Kunst und Künstler: illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe — 22.1924

Page: 155
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kk1924/0169
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
ebenfalls mit Mark 390— nicht teuer, wie auch einige,
teils frühe, Gelegenheitsarbeiten von Slevogt, die zwischen
200—250 Mark zugeschlagen wurden. Aquarelle von George
Grosz brachten immerhin 100—170 Mark, ein Aquarell von
Rudolf Großmann schien mit Mark 40.— billig, in einem
Augenblick, wo ein Aquarell von Heckel mit Mark 200.—
bezahlt wurde.

Die Preise für gedruckte Graphik sind in noch stärkerem
Maße ein Wertmesser, da es sich hier ja um größeres An-
gebot handelt und um Dinge, für welche die Schätzung
fester steht, als für die im Einzelfall an Qualität doch sehr
verschiedenen Zeichnungen. Bei Corinth brachten Auflage-
drucke (natürlich signiert) durchschnittlich 40—60 Mark,
einzelne Blätter konnte man noch billiger erwerben. Signierte
Auflagedrucke von Liebermann brachten 80—150 Mark,
Probedrucke und Korrekturdrucke kosteten 200—650 Mark.
Seltenheiten kosteten 300—700 Mark, aber auch einzelne Auf-
lagedrucke über 200 Mark. Die Preise für Slevogt hielten
sich ungefähr auf gleicher Höhe.

Mit Spannung wurden die Preise für Radierungen von
Eduard Manet erwartet. Sie kamen nur in wenigen Fällen
auf über Mark 100.— hinaus, doch erklärte sich dies da-
durch, daß es sich im wesentlichen um Blätter der von
Stroellin veranstalteten Ausgabe handelte. Auch die Lautree-
Preise blieben bescheiden, wohl weil es sich fast ausschließ-
lich um Plakate und Theaterzettel handelte.

Von Kokoschka kosteten Einzelblätter der Lithographien
durchschnittlich Mark 70.—. Arbeiten von Käte Kollwitz
standen zwischen 60 und 180 Mark. Der immer verhältnis-
mäßig teuer gewesene Hans Meid hielt seine Preise, soweit
es sich um Auflagedrucke handelte. Für Probedrucke mußten
verhältnismäßig hohe Summen angelegt werden. (Ein Ren-
dezvous am Dogenpalast, ein signierter Handdruck, brachte
es gar auf Mark 750.—.)

Daß von beliebten Graphikern die Radierungen manch-
mal ebenso teuer sind als Zeichnungen, bewiesen die Preise
für Ernst Oppler: Eine Zeichnung zur „Pawlola" kostete
Mark 260.— und ein Blatt der Radierung „Lillebill" Christen-
sens Mark 250.—

Wir lassen einige Preise folgen, etwas ausführlicher als
gewöhnlich, was mit der Wichtigkeit der augenblicklichen
Preisnormierung gerechtfertigt sein mag.

Barlach, „Wandlungen Gottes": 59 Mark. — „Der arme
Vetter": 210 Mark. Max Beckmann: „Die Fürstin" von
Edschmidt, mit 6 Radierungen: 39 Mark. Boehle: Ochsen
am Pfluge: 120 Mark. Wilhelm Busch: 6 Zeichnungen, zu-
sammen 500 Mark. Campendonck, Aquarell, Akt mit Tieren,
44:51 cm: 62 Mark. Lovis Corinth, Der Stier, Aquarell 1922,
32: 50 cm: 360 Mark. — Simsons Gefangennahme, Kreide,
1912, 63:47 cm: 260 Mark. — Frauenkopf, Rad., Sch. 55:
22 Mark. — Geschlachtete Schweine, Sch. 99: 38 Mark. —
Oskar Fried, Sch. 119: 50 Mark. — Kniender Krieger in Ab-
wehr, Litho, Sch. 182: 40 Mark. — Das A. B. C, Sch. 315:
115 Mark. - Martin Luther, 39 Lithos, Sch. 444- 180 Mark.
— Reineke Fuchs, 28 Farbenlithos, Sch. 452: 115 Mark. —
Frau Connetable, 15 Lithos, vollständig in Probedrucken
auf China: 550 Mark. — Vorfrühling im Gebirge, 5 Lithos,
115 Mark. Otto Dix, Weiblicher Akt, Pinselzeichnung 1914,
44:33 cm: 55 Mark. Dore, Contes Drolatiques von Balzac,

