Zentral-Dombauverein <Köln> [Editor]
Kölner Domblatt: amtliche Mittheilungen des Central-Dombau-Vereins — 1866 (Nr. 251-261)

Page: 38
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/koelnerdomblatt1866/0038
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Amtliche Mittheilungen.

Drs1tMu-»lfie-e«»s Protocoll

d r s

Central - Dombau - Vereins Vorftandes.

Verhandelt zu Köln im großen Rathhaussaale,

Montag, den 29. October 1866, Nachmittags 4 Uhr.

Gegenwärtig die Herren: Esser II. sen., Prästdent, vr. Haass,
Merkens, Voigtel, Boisseree, Chr. Herriger, Bartman, Ver-
hagen, Dr. Voscn, Pütz, A. Heimann, Schmitz-Löhnis, Alden-
hoven, Neven, Michels sm,., B. Haanen, vr. Broix, Seydlitz,
Berghaus, Halm, Kreuser, Gaul, Meuser, Protocollführer.

Entschuldigt die Herren: vr. A. Reichensprrger, v. Wittgen-
stein sev., v.Wittgenstein snn., Heuser, E. Oppenheim, Esser v.
snv., v. Ammon, Vr. Baudri, Grosman, Breuer, Pepys.

Der Pr 2 sident eröffnet die Sitzung durch Mittheilung des Gaben-
Verzeichnisses. Demgemäß sind seit drr letzten Vorstands-Sitzung einge-

1) AuS der Collecte im Pfarrbezirk St. Maria-

Lyskirchen. 143 10 —

2) Iahresbcitrag von Herrn Jr. Gieslcr . . 100 — —

3) Prümien-Antheile der Feuer-Versicherungs-

Gesellschaft .Colonia" pro 3. Quartal c. . 13S — —

4) Ertrag drr Fremden-Collecte i» Dom Pro

September c. 284 20 9

5) Von den Hülss-Vereinen. 187 2 —

6) Von auswärtigen Berrins-Mitglitdern . . 3 7 —

7) An besonderen Gaben. 5 20 —

Summa 862 29 9

Hcrr Fr. Giesler wird auf Grund des ß. 21 des Vereins-Statuts
wegcn seines Beitrags vcm 100 Lhalern ;um Ehren-Mitgliede des Vor-
fiandeS für das laufend« Vereinsjahr ernannt.

Der Feuer-Verstcherungs-Gesellschaft „Colonia" wird ein besonderer
Dank für ihre rege Theilnahme am Dombau votirt.

Der Vorsitzende theilt hierauf mit, daß Se. Majestät der König-
Protector huldvoll geruht haben, durch Allerhöchste Cabinets-Ordre, ä. ä.
Berlin, 10. September 1866, den vom Vorstande am 28. Juni d. I. be-
fchlostenen Nachtrag zum 8- 23 des Statuts, folgenden Jnhalts:

„Der Verwaltungs-Ausschuß, in der Person seines Präsidenten
oder Secretärs (ok. Z. 22 des Statuts) vertritt den Verein und
desten Vorfiand in allen Rechtsstreitigkeiten und gerichtlichen Ver-
handlungrn"

landesherrlich zu brstätigcn.

Bezüglich der Dombau-Prämien-Collecte wird für den Ankauf
der Kunstwerke folgende Commission gebildet:

a) die vierzehn Mitglieder des verstärkten Verwaltungs-Ausschustes dcs'
Vereins;

d) siebcn Mitglieder aus dcm Vorstande des Dombau-Vereins, und
zwar die Herren:

Ober-Bürgermeister Bachem,

Religionslehrer vr. Vosen,

Rentncr I. I. Merlo,

Kaufmann Michels sev.,

Banquier Merkens,

Rentner Chr. Boisseree,

Prvfeffor Pütz;

c) sieben Mitglicder aus dem Borstande des kölnischen Kunst-Vereins,

' nämlich die Herren:

Präsident Dag. Oppenheim,
vr. Wolfgang Müller,

Stadtbaumeister Raschdorff,

Appellationsgerichtsrath v. Ammon,

Kaufmann Math. Neven,

Buchhändler Mich. DuMont,

Kaufmaon I. Bel.

Es vird dabei beschloffen, daß wenigstens zehn Mtglieder dieser
Commission beim Ankause eines jedrn Kunstgegmstandes zugegen sein
sollen.

Auf das dem Dombau-Berein angchörige Bild von Böttcher: „Auf
der Wanderschaft", hat fich ein eventueller Käuser gefunden. Der Vorstand
beschließt: grundsätzlich den Ankaufspreis dcr ihm anerfallenen Kunstwerke
auch als Verkaufspreis festzuhalten.

