Das Kunstgewerbe in Elsaß-Lothringen — 2.1901-1902

Page: 207
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kgel1901_1902/0234
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Bürgerliche oder kirchliche Verwaltung des Liebfraucnstifts in Sirassburg. 207

Lampe und Handleuchter in Schmiedeeisen. Entworfen von R. Trunk, Lehrer an der Kunstgewerbeschule zu Strassburg.

ner, b) sonstiger einmaligen Zuwendungen, c) heim-
bezahlter Renten und alten Schulden, d) der Gültab-
lösungen, e) des Rechnungsbestandes u. e) der Aussen-
stände; II 44., 60. — 21 einschlüssig des Kapitalwerts
der Renten; «Das Reichst. Els.-Lothr.» L 238. —
22 Ggl. I, 99, 2o3. H 5i. — 23 H 5i, Rev. cath. d'Als.
1901 i p. 8i3. — 2* die Münsterpfarrkirche erhielt den
grösseren Teil der Pfingstopfergelder am Hauptaltar
des Chores, H 54. — r' obige Anm. i5, Ggl. I, 290,
H 17, Bl. S. 3o; Hagenauer Vertrag 1604. — 86 Bl. S.
40, 62, 83, 127. — 1 Bl. S. 87. — 29 Arch. f. Kirchenr.
69, S. 269; 81, S. 740"; der evang. Kirchenkonvent
überwachte die Interessen der evang. Stadtkirchen. —
29 «Corps de l'eglise de Notre-Dame» (Bl. S. 42, H 19,
3o), nur vorbehaltlich des Polizeigeläutes der bürger-
lichen Gemeinde, Ggl. [, 45; die l.iebfrauensliftung
besoldete stets die Turm Wichter. — » da ville et ses
habitans». — 31 «biens ecelesiastiques ». — « H 3b;
der temple neuf war Ersatz-Münster und daher von
der l.iebfrauensliftung auch mitzuunterhalten — M Bl
S. 55, 88. H 3i. - 34 H 27, 37, 39. - » obige Anm. 2,
Ggl. I, 342 A. Iii, Bl. S. 17, 93, 2O2, H 23, 3g. -
•■*> Bl. S. 141, |5l, i53, 164, i95, 4iq; H 22, 24, 40. -
w Ggl. [, i55, 292, 34o A. 1, Bl. S. 3o3, 427, H 7, Rev.
cath. d'Als. 1901, p. 8i5. — " Ggl. HF 3, ,6,'89. —
3» O. Mayer, c Portalis und die organ. Art.» 1902, S. i3
Ggl. II, 3, Geigel Prot. Bek. 124, Ggl. kirchl. Ge'wohn-
heitsr. 299, 3o2. - « Bl. S. 3o3, 427, Vorrede VI; H -

8i5; Diözesanblatt 1901, S. i33. — 41 1 Das Reichsl.
Els.-Lothr.» II, 162, Ggl. I, 217, vgl. 126, 134. Zur
Ueberwachung der geschichtlichen Baudenkmäler,
gleichviel ob sie dem Staate oder Dritten gehören, be-
stellt der Staat Konservatoren; freiwillig wirkt als ge-
meinnütziger Verein (Ggl. 1, D9) die elsässische Gesell-
schaft zur Erhaltung der Kunstdenkmäler mit. — u 3
Frimaire XII, Ggl. I, 341, Bl. S. 410, H 20 f. —
43 Ggl. I. 117, A. 11; die Vorschriften für Gemeinde-
beamte sind nicht auch für anwendbar auf l.iebfrauen-
stiftungsbeamte (Diözesanbl. 1901, S. i3o) erklärt, nur
die Vermögens-Vorschriften. — 44 Bl. S. 400, 410, H 26,
3+. — 45 Ggl. I, 184, 197. - 46 Ggl. [, 166 A. 6J; irr-
tümlich nahm der Staatsrat 4. VIII. 1840 noch eine
Simultanstiftung an. Rev. cath. d'Als. 1901, p. 811. —
47 Archiv f. Kirchenr. 66, S. 201. — 48 Ggl. I, 342,
348, H 29. — 49 Ggl. I, 257, 341 Anm. 7, Ges. 17. IV.
1819 u. 10. V. 1820. — M Ggl. I, 209, 2i5. — H Ggl. I,
173, 210, 341; Diözesanbl. 1901, S. i3o. — 8« Ggl. I,
3i5, 3+7 f. - M Ggl. [.Sil, 38o. - " Ggl. I, 3oo, 3o2,
379, Möller'sche Ges. Sammlg. II, 207. — ■ Ggl. I, i57,
208, 210, 216. — M Ggl. I, 78 Kam. 7 u. 8, 2i5 A. 2*.
— w Ggl. 1, i3, 98, 75; I.eoni-Mandel II, 101, io3,
167. — * Ggl, I, 299, 137, 210, 216, 295. — w Ggl. I,
37 Anm. iD, 38 Anm. 3. - 80 Ggl. I, 69 Anm. 33;
vgl. Art. 5 Abs. 2 der kgl. preuss. Verordn. 16. XI. 1899
zur Ausführ, des B.-G.-B. - «l Ges. 3o. XII. 71, g 7,
Ggl. I, 38.

so
loading ...