Krieger, Albert; Badische Historische Kommission [Editor]
Topographisches Wörterbuch des Großherzogtums Baden (Band 1) — Heidelberg, 1904

Page: 23
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/krieger1904bd1/0035
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
r>

23

Aglasterhausen — Ahausen.

24

y Stadt, Kopialbuck d. Herren v. Hirschhorn.
1430 K. Kopialb. 881 (Pfalz). — Agellestern-
husen 1421 Darmstadt, Kopialb. d. Herren
v. Hirschhorn. — Aglesternhausen 1496 Kop.
17. Jhs. Z. 27,404. — Aglasternhusen 1504
Z. 26,243.

dez stiftes zu Wimphen in dem tale hoff
gelegen zu Aggelesternhüsen 1383 K. Pfalz
(Aglasterhausen). — der hof czu Aglestern-
husen genant des Leflershof 1404 Darmstadt,
Kopialb. d. Herren v. Hirschhorn. — die
mule czu Aglesternhusen genant Großrafans
müln 1404 Darmstadt, Kopialbuch d. Herren
v. Hirschhorn.

Diether von Massenbach ein edelknecht,
Anne syn eliche husfrawe und Hans von
Massenbach syn sun haben verkauft Engel-
hart vom Hirßhorne und allen sinen erben
ir halbes dorffe Aglasternhusen 1358 Kop.
15. Jhs. Darmstadt, Kopialbuch d. Herren
v. Hirschhorn. — ich Hans, ich Albrecht und
ich Eberhart alle drie vom Hirßhorn ritter
und gebruder bekennen, das wir alle diese
hernachgeschriben unser dorffer und gut,
als die unser altfordern und wir biß her ge-
habt haben, mit einander gemötschart haben
in aller der maße, als hernach geschriben
stat ... so ist mir dem obgenanten Johan-
sen vom Hirßhorn ritter an diser muschar
worden und gevallen: item Sigelspach das
dorff mit der mulin czu Schnepphenhart, item
obirn Güntbftr das dorff, item nidern Gunt-
pör das dorff, item Aglesternhusen das dorff,
item Eschelbach das dorff mit dem gute und
den gulten czu Ruhenberg und Michelnfelt,
item Schömachtenwage das dorff, item Ellencz
die bürg und Ellencz daß dorff, item Brücken
das dorff, item Tutesheim das dorff ... so
ist mir dem obgenanten Albrecht vom Hirß-
horn ritter an diser müschart worden: item
Hofhein das dorff uff der Ellencz, item
Muckenloch das dorff, item Rotenberg das
dorff .... so ist mir dem obgenanten Ebir-
hart vom Hirßhorn ritter an diser mutschar
worden: item Aspach das dorff, item Moß-
brunne das dorff, item Bronbach das dorff
1393 Kop. 15. Jhs. Darmstadt, Kopialb. d.
Herren v. Hirschhorn. — Aglasternhusen ist
der von Hirßhorn 1514 K. Kopialbuch 550
(Kurpfalz).

Hans vom Hirßhorn ritter hat czu lehen
enphangen von Erharde bischof czu Wormiß
Alesternhusen das dorff 1378 Kop. 15. Jhs.
Darmstadt, Kopialb. d. Herren v. Hirschhorn.
Wernherus prepositus Wimpinensis et Cun-
radus vir nobilis frater suus de Hornecke
jura patronatus, que habemus in villis Agle-
sternhusen et Helmstat, ecclesie Wimpinensi
conferimus et donamus 1254 Z. 15,183. —
ecclesia parochialis Aglesterhausen, s. Ma-
thaeus apostolus et evangelista patronus; do-

mini vallis Wimpinensis conferunt 1496 Kop.
17. Jhs. Wormser Synodale, Z. 27,405.

Arnoldus de Agileisternhusen, filius re-
licte Markoin de Kircheim 1224 Gfuden. Sylt.
136. liber 1224 ib. 131. 1226 ib. 146. 1237
WUB. 5,435. 1238 ib. 3,419. 1243 UrkBisch-
Speier 1,226. — Arnoldus et Beringerus no-
biles de Agilesternhusen 1240 Guden. Sylt.
195. — Suikerus filius Arnoldi de Agleistern-
husen 1265 Act. Pal. 6,301. — frater Wer.
de Agilsterhusen, monachus in Sconaugia
1278 Z. 3,329.

Dyether daz Uberbain genant ein edel
kenecht, der da sizet ze Aglaisternhusen in
dem dorf 1331 K. Pfalz (Aglasterhausen).

[Zu ahd.agalastra „die Krähe", „dieElster",
„ Krähenhausen".]

Flurnamen: Schloßbuckel.

Römische Mauerreste. — Bis 1803 kur-
pfälziseh (Oberamt Heidelberg, Stüber [Rei-
chartshauser] Zent).

Vgl. Asbach, Breitenbronn, Reicharts-
hausen, Weilerhof (Sinsheim).

Agnesthal, Freudenbergisches Schloß
Kolb 1,8. — Ein adeliger Hof in der Ge-
meinde Zuzenhausen, dem Herrn von Ma-
riots gehörig, wurde in neuerer Zeit ab-
gebrochen Univ. Lexikon 15.

Agomotingas s. Eimeldingen.

Agorincas s. Egringen.

Agrelesternhnsen s. Aglasterhausen.

Agringas, Ägringen, Agurincas u. ä. s.
Egringen.

Ah s. Aach.

Aha, Ober-, und Unteraha, 2 Weiler, Gem.
Schluchsee (S. Blasien). — in der Ache 1352
K. Berain 7210 (S. Blasien). — in der Ach
1484 FUB. 7,190. — uß der Aa 1484 ib.
7,193.

[ahd. aha „das Wasser", „der Bach".]

Waldnamen: Dissenhof.

Ehemals zur Grafschaft Bonndorf gehörig;
bis 1803 st. blasianisch, bis 1805 unter dem
deutsch. Grofipriorat des Malteserordens, bis
1806 württembergisch.

Aha s. Aach.

Ahabach, Bach, der in den Schluchsee
fließt. — das wasser genant diu Ahe, das in
den Schlüchse rinnt, das diu eigenschaft des
gotzhüsse von s. Blesin ist und Junker Hein-
rich von Blüemenegge vogt ist dar iuber
1340 FUB. 5,380. — von dem wasser der
Ahe 1373 FUB. 6,110.

Vgl. Aule.

Ahabrnch, Ödung in d. Gegend von Sand-
(Kehl)? der sedelhof zu Ahabruch 1303 Z.
14,391.

Ahadorf s. Achdorf.

Ahausen, Dorf, mit Untermühle (Über-
lingen). — curtis quod vocatum est Haha-
husir 752 Kop. 9. Jhs, SQallU. 1,19. - Abi
loading ...