Kladderadatsch: Humoristisch-satirisches Wochenblatt — 52.1899

Page: 436
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kla1899/0436
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
142

Der große Krach.

.... Und cs geschah, daß die Rälhe dcS Landes und die Obere»,
so i» de» Städten präsidiren, sich wider ihre» Gebietigcr setzte» »nd nach
ihrem Wohlgcsallcn stimmten, ein jeglicher von ihnen, wie er lustig war.
Da ergrimmte der Herr »nd sprach: „Ich will mich von ihnen wenden
und sic ablhnn mit der Schärfe deS SchwerteS; zuvor aber will ich sie
schrecken durch ein Wetter von meiner Hand, daß ihr Gebein von der Angst
verzehret werde und ihr blühendes Fleisch, so wider mich gesündigt hat,
verwelke." Und es zog ein Wetter heraus, daS ivar schwarz wie die Nacht
und fuhr aus allen 32 Winden dahin, so daß die Herzen der Näthc verzagt
wurden und ein großer Schrecken über sie siel. Und es geschah ein Krach,
der die Grundvcstcn der Erde erschütterte. Daraus wurde cs stille in den
Lüslcn, »nd die Näthc des Landes besühltc» sich von oben bis unten, ob
noch Odem in ihnen sei, aber cs war keinem ein Leid geschehen. Bor de»
Marmorstusc» eines hohen HanscS aber lag einer, der ivar über »nd über
bla», obschon cs nicht Montag, sonder» Freitag in der Woche war. Das
war ein kleines Schulmeisterlcin und hieß Irin er.

9113 ihn seine Freunde wcglrugcn, war der Himmel ivicder blau »nd
oben lachte die Sonne.

Verwunderliches melden die Astronomen vom Mar8: dort sind über
Nacht alle Canäle, einfache und doppelte, Küsten- und Mittclland-Canäle
spurlos verschwunden! Man verniuthet, daß Vorgänge auf einem Nachbar-
Planeten, hinter dem man dort um keinen Preis znrückstehen will, dem
„Bund der Marswirthe" die Oberhand gegeben und zur Beseitigung der
Canäle gesührt haben, hatte man doch ans jenem Nachbar-Planeten ein
nnsgebildetcs Canal-Shsiem als ein Zeichen „chinesischer Rückständigkeit"
bezeichnet! So etwas läßt sich kein Bürger eincs alten Cultnr-Planclen
bieten, zumal schon Gerüchte über angeblich „marsfclndlichc" Cvnfercnzcn
ans der Erde drüben stark verschnupft Hallen. — Da übrigens die normale
Breite eines Marscanals 20,7 Kilometer betrug, so beweist die schnelle
Beseitigung, daß dort noch keine Leulenoth herrschen kan». Wie wäre cs
mit Fahrl-Ermäßignng für die Mars-Arbeiter <sog. Erdengängcr)?

Das preußische Ministerium hat nunmehr endgiltig entschieden, daß in
den verstellbaren Dienststempeln «Fahrkarte»verkauf, Güterannahme u. s. w.)
das Jahr 1900 abgekürzt mit 00 zn bezeichnen ist. Die Leitung der
Reichspost und die übrigen Rcichsbchörden ivcrdcn ohne Zweifel alsbald
diesem Beispiel folgen.

Damit gelangt die bescheidene Ziffer 00, die sonst ein sehr zurück-
gezogenes Dasein führt, plötzlich zu allgemeiner Anerkennung und zn hohen
Ehren. Bisher fand man sic nur vor einzelnen Räumlichkeiten in unseren
Gasthoscn und auch nur dann, wenn man sic suchte, seht soll sie ein-ganzes
Jahr hindurch frei und offen ans jedem Papicrstück prange», daS in den
öffentlichen Verkehr kommt.

Mit großer Wahrscheinlichkeit, fast mit Sicherheit kann man aiinehiiicn,
daß. der bescheidenen Ziffer noch eine weit höhere Ehre Vorbehalten ist.
Wenn anch F-rhr. v. d. Recke vielleicht von unserem Ministcrinm abbrvckclt,
so werden doch die übrigen Herren auch noch während des Jahres 1900
im Amte bleiben. Die Hauplansgabc dieses Jahres ist ja die Tnrchbringnng
der Canalvorlage, und wem loniitc die Lösung dieser Ausgabe eher ge-
linge», als den bewährten Kräslcn, die sich nun schon jo lange damit be-
schäftigt haben? So dars man hoffen, daß dies glorreiche Ministerium
dereinst in den Annalen der Geschichte als das Ministerium 00 sorl-
lcben ivird.

