Kladderadatsch — 92.1939

Page: 559
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kla1939/0559
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Hamcrslebcncr Gewächs, aber die Magde-
burger tranken ihn doch.

Itzehoe. 8. Kl..- Die „Schleswig-Holstei-
nische Tageszeitung" Nr. 113 veröffentlicht
solgcnde Anzeige: „Gut eingerichteter Be-
trieb übernimmt lausend Dreh-, Hobel-,
Bohr-, Scheiß- und Schmiedearbeiten bei
kürzesten Lieferzeiten. Ang. u. Nr. 543 an
die SHT. Heide."

In der Bibel steht geschrieben:
jedes Ding braucht seine Zeit —
das ist immer so geblieben,
bleibt auch so in Ewigkeit.

Auch beim Drehen, Hobeln, Bohren,
bei der Arbeit dann vom Schmied
gehet immer Zeit verloren,
wenn cs gründlich nur geschieht.
Gründlich ist auch das zu leisten,
was als viertes hier genannt,
weil der Schnellbetrieb den meisten
als sehr unschön ist bekannt!

München. Hauptm. K.: Der „Völkische
Beobachter" vom l. August bringt folgende
Anzeige aus München: „Nähe Klcnze-
schule: Laden 15 km und Lagerkeller 120 qm
trocken, Wasser, Licht, Kraftstrom, sofort zu
vermieten durch Hausverwaltung Hans
Paul, Arnulfstraße 26." Wenn zu riesigen
Ladenräumen von 15 km Länge ein win-
ziger Keller von nur 126 qm gehört, dann
ist das wieder ein Beweis für die syste-
matische Trockenlegung Münchens, Uber die
alte Münchner so beweglich klagen.

Freiburg i. B. E. H.: In den „Münch-
ner Neuesten Nachrichten" Nr. 167 finden
wir folgendes auffallende Heiratsgesuch:

„Wir suchen für unseren Sohn, dem cs
wegen öfterer Versetzung im Staatsdienst
an entsprcchcndcrDamenbekanntschaft schlt,
eine Lebensgefährtin mit besten Eigen-
schaften und guter Bildung. Unser Sohn
ist 29 Jahre alt, vr. zur. (I. und II. Staats-
prüfung), 1,75er, gute Erscheinung, beste
Umgangsformen, später Erbe ansehnlichen
Vermögens. In Hinsicht auf seine kauf-
männische Veranlagung, juristischen, wirt-
schaftlichen usw. Kenntnisse ist Einheirat in
gutes Unternehmen diskutabel. Solide u.
einwandfreie Verhältnisse unbedingte Vor-
aussetzg. Zuschr., am liebsten von Eltern
direkt u. 6 186 130 an MNN. Vermittler
nicht erwünscht. Verschwiegenheit erbet, u.
in jed. Beziehung gewährleistet." Ob diese
Ehe glücklich wird?

Eitorf (Sieg). H. A.: Auf einem uns
zugesandten Zeitungsausschnitt (Titel und
Nummer nicht erkennbar), finden wir sol-
gcnde Anzeige: „Flotte Frau sucht stille
Bekanntschaft mit älterem gutsituiertem
Herrn. Offerten erbeten an Postlagcrkarte
2515, Hauptpost, Bern."

Bitte, ganz in aller Stille
such' ich einen älter'n Herrn,
dem ich meine flotte Weise
immer wieder zeigte gern;
flotte Weise, die ist selten,
und ich weiß, daß sie rentiert, —
ganz besonders, wenn der Alte
ist auch leidlich finanziert.

Stuttgart. Im „Neuen Wiener Tag-
blatt" Nr. 267 finden wir folgende Hei-
ratsanzeige: „Ich suche eine Frau. Bin

Ende Dreißig, habe alles, das sie zufrieden
ist. Unter .Zirkusdirektor 5771' Verlag."
Mein Liebchen, was willst du noch mehr?

Stuttgart. Das „Stuttgarter Neue Tag-
blatt" Nr. 356 bringt folgende Anzeige:

„Alleinstehende, unabhängige, gesunde
Dame, in guten Verhältn., cvangel., ans.
56, gute, jugendl. Erschein., symp., arbeits-
freud., warmhcrz. Charakter, naturverbun-
den, hausfraulich und geschäftsgewandt,
wünscht sich mit seriösem, kameradschaftl.
gesinnt. Herrn ins Ausland — gleich wo-
hin — glücklich zu verheiraten. Nicht
Süßere Borteile, sondern innere Werte
sollen gegenseitig entscheidend sein! Ver-
trauen und gegenseitiges Verstehen ist Be-
dingung. Zuschriften erbeten unter St 3693
an das Tagblatt."

