Kindler von Knobloch, Julius ; Badische Historische Kommission [Editor]
Oberbadisches Geschlechterbuch (Band 3): M - R — Heidelberg, 1919

Page: 383
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kindlervonknobloch1919bd3/0387
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
-a,lt 4N

>" 146?S

.... ,; 'l8i

seines i

leg

'1rr

Rock

n1'H;"
w

'ler Mit
Jsching,
lloser Mam...

ifheim.

ar. (i
i geil

it dei
änglie
inE
- I29i

obpi

V-
', -

" - ts

■ii-i- l

Reich — Reich auf Platz.

383

Reich.

war Stiftsherr von Jung-St.-Peter
Letzte des Geschlechtes gewesen
von Altdorf an ihren Gatten Alexander von Auffenberg.
von Platz). Es wird mehrfach behauptet, daß dieses Geschlecht aus Tirol

Wohl ohne Zusammenhang mit vorgenanntem Geschlechte: Lorenz R., Amtsschaffner, dann
Schultheiß zu Rufach seit 1533, f 1541. 16. 9. (nach anderen f 1541. 21. 9.), wahrscheinlich war
ein Sohn des Lorenz: Nicolaus R., geboren 1529, immatrikuliert auf der Universität zu Heidelberg
1541, zu Padua 1546. 7. 5., f 1552. 24. 4., sep. im Dome; sein Wappen zeigt ein Reibeisen im Schilde.
Reich. I) Mehrere Träger dieses Namens erscheinen in angesehener Stellung in der Bodenseegegend.
Benz Rych, Bürger zu Immenstaad siegelt 1422. Anna R., Meisterin des Klosters St. Agnes zu Schaff-
hausen 1436, 1444. Hans Rieh ist unter den Bürgern der Stadt Konstanz, die dem Kaiser im Namen
der Stadt Geschenke überreichen 1442.

W. Eine glockenartige Figur, auf der oben ein Stern ruht.
(Siegel des Benz Iß. 1422).

II) Bürgergeschlecht zu Breisach. Heinzin R. 1350. 26. 5.
1352. 18. 8., Vogt des Klosters Marienau 1353. 11. 7. (Vielleicht ge
hört hierher Junker Burkart Schoup, der Riche, zu Straßburg 1325.
4. 8.) Die Kinder der f Klara R. genannt 1472. 27. 7. Andreas R.,
Urteilsprecherin Breisach 1497. 18. 1., 1503. 17. 5. Johann R., Kaplan
im Münster zu Breisach, 1500. 14. 3., 1502. 24. 9. Elisabeth R.
Nonne im Kloster Wonnental 1500—1518.

Fraglich ob zum Breisacher Geschlechte gehörend: Andreas,
Werner und Kaspar R. Gebrüder, werden in den Adelstand erhoben
und mit den adeligen Freiheiten begnadigt 1610. 30. 12.

Ton Reich. Die Heimat der Familie ist unbekannt. Emanuel
von R., bischöflich Straßburgscher Vizekanzler, kam durch seine Gattin
Anna Maria von Diedenheim, Tochter des bischöflichen Kanzlers
Walters von Diedenheim um 1653 in den Besitz des Schlosses Alt-
dorf (B.-A. Ettenheim). Seine Söhne: Johann Walter, Franz und
Leopold wurden mit dem Schlosse 1664 belehnt. Leopold von R.
zu Straßburg um 1700. Philipp Jakob Ignaz von R., f 1759, soll der
sein, seine Tochter brachte xj
Reich auf Platz (auch

stamme, in der Tiroler Adelsmatrikel ist jedoch nichts von dieser Familie bekannt, außer daß sie von 1634
bis 1812 in den Pfarrbüchern der Gemeinden Botzen und Kaltem mehrfach genannt wird. Eine im Besitze
der Frau Emma Füßli geborenen von Mollenbeck in Karlsruhe befindliche Ahnenprobe macht zwar
mit der Abstammung der auf oberbadischem Gebiete auftretenden Träger des Namens bekannt, doch
stimmen die Daten der Heiratsverträge damit nicht überein. Nachfolgend wird versucht, an der Hand
des urkundlichen Materiales, die mutmaßliche Stammfolge zu geben.

Clemens Reich auf P., angeblich Sohn Pauls und der Margarethe von Helmsdorf, heiratet nach
Heiratsvertrag von 1595.27.11. Barbara Bauernfeind, Tochter Christophs und der Margaretha von
Sulz, der Sohn Christoph Leopold Reich auf P. heiratet laut Heiratsvertrag 1623. 31. 5. Ottilie von
Goldeck, Tochter Pauls und der Kunaria(!) von AVinkelhofen. Wohl ein Bruder Christoph Leopolds
und nicht Sohn, wie die obengenannte Ahnenprobe angibt, war: Hans Georg Reich auf P., 1629,
Oberstleutnant 1636 und 1637 Oberst des Badischen Regiments, testiert 1640. 6. IL, heiratet vor 1625
Anna Margarethe Vogt von Praßberg und Altensommerau, Tochter Hans Philipps und der Salome von
Pforr, als ledig genannt 1610, als verheiratet 1625 und 1627. Söhne des letztgenannten Ehepaares
sind: A) Christoph Philipp bapt. Breisach 1625.29.9. B) Franz Hubert bapt. Breisach 1627.22.12.
C) Johann Werner, wird erzherzoglich österreichscher Vogt zu Benfeld 1661, heiratet vor 1656 Eva
Felieitas Zorn von Bulach, Tochter Johann Ludwigs und der Maria Jakobea Zandt von Merl. Der
Sohn Werners ist Franz Ernst, fürstbischöflich Straßburgscher Oberjägermeister 1690, f 1749, heiratet
Maria Christine von Falkenberg; Kinder: a) Johann Philipp, fürstbischöflich Straßburgscher Oberjäger-
meister 1749, 1779, heiratet Maria Anna d'Anthes. b) Franz Ernst Ludwig, n. 1699. 22. 10.,
f 1758. 26. 12., heiratete 1748. 25. 8. Friderike Karoline (Charlotte) Böcklin von Böcklinsau, Tochter
des Jakob Christoph und der Marie Magdalene Salome von Kippenheim, f 1758. 26. 12. c) Franz
Konrad, n. 1705. 14. L, heiratet 1758. 11.7. Franziska Eleonore Cäcilie Marie Böcklin von Böcklinsau,
Tochter Franz August Ferdinands und der Maria Cäcilia Klingelin, n. 1737. 18.10., f 1811.28. 1.
Johann Freiherr von Platz, Kammerdirektor, 1664. 6. 3. gehört vielleicht dem noch blühenden Ge-
schlechte der Grafen von Platz an. Maria Barbara Franziska Reich auf P., Gattin des lgnaz Wilhelm
Kasimir Freiherren von Leyen, genannt zu Freiburg 1676. 12. 12. Plenrica Elisabeth Reich auf Platz,
j- 1762. 13. IL, Gattin um 1720 des Jakob Christoph von Eptingen. Maria Elisabeth Reich auf P.
vermählte von Diebold, f Freiburg 1737. 8. 10.
loading ...