Vorgelesen, genehmigt, unterschrieben.

(Gez.) Esser II. sev. — Haass. — Gaul. — Halm. — Berg-
haus. — Kreuser. — Gustav Michels. — Seydlitz. —
Bachem. — vr. Broix. — M. Neven. — Haanen. —
F. Aldenhoven. — Oswald Schmitz. — Albert Hei-
mann. — W. Pütz. — Verhagen. — Merkens. —
vr. Vosen. — Chr. Herriger. — W. Bartman. —
Chr. Boisseree. — WiHelm Meuser'.

278. Gaben-Verzeichuiß.

Jm Monat Octobcr c. find eingegangen:

Thlr. Sgr. Ps.

1) Aus der Collecte im Pfarrbezirk St. Maria-

Lyskirchen. 143 10 —

2) Jahresbeitrag von Herrn Fr. Giesler ans

Falkenlust. ioo — —

3) Prämien - Antheile der Feuer-Versicherungs-

Gesellschaft „Colonia" pro 3. Quartal . . 139 — —

4) Ertrag der Fremden-Collecte im Dom pro

September c. 284 20 9

5) Vom westfälischen Dombau-Hülfs-Verein zu

Münster. 118 2 —

6) Von den Herren Psarrern des Decanates

Bergheim. 18 — —

7) Tesgl. des Decanates Eupen .... 7 — —

8) Desgl. drs Decanates Wassenberg ... 7 — —

S) Desgl. des Decanates M.-Gladbach. . . 11 — —

10) Desgl. des Decanates Erpel .... 9 — —

11) Vom Hülfs-Verein zu Opladen ... 17 — —

12) „ „ „ „ Pulheim ... 20 5 —

13) Bon Herm Pfarrer Peters zu Baasem . . 1 — —

14) „ „ „ Laux zu Dollendorf . 1 — —

15) „ „ „ B. Cremer zu Echtz . 17 —

16) Von „Schiffcr Domini" (10. Beitrag pro 1866) 5 20 —

Summa 883 4 9

Hierzu die Einnahme pro Januar — September c.,
laut 277. Gaben-Verzeichniß (ek. Nr. 259 d. Bl.)
mit. 96325 18 6

Einnahme pro Januar bis October 1866 . . 97208 23 3

Köln, den 31. October 1866.

Der Derwaltungs-Ausschuß

des Central - Dombau - Dereius.

Die Kölner Dom-Bibliothek.

Von vr. I. B- Haass.

(Schluß.)

Jnzwischen waren die bedeutendsten äußeren Beränderungen in näherer
wie entsernterer Beziehung eingetreten. Der politischen Trennung der beiden
User des Rheines solgl« bald das Concordat zwischcn dem Papste und Frank-
reich vom 15. Juli 1801 und das zur Ausführung desselben erlaflene Gesetz
vom 18. kornunal I. X — 18. April 1802 —, die sogenannten organi-
schen Artikel. Jn Beziehung auf den hier sraglichen Theil Les linken Rhein-
userS enthielten diese Gesetze die Bestimmung, daß ein neues Bisthum zu
Aachen unter dem Erzbischof von Mecheln errichtet werde, während die
päpstliche Bulle „Hui Odristi äomini" vom 29. November 1801 bei Ler
Eintheilung von Frankreich in zehn erzbischöfliche und sünfzig bischösliche
Sitze die vollständigste Suppression der beiden Erzbisthümer Trier und
Mainz ausspricht: „Supprimimns, Lnonllamns st perpetno extinxuimu»
titnlum, äenominationew, totnwcins statnm praesentew Loolesisruw
^rekiopisoopaliuw, nn» onm respeotivis earnm 6apitnlis — nimirum

— ^rodiepisoopalis Drevirensis; — item ärodieplsoopalis ölognntioss

— ita nt — omnos supraäioti -Vrekiepisoopatus — kaderi äebesnt
in posternm tamgnam non amxlius in primv ipsorum statn existentes,
gnia ant omnimoäo extioeti, ant in novsm kormsm erigenäi.^

Bei Ler bckanntlich hervorragenden Umsicht, Bestimmtheit und Aussühr-
lichkeit, mit welcher die päpstlichen Bullen abgefaßt zu werden pflegen, dars
wohl der negative Umstand hervorgehoben werden, daß des Kölnischen
Erzbisthums hier gar keine Erwähnung geschieht. Nur Trier und
Mainz werden als aufgehoben erklärt; ihr Fortbestehen in der Zukunst
wird ausdrücklich veruichtet. Ter köluischen Kirche geschieht hier gar
loading ...