Ach, ist das eine Liebe der Fünfzigerin!
Beinahe so groß, wie sie das kleine Mäd-
chen im Liede ausdrückte: Wenn du wohin
gehst, geh auch ich!

Bochum. H. H.: Das „Stuttgarter Neue
Tagblatt" Nr. 338 veröffentlicht folgendes
Inserat: „Hotel-Pension in schönster Lage
am Bodensee, 21 Betten, sämtl. mit fl. w.
u. k. Waffer, Nebengebäude mit Auto-
boxen, 6599 qm Grund, großer Obstgarten,
sonnige Liegcwiese, als Erholungs- oder
Parteihcim besonders geeignet, zu verkau-
fen. Höhere Anzahlung Bedingung. An-
gebote unter Z 8773 a. Tagblatt." Betten
mit Wasserleitung! Das ist eine Erfin-
dung, auf die sich unsere Innenarchitekten
was einbilden können, weil sie einem
peinlich gefühlten Bedürfnis entspricht.

Sag es auch den Kindern:

Chlorodont

wirkt abends am besten!

iuio.Kii». Stof fwechselsalz
Radium-Ti laemonal

üi

sendet wichiige
y Publikation dl».

Diskret

Aeicbet sralii! Brief-


Sanukser-Vertrieb
»ab lleichenhall «9

hyjieii!A>*

■ient-Neuh. Vers neutral
GnuMAriiU

wMlg'a«rnml’Araok,
Wlesbadnn. Fach S2/35

Graue

Haare

beseitigt »lai-ed« Mitteil
Garant,el Viele Dankachreib.
jjäheras gratis J.1. Weigl.

GRATIS

teile S* IMIti Jiietati. 1.

Gratis

Katalog send, diskr. über
Stint,icke hyiien. Ailikel
Gummi waren - Industrie
Saalus.Berlta-raakswl

Repursan SSSSSE: Schwäche

d.Männoilln d. Apo,hok.od.dlskr.oh.Abs.d.uns.Veraand-ApoO,AbolFord.
Sie aulkL Schriftra. Prob.c2t J von:Orga-Hormona.Abt n .Berlin Chlba.9

Reichsparteitag 1939

blc Demonstration
für den Friedens-
willen und das
Lcbensrecht des
Deutschen Volkes!

Auch Du

kannst die Forde-
rung des Führers
sichtbar zu Deiner
eigenen machen

Erwirb die offizielle Plakette!

r: Bett, Bieder,

OauptfAriflleiicr: lurt Crobel. »In.-CborloUciituira (i. Urlaub l - ©1
Dru» und «erlag: Ernst Eie,Niger Druck, und Berlag«anNal:. Berlin
läge» und der Sdinflleilunti: ©ammelnummer IG 55 01 — Nile Rechte f
gäbe und jede andere Berwendung der Beiträge de« »ladderadatsch» Ist nur mit a»»drstckiicher Genehmigung de» B
die ©chriflleitung (Berlin SW 68, «eiittiitr. K). und nicht an einzelne ©chrislieuer zu richten. Be, der grasten Menx
wenn ein m„ den nötigen Brief,narten und «nschrist versehener Briefumschlag beigesügl ist. Für Briefkasten,

und Berlagsanstolt. Berlin. I'rlnteck |.— ....f -

Be,ug»prei» vierteljährlich G.55 Reich«,,,arl direkt van, Verla,

,u,stg„ch « Pf. Bestestgeld. Bestellungen n-dmen auch alle Buch,

Frist jeweil« Ablauf de» »alendervierleljahre». Postscheck: »eri

SW61. - Anzeiger

: Richard Hlbre.fjl, B

l—.—-- -.... ....'chanifche Wieder.

Berlage» gestattet. Alle für ,,„» bestimmten Einsendungen sind an

. ..-„ge der »n» »„gebenden Beitrage können wir diese nur zurückschicken.

dei^estlgt^ist. Für Briefkastenbeilräge wird^nlchi» oerflflle,.^—_ Copyright by ©inniger Druck.

Bezug durch die Postanstalten monatlich 2.28 Reich» aarl seinschliesttich «.7 Reich«pf. Zeituug«gedlldr>
e„. Bahnhoftbuchhandlungen und Zeltung»dändler entgegen, Abbestellungen nur mit vierwöchiger
1. Ernst Steiniger Druck, und Berlag»ansta». Berlin. Die,e Nummer wurde am 17. August adgeichlosseu.
loading ...