Kladderadatsch: Humoristisch-satirisches Wochenblatt — 54.1901

Page: 193
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kla1901/0193
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
/%x. 14.



Üerlin, den 7. April. 1901.

liv. Jahrgang.

<s

Mcheakasenüer.

Montag, den 8. April.

Berlin, Berlin, nimm dich in Acht
Und Ichrie dich nicht auf,

Sonst wird dir der Procctz ge,nacht,
Berlin, verlass dich drauf!

Dienstag, den 9. April.

Verscherze nicht, Berlin, dein Glück,
Schaff nicht dir bittres Leid,

An Vater Wrangel denk zurück
Und an die alte Zeit.

Mittwoch, den 10. April.

Sonst kann dir leicht begegnen, was
Einst Wrangcl kommen sah:

Auf deinen Strassen wächst das Gras
Die Poa annua.


-

</T

vE-: V



$<


W


MKiililiill.

McheitKalender.

Donnerstag, den 11. April.

In leeren Fensterhöhlen dann —

Der Wandrer schaudernd sicht's —

Legt sich die Eule Nester an,

I,n Rathhauv und bei Tietz.- -

Freitag, den 12. April.

Hör' meine Warnung, merk' dir sie.
Schlag nicht sie in den Wind.

Du weiht noch nicht, wie furchtbar die
Alerandriner sind.

Sonnabend, den 18. April.

Beschwöre nicht des Unheils Macht,

Dein Ende nicht herauf!

Berlin, Berlin, nimm dich in Acht
Und lehne dich nicht auf!

kladderadatsch.

Dieses Blatt erscheint täglich mit Ausnahme der Wochentage.
Man bestellt bei den Postanstalten des In- und Auslandes,
sowie in den Buchhandlungen.

Der vierteljährliche Bezugspreis für dieses Blatt mit fämmtlichen
Beilagen beträgt für In- und Ausland 2 M. 25 Pf. ohne Porto.

Einzelne Nummer 20 Pf.

Alle Rechte für sümnttliche Artikel und Illustrationen Vorbehalten.


Zum feste.


fsterfest, sei uns willkommen,

Oas uns Garten scbmückt uncl ^eld,
frok begrüssen dich dte frommen
Uncl clie Kinder auch der Welt;
Kündet uns dock dein Erscheinen,
Dass der liebe Frühling seinen
Längst erseknten Einzug kält.

Wag der Minier nock sick wehren,
kasck nun gekt's mit ikm ;u End',
Und ein Herr, den alle ekren,
folgt ikm nack im Regiment,

Einer voller Wild' und Güte,

Oen als aller Herrscher klütke
Jeder freudig anerkennt.

Menn er nakt mit lindem Meken,
Wit der Sonne goldnem Lickt,

Ist beglückt und frok ;u seken
Jedes Wensckenangesickt.

Niemals darf er sick beklagen,

Nass es ikm in manchen fragen
Hn Hutorität gebrickt.

$


Mas er uns auck Kat ;u künden,
keifall weckt es üag für Cag;
Keiner ist im Land ;u finden,

Oer ikm widersprecken mag:

Sagt, wem sollt' es nickt gefallen,
Menn der Lercken Lieder sckallen
Und der sinken Keller Scklag?

Immer lebt mit seinem Volke
Herrscher Len; in Harmonie,

Keines Wissverstekens Molke
Sckiebt sick trennend zwischen sie.
Wöckten dock in allen keicken
fürst und Volk den beiden gleicken
Und sick so verstehn wie sie.

Osterfest, zu unserm frommen
Hast du jetzt dick eingestellt;

Sei von Herren uns willkommen,
Sckmllcke Garten uns und Md.
Oun der Minier ist gegangen,

Zeig’ uns in des Frühlings prangen,
Mie so sckön nock ist die Melt.

Kladderadatsch.
loading ...