Kladderadatsch — 75.1922

Page: 608
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kla1922/0608
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
6og

Berlin, den 3. September 1922

Dieses Blatt erscheint täglich mit Ausnahme der Wochentage

Der Bczilglpr-i» beträgt vierteljährlich iar,-M.. monatlich «5,—M.. lrciblelbend. zuzüglich Porio und Beliellgebühr, siir do»
llnälnnd zuzüglich de« Zuschläge« der au«lludlscheu Posldcrw-Iiung. Srcuzbaudsenduug direll vom Bering, sär dn» Autlnud M. IS2, - sreibieidend.

«esiellungcu nehmen alle Buchhandlungen. Z-ilunglspeditionen. Poslanslalien sowie der Bering de» «ladderadaisch, Berlin SW 18, Wilhelmflr-he o, entgegen.
Alleinige Anzeigenannahme Annoncen.Expedition Dudols Mosse. Berlin 8XVIS, und deren Filialen.

«üe Rechte für ISmIIiche ilrlilel und Illuslratloncn vorbehalicn, »merilanische» Copyrietat 3.19. 1222 bjr A. llotainn L Co. O. m. b. II. In »orNu.

Wochenkalender

Montag, den 4. September
Der Dollar steigt, cs fällt die Mark
Es fällt die Mark, der Dollar steigt.

Di'enötag, den 5. September
Die Mark sank heute wieder stark,
Indes der Dollar Hebung zeigt.

Mittwoch, den 6. September
Wie steht es heute in der Welt?

Der Dollar steigt, die Mark sank tief.

Wochenkalender

Donnerstag, den 7. September
Der Dollar ist einporgcschuellt,

Mit unserer Mark, da steht es schief.

Freitag, den 8. September
Der Dollar klettert himmelwärts
Die Mark, die ist nur noch ein Quark.

Sonnabend, den 9. September
Nichts sank noch wie die Mark so stark
Wenn nicht manch biedres Jobberherz!

Erwacht!

Hört den wüsten Phrasenschwinger,

Den betrunkenen Schuft, ihr schrei»,

Der die schmuhigen Diebesfinger
Ausstreckt nach dem deutschen Rhein?
Seht ihr nicht der Frechheit Züge,

Die euch grinst ins Angesicht?

Nicht die Heuchelei und Lüge,

Die sich lästemd selbst erbricht?

Gellt nicht durch die deutsche Laude
Wild ein einziger Schrei der Wut?
Rüttelt euch nicht auf die Schande,

Nicht der Hohn der Höllenbrut?

Zuckt die Hand nicht nach dem Knüttel
Ohne daß sie lange wägt,

Die den aufgeblasenen Büttel
Welscher Geilheit niederschlägt? -

Nein, euch scheint es nur geringe,
Kinder dieser großen Zeit,
dlnd ihr tteibt um tausend Dinge
Euren traurigkleinen Streit.

Lernt der Freiheit Wert ermessen.
Denkt an Volk und Vaterland;

Was euch trennte, sei vergessen,

Steht geeinigt, Hand in Hand! -

Daß erwacht, wer wahnverloren
Durch des Leidens Nacht geirrt,

Daß da hören taube Ohren
Und die Blindheit sehend wird,

Daß die Schwachheit selbst sich stähle,
Bis die Fesseln sie zerschlägt -
Daß selbst in der Sanftmut Seele
Sich der Grimm des Tigers regt!

Tief in eurer Seele Grunde
Sammelt, Brüder, Haß und Groll -
Einmal kommt ja doch die Stunde,

Wo das Maß ist übervoll;

Wo ein Sturm zerstäubt das Schlechte,
Wo, zerschmetternd Lug und Trug,

Gott der Herr erhebt die Rechte,

Wo er spricht: Es ist genug!
loading ...