Kindler von Knobloch, Julius ; Badische Historische Kommission [Editor]
Oberbadisches Geschlechterbuch (Band 1): A - Ha — Heidelberg, 1898

Page: 144
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kindlervonknobloch1898bd1/0148
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
144

von Boshasel — von Boßweil.

Albrecht von Tutenstein, 1249, E., 1251, 1260.

I---------------------------------------------------*■ -

Albreeht von Tutenstein, R., 1286, 1308;

erhielt durch seine Gattin die Burg Bosenstein;

uxor: Petrissa, rel. qu.Heinrici dci. Zehe, 1285, 1299.

1) Heinrich

v. Bosenstein 1299;

v. Tutenstein 1308, 1336.

2) Johannes
v. Tutenstein 1291;
v. Bosenstein 1299.

3) Adelheid 4) Gisela 5) Albrecht v. Bosenstein 1299,
1291. 1291. E. 1308, 1332;

uxor:.............

1) Albrecht v. B.
Ek. 1332, 1338.

2) Johannes v. B. Ek. 1332, 1344, 3) Andreas v. B. Ek. 1323, 1344, todt 1373,
Lehnsmannen des Grafen Heinrich von Eberstein.

Johannes von Bosenstein, Ek.,
1367 Mitglied des Schleglerbundes, nahm am Ueberfalle des Grafen Eberhard

v. Wuerttemberg im Wildbade Theil, 1374 Württ. Lehnsmann,

1390 Vogt zu Ortenberg, verkaufte 1405 Schloß Bosenstein, lebte noch 1422;

uxor: Katharina (Dina) 1409, 1422.

Anna 1400, 1404;
mar.: Cunz von Bellenstein.

Albrecht von Bosenstein 1405.

?

Hans der Junge 1420, 1444,

verkaufte mit Willen seiner Brüder den

4. Theil des Dorfes Leiberstung;

uxor: Anna Schnewli Baerenlapp.

Andreas v. B., 1437 im Bunde von St. Georgenschild,

1445 Schwager der Brüder Lermuendeli, sagte 1450 der

Stadt Schaffhausen ab, des Eaths in Freiburg 1455, 1472,

Oberschultheiß in Munzingen, Lehnsmann der Herzoge

v. Oesterreich und des Stiftes Waldkirch 1468, Spitalmeister

in Freiburg 1470; Gesandter der Stadt Freiburg an den

Kaiser;

uxor:.......Lermuendeli (?)

Ludwig v. B.
1440.

Eva v. Bosenstein,

mar.: Jacob Haan

gen. Mittag.

Conrad v. B.,

sagte 1450 der Stadt Schaffhausen ab,

1460, 1476 des Eaths und 1878 — 1488

Schultheiß von Freiburg, hatte 1408 Oester-

reichische, 1490 Stift Waldkirch'sche Lehen;

uxor: ..........

Susanna v. B.,

trat 1436 in das

Kloster Günthersthal,

t 1491. 18. 9.

Ohristina v. B.

1450, 1460;

mar.: Hugo Sturm,

Ek. in Straßburg 1450,

todt 1460.

Margaretha, Stoffel (Christoph) v. Bosenstein 1503,

t 1489. 27. 2.; t nach O.-Z. XXHI, pag. 120: 1531 als der
mar.: Kleinhans Letzte seines Stammes; verkaufte aber noch
v. Fuerst. 1534 den Johannitern in ISTeuenburg Gülten in

Heitersheim. Kinderlos.

Ein Johannes v. B. verm. mit domina Gertradis Klett von Utenheirn. Als spätere Theilbesitzer
der Burg Bosenstein kommen vor: die Roeder von Rodeck; die von Sickingen seit 1405; die Pfau von
Rueppur 1405—1516; Reinhard Mey von Lamsheim bis 1469; die Grafen von Eberstein seit 1469;

die von Zeiskam 1541, 1559; die Rohart von Neuenstein 1516 bis
1559; Hans Holzapfel von Herxheim 1566.

Wappen: In G. ein b. bewehrter r. Adler; gk. H.: ein r. Spitzhut,
darauf ein mit einem Pfauenfederbusche besteckter g. Knopf; Hd.: rg.
(Siebmacher V, pag. 185, No. 1); der Adler r. bewehrt (Wappenbuch in
Basel, fol. 134); der Adler g. bewehrt, der Helm ungekrönt (Jüngerer
Miltenberger Codex, fol. 229); auf gk. H. ein Pfauenschweif (Wappen-
Codex des Vereins Herold, pag. 470, No. 1). Das Wappen bei Sieb-
macher III, pag. 188, No. 10 zeigt — wohl nur irrthümlich — einen
leeren goldenen Schild.

YOn Boshasel. Ober- und Ünter-Boshasel, B.-A. Pfullendorf.
Heinricus de Bozhasil 1137 Zeuge einer Vergabung an Salem.

Bossardt. Margaretha Boeshartin Nonne in Adelhausen. Hans
Bossardt vom Hause Oesterreich 1532 mit der Vogtei zu Schachen,
B.-A. Waldshut, belehnt, durfte 1533 seine Gattin Kunigund von
Aschprunn lebenslänglich darauf verwidmen. Sie war Base des Hans
Jacob von Sa(a)l, dem sie 1541 das Lehen übergab.

von Boßweil. Aus diesem Schweizerischen Geschlechte, dessen
Stammhaus nahe dem Kloster Muri lag, war Albertus de Bozwilre
1185 Zeuge einer Urk. des Bischofs Hermann v. Konstanz. Frau Nese, des Hans Bohswiler sei. Witwe
loading ...