Kunst und Künstler: illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe — 11.1913

Page: 123
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kk1913/0134
License: Free access  - all rights reserved Use / Order

0.5
1 cm
facsimile
■ UKTIONSNACHRICHTE N

FRANKFURT A. M.
Bei Rudolf Bangel finden im
November die folgenden Ver-
steigerungen statt:

y. Nov. Sammlung von Ge-
mälden und Kunstblättern älterer Meister. Kat 829.
11.—13. Nov. Sammlung Adolf Klein, Frankfurt a. M.
Gemälde u. Kunstblätter älterer Meister u. Antiquitäten.
Ferner eine Sammlung deutscher Fayencen des Herrn
W. K. — F. Kat. 830 21.—22. Nov. Sammlung Kom-
mandant Henri Steger, Paris. Gemälde älterer Meister
und der Schüler von Fontainebleau. Ferner Graphik
und japanische Farbenholzschnitte. Kat. 831 u. 832.

Im Kunstverein wird am 12. Nov. der zweite Teil
des Nachlasses Otto Scholderers versteigert. Er enthält
die Frankfurter Meister des neunzehnten Jahrhunderts
(Peter Becker, Boehle, Burger, Burnitz, Morgenstern,
Schreyer, Thoma, Trübner u. s. w.).

BERLIN
Bei Lepke wird in den Tagen vom 26.—27. November
(Ausstellung vom 23.-25. November) die Sammlung
des 1903 gestorbenen Direktors des Berliner Kupfer-
stichkabinets, Lippmann versteigert. Der gut ausge-
stattete Katalog, zu dem MaxJ. Friedländer das Vor-
wort geschrieben hat, ist bereits erschienen. Die Samm-
lung Lippmann ist nicht sehr umfangreich aber qualitäts-
voll. Dieser thätige Kunstfreund hat vor allem mit vieler
Liebe und Passion altdeutsche Meister gesammelt. Die
süddeutschen Meister des fünfzehnten und sechzehnten
Jahrhunderts waren sein eigenstes Gebiet. Besonders
wertvoll sind zwei Bilder von Cranach, einkleiner Flügel-
altar von Adrian Isenbrant, eine Madonna des Meisters
von Hoogstraeten, ein Hieronymus Bosch usw. Eine
reiche Sammlung von Holzskulpturen deutscher und
niederländischer Herkunft kommt hinzu. Es ist, alles in
allem, die Sammlung eines Kunstgelehrten, die vorsichtig
und klug in den Grenzen eines bestimmten Wissens-
gebiets zusammengestellt worden ist. —

•S-

Im Festsaal des Künstlerhauses veranstaltet das Kunst-
antiquariat E. R. Greve am 11. und 12. November die Ver-
steigerung einer alten Hamburger Sammlung, die im we-
sentlichen Bilder alter Meister, englische und französische
Stiche, Blätter von Chodowiecki, Ridinger usw. enthält.

Vom 11. bis zum 18. November wird im Kunst-
auktionsbaus Gebrüder Heilbronn der Nachlass des viel
besprochenen Erzherzogs Johann Nepomuk Salvator,
genannt Johann Orth, versteigert. (Ausstellung vom
3.- 10. November). Er besteht aus Möbeln, Bildwerken,
Gemälden, Graphik, Miniaturen, Medaillen, Uhren,
Fayencen, ostasiatische Kunsterzeugnisse, Porzellan,
Glas, Metallarbeiten und vielem anderen. Es ist, alles
in allem, der reiche Haushalt eines offenbar kunstsinnigen
Aristokraten. Ein sehr gut ausgestatteter Katalog giebt
Aufschluss über alles Einzelne.

«

Bei Max Perl werden vom 15. —16. November Ra-
dierungen, Lithographien, Holzschnitte, Handzeich-
nungen und Aquarelle versteigert. Der Katalog enthält
Namen wie Corinth, Daumier, Forain, Goya, Israels,
Klinger, Leibl, Liebermann, Menzel, Manet, Millet,
Rops, Steinlen, Lautrec, Whistler, Zorn u. s. w.

LEIPZIG

Die Firma C. G. Boerner versteigert Ende November
die Handzeichnungsammlung von A. Flinsch-Berlin, die
der Öffentlichkeit in der Schwarz-weissausstellung der
Berliner Sezession in vergangenem Winter bekannt ge-
worden ist. — Eine zweite Sammlung umfasst seltene
deutsche und niederländische Zeichnungen des fünf-
zehnten Jahrhunderts und Miniaturen des elften bis
fünfzehnten Jahrhunderts. Das Hauptstück ist die
Chronik des Rudolf von Ems.

Am 28. November werden ferner wertvolle Manu-
skripte mit Miniaturen des dreizehnten bis fünfzehnten
Jahrhunderts, Einzelminiaturen und Original-Handzeich-
nungen des fünfzehnten bis siebzehnten Jahrhunderts
versteigert. Der schöne Katalog lässt diese letzte Ver-
anstaltung als besonders wichtig erscheinen.

123
loading ...