1. Ausg.: 470 Mark- Fantin-Labour, Fausts Verdammnis,
B. 18. II: 51 Mark. August Gaul, Schafe, Litho: 70 Mark.
Willi Geiger, Stierkampf, Picador rechts: 32 Mark. Rud. Groß-
mann, Zwei Frauen auf Sofa, Aquarell und Feder, 21:21 cm:
40 Mark. — Pferdemarkt, Litho: 26 Mark. — Yorkstraße in
Berlin, Rad: 20 Mark. — Boxermappe, 8 kolorierte Lithos,
Vorzugsausgabe: 55 Mark. George Grosz, Der Gefangene,
Tusche, 1918, 58:38 cm. — Fahrendes Volk, Tusche,
51:30 cm: 155 Mark. — „Gott mit uns", Mappe mit 9 Lithos:
80 Mark. Erich Heckel, Blick auf Berge, Aquarell, 1922,
34:42 cm: 210 Mark. — Selbstbildnis, Ostende 1917, Holz-
schnitt auf Japan: 50 Mark. Ferdinand Hodler, Heilige Stunde,
Litho: 210 Mark. Th. Hosemann, Die drei Wanderer, Litho:
20 Mark. Jozef Israels, Wachende Frau mit Kind, Rad.:
160 Mark. Max Klinger, Stehender weiblicher Akt, Kohlezeich-
nung, 65:35 cm: 130 Mark. — Amor und Psyche: 80 Mark.

— Intermezzi: 45 Mark. — Exlibris Kirstein: 40 Mark.
Kokoschka, Hasenclever II: 70 Mark. — Columbus: 200 Mark.

— Naemi: 95 Mark. Georg Kolbe, Zwei kauernde Akte,
Tuschzeichnung: 90 Mark. Käthe Kollwitz, Tod, Frau und
Kind, Kohle: 360 Mark. — Losbruch, S. 66. VIII: 180 Mark.

— Selbstbildnis, S. 122. VII: 85 Mark. — Die Eltern, Litho:
58 Mark. — Selbstbildnis, Litho: 70 Mark. B. Krauskopf,
Feierabend, Aquarell, 43:33 cm: 52 Mark. A. Kubin, Ver-
suchung des heiligen Antonius, Litho: 40 Mark. Marie
Laurencin, Promenade, Litho: 45 Mark. Wilhelm Leibi,
Le buveur, Vorzugsdruck auf China: 95 Mark. — 11 Blatt
Radierungen, Gurlitt-Neudrucke: 280 Mark. Max Liebermann,
Feldarbeiter, Kreide, 29:22 cm: 390 Mark. — Spielende Kin-
der, Schief ler 14. III: 230 Mark. — Badende Knaben, Sch. 5 2.IV:
250 Mark. — Selbstporträt, Sch. 60. III: 95 Mark. — Dorf-
straße, Sch. 78. II: 72 Mark. — Selbstbildnis, Sch. 116. III:
245 Mark — Selbstbildnis, Sch. 149. III (verworfene, durch-
strichene Platte; einer der 4 Probedrucke): 205 Mark. — Im
Boot, Sch. 223. IV: 130 Mark. — H. v. Kleist, Kleine Schriften,
mit 54 Lithos: 260 Mark. Probedrucke dazu, Sch. 228—281,
signiert: durchschnittlich 60 Mark. —■ Bildnis Gerstenberg,
Sch.326. II, Probedruck: 120 Mark. Dasselbe, V.Zustand, Pro-
bedruck: 200Mark. — Selbstbildnis zeichnend, Sch.330.Ii,
mit Bleistiftkorrekturen: 350 Mark. Dasselbe, ohne Korrek-
turen, III. Zustand: 255 Mark. — Richard Strauß, Litho:
80 Mark. — Bildnis Marzynski, Sch. 362. III, Probedruck:
650 Mark. — Holzschnitte zu Goethes Novelle, von Bange-
mann: 40—90 Mark. — Kind mit Wärterin, IV. Zustand,
Probedruck: 200 Mark. — Bildnis Aug. Gaul: 50 Mark. —
Liebermanns Handzeichnungen, von J.Elias, 1922: 160 Mark.

— Schief ler, erste Auflage: 6oMark. Edouard Manet, Guitarero,
M.-N. 4. V: 130 Mark. — Die kleinen Kavaliere, M.-N. 5.IV:
120 Mark. — Le torero morl, M.-N. 13. III: 95 Mark. —
Rouviere als Hamlet, M.-N. 38: 130 Mark. — Jeanne,
M.-N. 47. II: 200 Mark. Hans Meid, Der Comthur erscheint,
I. Zustand, mit Korrekturen: 400 Mark. — Flußlandschaft
mit Liebespaar: 75 Mark. — In den Lagunen: 32 Mark. —
Liebesgarten1: 350 Mark. — Rendez-vous am Dogenpalast,
Probedruck: 750 Mark. — Der verlorene Sohn in der Fremde,
Probedruck: 500 Mark. — Ledall: 75 Mark. — Tod des
Othello, II. Zustand: 500 Mark. Menzel, Alter Barde, D. 163,
B. 179: 42 Mark. Edvard Münch, das junge Modell, Sch. 8:
470 Mark. — Graf Keßler, Sch. 29. II: 200 Mark. — Männer-

55
loading ...