Kunst und Künstler: illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe — 2.1904

Page: 445
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kk1904/0444
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Mit den französisch Redenden kann in der
Skulpturenabteilung kein anderesVolk konkurrieren.
In Deutschland hat man sich nach dieser Richtung
wenig umgesehen. Das hängt vielleicht damit zu-
sammen, dass in Düsseldorf selbst die Plastik (wie
die graphischen Künste) hinter die herrschende
Oelmalerei ganz zurücktritt. Der begabte Tier-
bildhauer Pallenberg aus Köln, auf den man vor
zwei Jahren aufmerksam wurde, ist überdies noch
inzwischen nach Berlin übergesiedelt und hat nichts
auf die Ausstellung geschickt. Dafür ist eine neue
Erscheinung diesmal Gregor von Bochmann junior,

der in der hübschen Bronzestatuette einer tapfer
ausschreitenden jungen Fischersfrau mit Kind und
Korb ein Motiv aus Bochmann seniors Gegend
mit gut erfasstem Troubetzkoi-Realismus vorträgt.
Ein anderes lehrreiches Beispiel, wie sich Malerei
und Plastik gegenseitig befruchten, ist die Doppel-
büste des Frankfurters Josef Kowarzik, die ihn selbst
mit seiner Frau darstellt; man merkt vor ihr, dass
man in der Region Thomas und Steinhausens ist.
Ganz merkwürdig: deutsche Volksliedstimmung
in der Bildhauerei! Hier geht es noch hin; kann
aber gefährlich werden, (schmss in der nächsten nommer)

AUGUSTE RODIN, PAOLO UND FRANCESCA

445
loading ...