K.rc. Dosse an S.rc. Hoethe.

Wer nie LncannS hat gekannt,

Wer nie die kummervollen Stunden
In dingst vor ihm am Fenster stand,

Der kennt euch nicht, ihr brennenden Wunde».

D» hieltest sest dein Portcscuille
Und durstest des L» ca uns lachen.

Säß' ich so sicher im Fauteuil,

Ich würde anch Gedichte machen.

An ocn L-anoraly.

Hörst du, Verehrter, aus meinen Rath,

Und sicher Ihust du's, denn du bist weise,

So sprichst du: „Ich danke für ein Mandat
Und wirke nützlich in meinem Kreise."

In deinem Kreis, wo jeder dich kennt,

Hat keiner so viel wie du zn bedeuten;

Ganz anders stehst da im Parlament
Du unter allen den freien Seilten.

Sich dir mal ehrlich die Sache an!

Heilsam ist Wahrheit, wenn ost auch bitter:
In deinem Kreise bist du ein Mann,

Im Landtag bleibst du immer ein Zwitter.

Die Negierung an die Abgeordneten.

Ihr habt ei» Cultnrwerk begrabe», ihr habt die beschworenen Bcamten-
pslichtcn verletzt, ihr habt gegen Thron und Altar gekämpft, ihr habt eurem
Könige den Fehdehandschuh hingcworsen, ihr habt euch als nnserc bittersten
Feinde betviescu, — nun wohl, wir nehme» den Handschuh auf und kämpscn
mit unseren schärfsten Waffen gegen euch. Also vernehmt unseren festen
und unverbrüchliche» Willen, den niemand zu beugen vermag, — hört
unsere» Fehdernf und zittert: — wir werden überS Jahr wieder anfrage»,
ob ihr euch besonnen habt!

In der 20. Sitzung des Herrenhauses hat Gras Hutten - CzapSki ge-
jagt: „Unangenehm ist ja das Verfahren der Presse, häusig Wahres und
Falsches znsammciimengcn und dann aus einer solchen erfundenen Grund-
lage falsche Coiijequcnzc» zn ziehen."

Offenbar wollte der Graf damit daS persidc Bersahren der „Krcuz-
zeitung" vcrurthcilc», die eine» schon vorher in ihrem eigenen Parlamenls-
bericht richtig wicdergegcbcnc» Ansiprnch des Fürsten zn Hvhcnlolie in
der kecksten Weise verdreht hatte, um die Aeußcrung des Fürsten, der
ja kein idealer Reichskanzler, aber doch ein anständiger und ritterlicher
Man» ist, als „empörend" bezeichne» zu können. Man kann allerdings
mit de», Grasen Hutten-Czapski darüber streiten, ob nicht gerade diese»,
Blatte gegenüber eine derbere Absertignng am Platze gewesen wäre.

Der Streich,

den das starke Ministerium geführt hat, kam so unerwartet, daß sich noch
jetzt nicht die Parteien von ihrem Erstaunen erholt haben. Vor die Wahl
gestellt, Amboß oder Hammer zu sei», griff Fürst Hohenlohe zur Ruthe.

Die Festung GnörinS verbreitet seit.einiger Zeit einen scheußlichen
Geruch, weil de» Belagerten die Wasscrlcilnng abgcjchiiilten ist »nd daher
daS ReinigungSspstein nach den AbzngScannlcn nicht mehr siinctionirl.

. Jetzt versteht man, weshalb Gnerin in der letzten Woche daS Dach
seiner Festung mehrmals mit Petroleum begossen hat. Er dachte a»
keine Brandstiftung, er ivolltc sich nur vor dem schauderhaften Gestank
schützen, »nd da ihm begreiflicher Weise die Ean de Cvlvgnc ausgegangen
ist, so griff er zu dem ja auch viel ivirkjamercn Petroleum.

Die Regiernng weiß noch immer nicht, was sie mit den Verwaltungs-
bcamlcn machen soll, die gegen die Canalvorlagc agitirt Haben. Die Sache
ist doch ganz einfach. Erst bringe man den Canal durch und dann ver-
setze man die Frondeure in die Canalverwallung. Freiherr v. Zedlitz,
der sich als Präsident der Scchandlung ohnehin aus das Wässerige versteht,
ivird Präsident des Canalaints, »nd die Landräthe werden Canalräthc.
Ihre Strasc besteht darin, daß sic zu ihrem größte» Acrger den Canalban
fördern müffc»; und der Regierung bleibt dabei daS häßliche Odinm er-
spart, sic »nd ihre Familien durch die Stellung zur Disposition dem Hunger
überliefert zu haben.
loading ...