Kissling, Hermann ; Stadtarchiv <Schwäbisch Gmünd> [Editor]
Künstler und Handwerker in Schwäbisch Gmünd 1300 - 1650 — Schwäbisch Gmünd, 1995

Page: 218
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kissling1995/0222
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Ziegler Wolf

Z.s. Tätigkeit belegen umfangreiche Lieferungen. 1579
erhält er für 2900 Platten zu Mangolds Pfründhaus 7 fl
1 Ort (100 Platten 1 Ort). Beim Neubau der Spital-
Zehntscheuer in Weiler in den Bergen 1589 (s. Jörg
Schedel*) bekommt er für 6850 Platten (100 um 4 b) 18
fl 4 b, 36 Malter Kalk (je 6 kr) 3 fl 9 b, 900 Oberziegel
(100 zu 14 kr) 2 fl 6 kr. 1590 werden mit ihm für 6600
Platten (100 zu 4 b) 17 fl 2 Ort 2 ß 10 h abgerechnet.
- Wolf d. J„ Ziegler, *1594, oo 1615 Catherina Scheier
(1616-1625 5 Kinder), + vor 1652. Die Rechnungsbü-
cher unterscheiden nicht zwischen Wolf Ziegler Vater
und Sohn. Demnach dürften die nach der Pause
1605-1619 wieder einsetzenden Lieferungen dem jün-
geren Wolf Ziegler gehören. 1620 liefert er 15 Malter
Kalk zu je 9 kr für 2 fl 3 b 3 kr. 1623 ist dann tatsäch-
lich Wolf Ziegler Jungen genannt, der die gleichen Pro-
dukte wie sein Vater gibt, dazuhin 1639 Layhmen
[Lehm]. 1641 erhält er 2 fl 14 b 2 kr für Kalch und
blatten, dan auch de Mauer, so den first zu schönbronn
uff den vordem hofe wider eingefasset, und von dem
Zeug und sandt fuohrlohn. 1644 wird ihm 6 fl 5 b be-
zahlt für 900 Platten und 200 Ziegel (100 zu 5 b) und
100 Malter Kalk (je 4 b). Nach dem Tode Z.s führt
seine Frau die Ziegelhütte noch etliche Jahre weiter.
1651 werden mit Wolf Zieglers Wittib für bachstain, so
in Herrn Pfüsters Haus gebraucht werden, 2 fl 4 b 2 kr
abgerechnet. 1653 erhält sie für 300 Platten 1 fl 3 b und
für Zeug ins Bollwerk 2 fl 12 b. 1659 liefert sie auf
Bestellung der Katharinenpflege 2600 Platten. Bis 1669
zinst sie aus ihren Hütten 1 fl 3 kr.
FamR IX, 175, 177. StadtR 1620, 83; 1623 I, 60; 1623 III, 80; 1641,
118‘; 1645, 77 f.; 1649 I, 72': 1649 II, 71; 1650 I, 76; 1650 II, 76;
1653 I, 115; 1667, 83 f. KR 1601, 4; 1603, 4, 138; 1604, 162; 1605,
2; 1627, 200; 1631, 200; 1632, 203, 207, 209, 211; 1631, 208; 1637,
6; 1641, 225; 1644, 216; 1649, 170; 1659, 200; 1660-1669. VPfR
1579, 63; 1589, 54; 1591, 58; 1592, 53; 1595, 56; 1602, 46; 1651,
107, 109; 1653, 112. SchatzB 1640, 149. KlagB III (25.4.1623). USlg
1578-1580. UASp A 149.
Zimer Caspar, Zimmermann in Ruppertshofen 1549
(s. Caspar Reser*). Ob der Name Zimer als Berufshin-
weis oder als Nachname zu verstehen ist, bleibt offen
(irrig ist sicherlich der Name Claß, so UASp 1048).
Zimmer Hans Wolf, Goldschmied, verkauft 1660
seine Behausung in der Pfeifergasse zwischen Stättmei-
sterknecht Jacob Deubler und Goldschmied Gabriel
Buch* an den Beinringler Georg Deubler* um 172 fl.
CProt III (1660) 299.

218
loading ...