Kladderadatsch — 73.1920

Page: 481
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kla1920/0481
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Dankbarkeit ist eine Pflicht, Doch unrecht Gut gedeihet nicht.
Nur der Pollack kennt sie nicht: Wie man aus diesen Bildern sicht:

Der Ritter Wich-l fand einst auf seinen Kriegs-
fahrten den kleinen PopolSki in größtem Dreck
und Elend.

Mitleidig setzte er ihn auf sein Roß,

waS dem PopolSki sehr gefiel.

Er fühlte sich bald ganz sicher

und galoppierte hinter dem russischen Wären
her, der ihn so lange behütet hatte.

Dann wurde er dreister und überritt seinen
Wohltäter Michel.




~Jk


\ \ äU-Ä&y







Am die „Hohe Schule" reiten zu lernen, nahm
er Anterricht beim Stallmeister Fach und wagte
sich bald an die größten Hindernisse.

Sein Nachbar Bolschewik hatte aber einen tiefen
Sumpf angelegt: in ihm fand Popolökis
Größenwahn ein jäheS Ende.
loading ...