Kindler von Knobloch, Julius ; Badische Historische Kommission [Hrsg.]
Oberbadisches Geschlechterbuch (Band 2): He - Lysser — Heidelberg, 1905

Blatt: 108
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kindlervonknobloch1898bd2/0110
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
108

von Hornberg.

von Horn

von Hornberg.
I

-----*--

Werner von Homberg,
R. 1370, todt 1387, wohl 1384 noch am Leben ;
uxor:.....

Werner, Bruno, Beta Hammann (Hans), Ulrich,

1383, R. 1387, sagte der Stadt 1370, 1108, todt 1413; ver- (Elisabeth), Ek. 1360, 1371, R. 1379, f (vor 1370. 1383, R. 1394, 1400,

Hagenau ab 1391 ; verkauft 1392 kauft Güter in Kirn bach 1398, 1431; 1413) 6. 12., sagte der Stadt todt 1402, hatte Dorf und

den Markgrafen von Baden um 1402, verschreibt 1400 den mar.: .... Hagenau ab 1391, schwört der Herrschaft Ebringen nebst

30000 Pfund die Veste Triberg Grafen v. Eürstenberg seinen von Falken- Stadt Freiburg Urfehde 1395; der Veste Schneeburg 1373

und zwischen 1391 und 1395 um Antheil an Burg und Stadt stein. adeliger Dingbürger in Villingen als St. Gallen. Lehen; em-

5000 Goldgulden einen Theil der Hornberg zu einem offenen 1397, 1404, verkaufte Güter in pfing 1394 von den Johan-

Veste Hoeningen, er war 1393. Hause gegen Jedermann, Kirnbach 1399, 1402, wegen der nitern in Freiburg statt einer

4. 12. Schiedsrichter in Winter- ausgenommen das Reich und Thäler Ura, Schoenau und Ly- Schuld die Dörfer Wend-

thur; seinen Bruder Hans, belehnt nach mit den Grafen v. Fürsten- lingen und Uffhausen;

?uxor: Anna von Uesenberg, Alber v. Gippicheu mit dem berg gerichtet 1400, Lehnsherr uxor: Margarethe v. Falken-

1381, f 1424 (alias 1428), auch Hofe Wetznow 1404. 25. 6.; des Alber von Gippichen 1404; stein, f . . . 9. 1. (Necrolog

vermählt an Konrad, Pfalzgrafen Vertrag mit KlosterThennen- Vertrag mit KlosterThennenbach Guenthersthal).

von Tnebingen, Herren zu bach 1405; 1405; ihm versprechen 1408 die

Lichteneck, 1371, undanReinolt uxor: .... Grafen von Fürstenberg um der

Herzog von Urslingeu, f ultimus
1449; er erhielt von seiner Gattin
1400 ihr Recht an der Herrschaft
Triberg.

28 fl. Gelds auf vorgenannten
drei Tbälern, die nachmals sein
Eidam haben soll, ihn lebens-
länglich auf der Veste Neu-
Fürstenberg zu behausen;
uxor: Catharina Gebure aus
Freiburg 1363, 1365.

Conrad, Heinrich, Tochter; Ursula, Tochter;

1413, ihn und Hans von Hohenstein wegen ihrer «name» gegen den willigt mit mar.: Hans hatte 1419 Pfaffenweiler mar.: Jacob
Grafen von Fuerstenberg nicht zu beherbergen ersucht der Pfalzgraf seinem Bruder in von Ram- und Oelenschweiler, die von Weiß-
Ludwig 1425. 15. 6. die Stadt Straßburg; vergleicht sich 1426. 19. 11. die Eignung des stein, 1408. Veste Schneeburg und weil, Ek.,
mit Conrad Dietrich von Rathsamhausen und soll von diesem die Hofes Wetznow das Thal Ebringen als 1400, todt

Veste Schneeburg und das Dorf Ebringen lösen, welche Güter er nebst 1413, lebte 1419. St. Gallen. Lehen; 1408.

den Dörfern Thalhausen und Berghausen (Herrschaft Ebringen) 1428. m.; Berthold Sehnewli-

20. 7., sowie 2500 fl. 1428. 23. 7. seiner Gattin verwidmet; Hauptmann Baerenlapp von Bollsch-

in St. Georgeuschild 1436. 7. IL, verspricht 1437. 29. 9. den Grafen von weil, 1408.

Fuerstenberg seinen Theil an Veste und Stadt Hornberg, den jetzt
Reinolt Herzog von Urslingen innehat, nach dessen Tode zum offenen
Hause zu machen, wie dies sein t Vater Brun dafür that, daß sie ihm

wieder zum Besitze verhalfen und ihn befreiten, als er von seinen Vettern Friedrich und Matthis v. H. gefangen und ihm das Seine
entwendet und entwerthet worden war; verkauft an Kloster Guenthersthal Güter in Ebringen, Norsingen, Mengen und Biengen 1439;
verkaufte 1443 dem Grafen Ludwig von Württemberg seinen V» Theil an der Veste und '/•* an der Stadt Hornberg sammt den dazu gehörigen
Thälern, sowie '/■• von dem neuen Thurme au der Kinzig (Reichslehen); vom Abte von St. Gallen mit der Herrschaft Ebringen belehnt
1444. 27. 1., verkauft 1447 ein Haus zu Bergbieten im Elsaß; verspricht, zu Freiburg gesessen, 1448. 17. 1. die vor Jahren an f Heinrich
Bruemsi verkauften 30 Stück Gelds auf der Stadt Braeunlingen, Oesterreich. Lehen, binnen 3 Monaten zurückzulösen; kauft Gülten in
Ebringen, Au, Hoeningen und Bietzighofen 1452. 27. 4., tauscht 1452. 6. 10. mit den von Rathsamhausen deren Hof in Herriisheini und den
Weinzehnten in Geberschweier im Elsaß gegen Gülten in Auggen, Biengen, Bueggingen, Döttingen, Freiburg, Mengen, Munzingen, Neuen-
burg, Opfingen, Schliengen, Seefelden und Zaeringen; belehnt 1454. 2. 1. Alber von Gippichen mit den von Auberlin von Tiersberg heim-
gefallenen Lehen im Thale Welschenst ein ach; lebt 1455, todt 1458;
heir.: 1428. . . . Benignosa, Tochter des vesten Hans von Rathsamhausen gen. von Triberg;
sie lebt 1459, verstorben 1471; rem. an Hans von Ems, R. Dieser vom Abte von St. Gallen 1458. 11. 12. mit der Herrschaft Ebringen belehnt,

wiederverm. mit Helena von Klingenberg 1478.
_ I _

Hans von Hornberg, Conrad von Hornberg,

werden als ohne Leibeserben verstorben bereits 1448 erwähnt.
loading ...