grossherzogthums Baden (Band 6,1): Die Kunstdenkmäler der Amtsbezirke Breisach, Emmendingen, Ettenheim, Freiburg (Land), Neustadt, Staufen und Waldkirch (Kreis Freiburg Land) — Tübingen u.a., 1904

Page: 136
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kdm6bd1/0150
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
13«

KREIS FREIBURG.

Im Rathhaus wird ein ehemals über der Thüre des Gasthauses zur Krone {jetzt abge-
steinreiief rissen) eingemauertes Steinrelief aufbewahrt, einen Postreiter darstellend, aus dem Anfange

des vorigen Jahrhunderts.

Ferner besitzt die
Stadt einen eisernen
Stempelstock von 1691
und einen silbernen von
17 90, beide das Wappen
der Stadt aufweisend.

Das jetzige Hospital,
ursprünglich der 'Kep-
penbacher Hof hinter
der Kirche gelegen und
seit 1832 im Besitze der
Stadt, wurde um 1585
von Markgraf Jacob III
dem Kloster Tbennen-
bach abgekauft und
das ziemlich geräumige
Wohnhaus, das eine
grosse Stube, die 'Kapi-
teisstube' enthielt, zum
Schlosse umgebaut. Nach
dem Tode des Mark-
grafen diente es dem
Landvogt zur Wohnung,
darnach im 18. Jh. dem
Burgvogt und hiess da-
her bis 1810 Burgvogtei.

Dieses Schloss, ein
einfaches, langgestreck-
tes, zweistöckiges Giebel-
haus, ist' in den Umfas-
sungsmauern noch heute
erhalten und stammt in
seinen Architekturtheilen
wohl aus der Zeit des
Umbaus, während die
Mauerzüge älter, aus dem
Anfang des 15. Jhs., zu
Emmendingen, Rathhaus. Büste des Markgrafen Karl Wilhelm, ^j- scVieJnen fs Fie Ad)

Der achteckige Treppenthurm an der Nordseite mit Fachwerkaufsatz und Zwiebel-
dach, in dessen Inneren eine Wendeltreppe mit gewundener Spindel emporführt und dem
ehemals ein ähnlicher Thurm an der Südseite des Hauses der Kirche gegenüber entsprach,
ist offenbar auch erst im 16. Jh. erbaut worden.
loading ...