Krieger, Albert ; Badische Historische Kommission [Editor]
Topographisches Wörterbuch des Großherzogtums Baden (Band 1) — Heidelberg, 1904

Page: 33
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/krieger1904bd1/0040
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order

0.5
1 cm
facsimile
33

Alfeld — Allensbach.

34

v. Hirschhorn. 1458 Würgburg, Mainzer
Lehenbuch ad 2. 1504 Z. 26,165. 1573 Darm-
stadt, Kopialbuch d. Klosters Wimpfen auf
d. Berg.

in inferiori Alynphelt 1297 Amorbach.
zu obern Alvelt 1364 München, Billig-
heimer Urkk. — zu Obernalvelt under der
bftrge uzwendig der stat 1366 München,
Billigheimer TJrkk.

minü reht des burglehens, daz ich Diether
von Oberkein ritter han zu Alienveit von
minen herren von Eberstein 1345 Z. 11,141.
wir Boppo greve von Ebirsteyn, Johan
von Ebirsteyn, canonic des stifftes von Mencze,
gebruder und Ermengard des seibin Boppin
eliche wirtin habin virkauft hern Gerlach
erczbischoff von Mencze und sime stifte die
bürg Alienfeit mit gerichten, dorffern, wilern,
wilpanden, vischeryen 1358 Kop. ca. 1400
Würzburg, Mainzer Ingrossaturbuch 1; vgl.
Würdtivein NS. 7,299. — wir Eberhard
dechant und capitel des dums czu Mencze
han verkauft Alnfelt das sloß, bürg und stat
und die dorffer Mulnbach und Kaczenteil
und Solczpach das driteil, vogtie und frevele
den ritter Ebirhart von Nieperg, Hansen und
Ebirhart vom Hirßhorn gebrudern 1397 Kop.
15. Jhs. Barmstadt, Kopialbuch d. Herren
vom Hirschhorn; vgl. Würdtwßin NS. 2,320.
~ wir Johann des heiligen stuls czu Mencz
erczbischoff bekennen: als techant und cap-
Pitel unsers thums czu Mencze . etwan und
binnen cziiten, als unser furfare erczbischof
Conrad selige von dodes wegen abegangen
was, unser sloß Alenfeld verseczt hatten Jo-
hnsen vom Hirßhorn rittere und Ruprecht
Moniche, das wir das selbe sloß nu wider
an uns und unsern stifft von in geloset haben
1406 Darmstadt, Kopialbuch d. Herren v.
Hirschhorn.

Hmis von Berlichingen ritter, des heiligen
«als zu Mentze amptman zu Alenfelt und

mi lbach' der da wonet zu Diefenbach-
«61 München, Billigheimer Urkh.

Gerunc de Alveldun über 1127 Guden.

w«. dipl, 1,66. — Wolfhert de Alenfelt Cod.

airsaug. 56. — Albertus de Alvelt 1225

; wp 15i2 WUB. 3,164. 1229 Z. 16,20. -

: "OD"« vir Albertus de Alenvelt 1236 Zwirt-

»rmticen 5,28. 1238 WUB. 3,412. 1288

:<*vden. Cod. dipl. 3,713. 1289 Guden. Cod.

o c t3'714- ~ Bertoldus de Alenvelt 1212

.; "fl Worms 1,90. zw. 1217 — 1231 WUB.

j';.-"1- ca.^ 1225 Guden. Syll. 122. - venera-

lWis d,°mmus de Alnvelt, prepositus eeclesie

; ^"»pmenas 1274 Kop. 14. Jhs. Z. 11,159.

Wernherus de Alnvelt, prepositus Wirnpi-

° 1274 Z. 11,159 1277 ReggMBaden

~ nobilis vir dominus Günradus de

■ «nvelt 1294 Kop. 14. Jhs. Darmstadt, Ko-

r °** des S. Peterstiftes zu Wimpfen I.

pensis
1,47. -

Kr

Flurnamen: Burghälde, Weilersberg GK.

[Feld eines Alo; Förstemann PN. 39.]

Bis 1803 zur kurmainzischen Kellerei
Billigheim, 1803-1806 dem Grafen von Lei-
ningen-Guntersblum gehörig.

H. Bauer, Die Herren von Alfeld, Zwirt-
Franken 5,27 ff.

Algehof (Algenhof), Hof, Gem. Sauldorf
(Messkirch). — prediolum Alchoven 1235 Cod.
Sal. 1,211. — Alzkoven 1288 K. Salem (Al-
koven). — Alkoven 1296 Cod. Sal. 2,522. —
Dietricus de Altkoven ca. 1270 ib. 2,48.

[Etymologie unsicher; etwa früheres Alin-
chova = Höfen eines Aling? vgl. Förste-
mann ON. 58. 61.]

Algensperg, Algersberg u. ä. s. Almends-
berg.

Algeswilre s. Alschweier.

AlinesYYÜare s. Elisweier.

Alinvelt s. Alfeld.

Aliswenden s. Engelschwand.

AHswilre s. Elisweier.

Alitzheym s. Adelsheim.

Aliza s. Neckarelz.

Alkeimerholz s. Alkenhof.

Alkenhof (Alkerhof), Hof, Gem. Küssnach
(Waldshut). Nach demselben ist das „Al-
keimerholz", ein Wald in der Nähe, benannt,
das somit seinen Namen nicht von einem
abgegangenen Orte „Alkeim" hat. GK., TK.
157. — Haikenhof 1576 MitthistorKommission
12,128. — die inhaber und besitzer des ze-
henden und hoffs Halckheim, alle wonhaft
zuo Küssnach in der landgraveschaft Cleg-
gewe und herschaft Küssenberg gelegen 1587
K. Oberried (Küssnach).

Alkoven s. Algehof.

Allaspach s. Aliensbach.

Allatzheyn s. Adelsheim.

Alldorf s. Gimpern.

Alleczheim s. Adelsheim.

Allemühl, Ober-, Weiler, Gem. Schön-
brunn, und Unterallemühl, Weiler, Gem.
Schwanheim (Eberbach). — Alemüle 1496
Kop. 17. Jhs. Z. 27,403. — zu Alamuln 1538
K. Berain 5460 (Minneburg).

Bis 1803 kurpfälzisch (Stüber Zent).

Allenbach s. Ahlenbach.

Allenberg vgl. Löfflngen (Neustadt).

Allenfelt s. Alfeld.

Allenhailigen, Allen helgen u. ä. s. Aller-
heiligen.

Allensbach, Dorf (Konstanz). — Alas-
pach ad a. 722 Brandt, Gall. Öhem 10.
1056 Baumann, Allerheil. 9. 1263 Z. 27,464.
1291 Cod. Sal. 2,417. 1347 Z. 25,295. 1364
Z. 28,51.1403Konstanz, SpitalarchivfReichen-
au). 1405 Schreckenstein, Mainau 371. statt
1380 iT. Konstanz-Beichenau (Allensbach). —
Alahollespach, Alaholfespach 724 Fälschung
12. Jhs. Brandt, Beichenauer Urkunden-

leger, Topogr. Wörterbuch. 2. Aufl.
loading ...