Krieger, Albert; Badische Historische Kommission [Editor]
Topographisches Wörterbuch des Großherzogtums Baden (Band 1) — Heidelberg, 1904

Page: 77
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/krieger1904bd1/0062
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
77

Aselflngen — Assamstatt.

78

[Bei den Angehörigen des Asolf, Baumann,
SchrBaar 4,39. 40]

Flurnamen: Baehreuthof; Auf Dumpf-
hausen GK.

Ehemals zur Grafschaft Bonndorf gehörig;
bis 1803 st. blasianisch, 1803—1806 unter
dem deutschen Großpriorat des Malteserordens,
1806 württembergisch und noch im gleichen
Jahre badisch.

Vgl. Blumegg.

Asen s. Aasen.

Asenberg s. Hasenberg (Offenburg).

Asham, Ashein, Asiheim u. ä. s. Aasen.

Askach s. Eschach.

Asmanstat s. Assamstatt.

Asmaresheim, Asmerßheim s. Hasmers-
heim.

Asmestat, Asmistat s. Assamstatt.

Asmurstat s. Assamstatt.

Asmußweiler s. Heiligkreuz.

Asolvingas, Asolvingen s. Aselflngen.

Asp, Ödung am Kraienbäch zwischen Eß-
lingen (Engen) und Thalheim (wflrtt. OA.
Tuttlingen). 1413 FUB. 3,63. — Xsp das
dorf 1413 ib. 3,69. — Vgl. Baumann, Schr-
Baar 2,51.

[Zu ahd. aspa, die Espe; Ort, der bei oder
unter Espen gelegen ist; Baumann, SchrBaar
4,26.]

Aspa s. Aspen.

Aspach s. Asbach, Aspich.

Aspen, ausg. nördl. von Landeck (Emmen-
dingen). — in oppido dicto ze den Aspon 1296
Z. 10,316. — opidulum seu casalium istud
ze den Aspan; istud casalium situm est obert-
halb der bürg Landegge vor der dörfer al-
mende; item istud oppidulum est inparrochia
ecclesie in Heinbach 1341 K. Berain 8553
(Tennenbach). — zu den Aspen 1407 K.
Breisg. Archive (Mundinqen). — Vgl. Z. NF.
2,329 f.

beata Adelheidis virgo de Töningen s.
ordinis Cisterciensis, quae ob amorem Christi
prope Thennenbach in fratrum domuncula
ad Aspen dicta, ubi adhuc visuntur rudera,
inclusa multos annos ibidem sanctam et
austeram ducens vitam sancto fine quievit,
sepelitur in Thennenbach Necrologiwm Tennen-
bacense, MG. Necrol. 1,340.

[Bei den Espen]

Vgl. Mundingen.

Aspen, Häuser, Gem. Beuren (Überlingen).

Aspen (Aspenhof), Hof, Gem. Anseifingen
(Engen).

Aspen (Aspenhof), Hof, Gem. Öhringen
(Konstanz). — villula Aspa 1135 Baumann,
Merheü. 112.

Bis 1803 zum weltlichen reichsunmittel-
»aren Gebiete des Hochstifts Konstanz gehörig.

Aspesinga, -en, s. Espasingen.

Aspich, Weiler, Gem. Lauf, und Aspich-
hof, Hof, Gem. Ottersweier (Bühl). — der hof
yn der Aspach 1360 K. Lehen- u. Adelsarch.
(Eberstein). — in dem Aspach 1405 K. Lehen-
u. Adelsarch. (Staufenberg). — Asbach 1813
Kolb 1,25.

Philips graven zue Eberstein rebhoff im
Aspach genant under der Böm. kay. May.
vordem Österreichischer lande im landgericht
Achern nahendt bey der Hueb gelegen 1601
K. Ortenau (Aspich).

Matthias Löffler burger und schmit zue
Lauff und im vordem Aspach wonhaft 1621
K. Allerheiligen (Lauf).

[Geht auf asp-ahi zurück, welches einen
Ort bedeutet, an welchem viele Espen, Zitter-
pappeln (ahd. aspa) stehen. Vgl. Bück, Mitt-
Hohenzollern 6,95]

Aspisingen s. Espasingen.

Aspon s. Aspen.

Aspzingen, Aspsingen u.ä.s. Espasingen.

Aßa, Aßen s. Aasen.

Assamstatt, Dorf (Boxberg). — Asmur-
stat 1249 WUB. 4,198. — Asmanstat 1252
ib. 4,305. — Asmistat 1254 WUB. 5,63. —
Assumstadt 1381 Z. 24,83. — Asmestat 1391,
Aßmastat 1457 K. Pfalz (Assamstatt). —
Assmanstatt 1525 ZwirtFranken 6,95. — As-
manstat 1556 K. Pfalz (Assamstatt).

Asumstatt in das churfurstlich Meintzisch
ampt Crautheim gehörig 1577 K. Pfalz
(Assamstatt).

curia Tach in parrochia Asemstat sita 1341
K. Pfalz (Buch am Ahorn); vgl. Z. 24,103.

in Asmistat ecclesia 1267 WUB. 6,338.

— der hailige sant Kilian 1556 K. Pfalz
(Assamstatt). — wir Daniel des heiligen
stuels zu Meintz ertzbischof thun kunth, nach-
dem uns von wegen Theobalden abbten unsers
closters Amorbach und Albrechten von Rosen-
berg rittern angezeigt worden, welchermassen
bemeltem von Rosenberg die collation und
pfarrverleihung der pfarkirchen in unserm
dorf Aßmußstatt zustendig were, und obge-
dachter abbt die pfarr in bertirts Albrechts
von Rosenbergs ritters aignem dorf Buch zu
conferiren herbracht hette, weren si willens
solche collationes mit einander zu verwech-
seln, ...das wir demnach in solche Verwech-
selung der pfarrcollationen zu Aßmußstatt
gegen Buch gewilligt haben 1557 K. Pfalz
(Assamstatt). — Placidus abbas Amorbacensis
jus patronatus parochiae Assambstatt mona-
sterio Schönthalensi cessit 1652 Gropp, Amor-
bach 146.

Wolprandus de Azmistat 1245 WUB. 4,94.
1249 ib. 4,198. 1252 ib. 4,305. 1254 ib. 5,63.

— Wolprandus et frater suus de Assmistadt
advocatus de Ashusen*) 1267 ZwirtFranken

*) Asebhausen im württ. O.A Künzelsau.
loading ...