Kunstsalon Keller und Reiner <Berlin> [Editor]; Galerie Fritz Gerstel <Berlin> [Editor]
Katalog der Sammlung Fritz Gerstel, Berlin: Gemälde alter und neuzeitiger Meister ; Versteigerung wegen Auflösung der Galerie in Berlin am Dienstag den 21. und Mittwoch den 22. Januar 1908 — Berlin, 1908

Page: 10
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/keller_reiner1908_01_21/0027
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
10

L. Cranach d. J.

1515—1586.

Nr. 7. Madonna. Maria mit rotem, pelzverbrämtem Gewand, hält in Linnen auf den j^.
Armen den kleinen Jesusknaben, welcher mit der Rechten das Antlitz de(
Mutter liebkosend berührt. Hintergrund Bäume und Landschaftsblick.

Holz. H. 40, b. 32 cm

Philips Wouwerman

1619—1668.

Nr. 8. Landschaft. Rechts ein Torgebäude. In der Mitte ein Edelmann im Gespräcl ^
mit zwei anderen, dessen Pferde von Knechten gehalten werden.

Leinw. H. 40, B, 52 er»

Symon Kick

1603—1652.

Nr. 9. Soldaten beim Spiel. In einer Wachtstube spielen Soldaten auf einer Tromm«
Karten, weitere rauchend dabeisitzend. holz_ h. 61, b. 45 o

Thomas Gainsborough

1727—1788.

Nr. 10. Herrenbildnis. Kniestück eines vornehmen Herrn mit langem braunen Rod
Spitzenjabot, blaugrüner Weste und weißer Puderperücke. Die Rechte leicH
in der Hüfte. Die Linke stützt sich auf ein spanisches Rohr mit goldencj
Krücke.

Provenienz: Kollektion Graf de Bechevet, Paris. Leinw. H. 142, B. 100 et

Copley Fielding

1787—1855.

Nr. 11. Landschaft. Links Bäume, rechts Gewässer, in der weiten Ferne GemäU1
und eine Brücke.

Aquarell, voll bez. Papier. H. 17, B. 23 6

Schule van Dyck.

Nr. 12. Madonna. Maria in brauner Gewandung mit gleichem Kopftuch und blau«
Überwurf, hält auf Linnen das Kind auf dem Schoß, welches freudig bev^
ist. Rechts Magdalene mit einer Palme, die Hände über der Brust gekreH
in hingebenden Anblick versunken. Woh.. H. 89, B. 77

Hubert Robert

1733—1808.

Nr. 13. Landschaft. Weite italienische Landschaft mit Ruinen, links ein BrunI',
mit Denkmal. In der Mitte führt ein Weg, welcher von vielen PersoH
belebt ist, zu einem See. An den bergigen Ufern Schlösser und Burg£

Leinw. H. 60, B. 74'

Nr

N

r

Nr

Nr,

/

L
loading ...