Kunst und Künstler: illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe — 15.1917

Page: 184
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kk1917/0202
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
TRAGÖDIE UND KOMÖDIE. RELIEF VOM GRABMAL DEVRIENTS

EINE JUGENDARBEIT VON LOUIS ASCHER

VON

V. CURT HABICHT

Im Besitze des Herrn Regierungsrat Lange,
Hannover, befindet sich ein Gruppenbild,
das mir wegen seiner Komposition, der Farben-
wahl und der Darstellung auffiel. Eine nähere
Untersuchung ergab, dass das Gemälde: LA f.
MLCCC XX VIII gezeichnet ist. Die Vermutung,
dass es sich um den hamburgischen Maler Louis
Asher handeln könne, wurde durch eine Mitteilung
des Vereins für hamburgische Geschichte* und
durch einen Vergleich mit Signaturen auf Zeich-
nungen und Studien Ashers** vollkommen bestätigt.

* Ich danke auch an dieser Stelle dem Vorsitzenden er-
gebenst für seine gütige Mitteilung.

** Frau Doktor Plessing, Lübeck, die mir die Zeichnungen
Ashers freundlicher Weise übersandte, danke ich hiermit er-
gebenst.

Asher ist auf der Jahrhundertausstellung in Ber-
lin durch das reizvolle Bildnis der Jenny Lind vom
Jahre 1845 bekannt geworden: Das Gruppenbild
in Hannover darf deshalb besondere Beachtung be-
anspruchen, weil es den Künstler in seiner frühen
Zeit in einer auff älligen Abhängigkeit von der voraus-
gehenden, hamburgischen Künstlergeneration zeigt.
Diese Thatsache ist um so beachtenswerter, als Asher
seine Lehrzeit bei Gerdt HardorfF und Leo Lehmann
durchgemacht hat und nach Besuch der Düsseldorfer
und Dresdener Akademie seit 1825 mit P. von Cor-
nelius in München tätig gewesen ist.* Von Ein-
drücken, die er dabei empfangen haben muss, finden

■ * Vergleiche A. Thieme E. Becker: Allgemeines Lexikon
der bildenden Künstler. II. Band, Leipzig 1908. Seite 179.

1 04
loading ...