Kladderadatsch: Humoristisch-satyrisches Wochenblatt — 16.1863

Page: 048
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kla1863/0048
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

Di« h°b«
geschlafen.
Tic-st°g,
Die Krankhei
scheint allerdings
krankheit zu sein.
Mittwoch,
Die Krankheit
fung sind die dckai
auch Herrenhau
der Zustand ist je!

0^5 mar
mag, hundi
neunzehn
lieSle, so sc

^egenheil. wo
Ei, sieh
Vorlresi
Aun. h
"urdainakdey
^hnnienontz,-,

Die bösen Männer am Dönkoföplatzr;
denn wenn sie nicht alles ckaule ii» Staate aus-
deckten, würde sich deiner drum liümmcin.

Die Presse;
denn wenn sie nicht gleich alles
druckte, erführe es Zkiemand.

Der Telegraph;
denn men» der nicht gleich alles
ausjitaudern möchte — — das
wäre schön!

Verantivertl. Redacteur: C. Dobm i» Berlin. — Verlag von A. Hofmann u. Co. j„ Berlin, Leipzigers». 39. — Drink von Cdnard »ransc in Berlin

- >Älnlcre drei Warzen,

oder:


Je länger der Lag, je schöner die Leute.

^r^Die wahren Ursachen unserer Zerwürfnisse.
loading ...