Das Kunstgewerbe in Elsaß-Lothringen — 2.1901-1902

Page: 198
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kgel1901_1902/0225
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
ig8

Kleitie Mitteilungen.

Gitter als Hintergrund des Kaiser-Wilhelm-
Dcnkmals in der Universitüts- und Landes-
Bibliothek zu Sirassburg, nach Zeichnung
des Architekten Josef Müller, ausgeführt
durch die Kunstschlosserei Gustav Buob
in Strassburg. rt*nr\nrirsr<r\nrtr>nr\rsr\

lerische Innehalten der durch die Technik der
Scharffeuermalerei gezogenen Grenzen. Auf
diese Ausstellung hin, und wohl auch auf den
Rat von Hans Thoma hörend, Hess der Gross-
herzog sofort Süs hierher berufen und ihm durch
Prof. F. Ratzel ein eigenes, kleines, aber sehr

hübsches Maus bauen,des-
sen Facade mit prachtvol-
len keramischen Arbeiten
von Süs reich geschmückt
ist und das alles zum Be-
trieb Notwendige enthalt.
Das Atelier von Süs hat
nicht den Charakter einer
Schule, in der Keramiker
herangebildet werden, son-
dern die reifen Künstler,
die selbst etwas zu sagen
haben, sollen in ihm die
notwendigen technischen
Erfahrungen sammeln. 1 laus
Thoma , der Unermüd-
liche, geht auch hier mit
gutem Beispiel voran und
eine Reihe seiner Ent-
würfe ist bereits ausge-
führt. Süs selbst ist vor
allen Dingen Maler, und
erst in zweiter Linie Ke-
ramiker. Er ist erfüllt von
der Grösse seiner Aufgabe,
und wenn sein Beispiel und
das von Hans Thoma, der
allem Jungen und Schönen
seine treue I land bietet,
auf fruchtbaren Boden fallt,
dann stehen wir vor einer
neuen Blüte einer der
schönsten Kunstbethäti-
gungen. An Material fehlt
es hier nicht, das haben ja
die Wandbilder für Schule
und Haus wieder eindring-
lich bewiesen. Es herrscht
unter unseren jungen
Künstlern der Geist erns-
ten Fleisses, und auf ihn
gründen sich mit die Hoff-
nungen für die grossher-
zoglich badische Majolika-
Manufaktur, dem wahr-
scheinlichen Ausgangspunkt
einer Wand- und Facaden-
Schmiickung von Innen-
Kirchen, Altaren u. A., die

maierei, einer
räumen, von
in Bezug auf Dauerhaftigkeit und Material-
schönheit , auf künstlerische Kraft den
höchsten Anforderungen gerecht zu werden
vermag.

Für die Redaktion verantwortlich : Prof. Dr. Leitschuh in Strassburg.
loading ...