Krieger, Albert; Badische Historische Kommission [Editor]
Topographisches Wörterbuch des Großherzogtums Baden (Band 1) — Heidelberg, 1904

Page: 161
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/krieger1904bd1/0104
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
161

Bernhardshöfe — Bertoldsfeld.

162

hoven cum marito suo Gotefrido villico de
Stoufenberc ca. 1120-1150 WUB. 2,417. —
Reginboto de Bernoldeshoven ca. 1120—1150
WUB. 2,417.

Hans Hunt von Bernhartzhofen 1386 K.
Lehen- «. Adelsarchiv (Eherstein). — Elle-
kindis filia quondam Johannis dicti Dyetwin
de Oberkirch eademque relicta quondam Al-
berhti dicti Hunt de Bernhartzhoven 1418
K. Gengenbach-Offenburg-Zell (Benchen).
[Höfen des Bemold]

Gehörte bis 1803 zum weltlichen Gebiet
des Hochstifts Straßburg (Herrschaft Ober-
kirch).

Vgl. Fischerbach.

Bernhaupt en, war ehemals ein Hof,
südwestlich des Hohlen Grabens am Ursprung
des Erlibachs (Freiburg). — terminus qui
vocatur Bernh8pten ad a. 1112 Bot. Sanpetr.
FDA. 15,155. — Bernhöbten 1357 UhlGeist-
SpitFreib. 1,169. — das wasser, das da ent-
springet ze Bernhoupten, daz da heisset
Treysem 1397 FreibU. 2,112. — Bernhoup-
ten 1462 FreibU. 2,474. — Bemhaupten:
haist noch also, vor dem Holen Graben
ausser auf der hohe bei dem ursprang der
Treisamen, da 4 herrschaften als Fürstenberg,
St. Peter, Freyburg und Sickingen aneinander
stossen 1622 FDA. 15,183. - Vgl. Z. NF.
2,333 f.

[Zu ahd. her, Schwein oder bero, Bär;
vgl. Schweinshaupten (in Bayern); Ross-
haupten]

Bernnbach s. Bärenbach.
Bernoldeshoven s. Bernhardshöfe.
Bernovva, Bernowe u. ä. s. Bernau.
Bernrentehof s. Bregenbach.
Bernsol, muß, wenn es überhaupt je-
mals ein Wohnort gewesen ist, in der nähe-
ren Umgebung von Durlach ausgegangen
sein, 1110 Dümge 28.

[Lache, bei der sich Schweine aufhalten;
ahd. her, der Zuchteber, u. sol. Kotlache,
(worin sich Tiere wälzen)]
Vgl. Bühl.

Bernstein, Berg, nördl. v. Gernsbach,
zum Teil badisch, zum Teil württembergisch.
- Bernstein 1399 Kop. Krieg v. Hochfelden,
Meistern 394. 1442 Z. 38,361. 1523 K.
Baden-Baden (Eberstein).
Bernstein s. Bärenstein.
Bernvels s. Bärenfels.
Bero u. ä. s. Berau.
Beroldingen, Ödung nördl. von Nieder-
eschach zwischen dem Fischbach und der
Eschach (Villingen) TK. 102.

[Bei den Angehörigen des Berold]
Berolfesheim s. Berolzheim.
Beroltzholtzhof s. Buggingen.
.Berolzheim, Dorf (Boxberg). — Berols-
neimnach 1050 Gropp,Amorb. 194—Beroltz-
Kjieger, Topogr. Wörterbuch. 2. Aufl.

hein 1499 K. Pfalz (Berolzheim). — Beroltz-
hema 1544 K. Berain 1221a (Boxberg).

wir Friderich Römischer kunig haben
Ulrich von Rosemberg und seinen erben ver-
lihen, das im hinfur zu ewigen Zeiten in
dem dorf Beroltzheim ein gericht mit Schult-
heißen und scheffen besetzet sein soll 1450
Kop. 19. Jhs. K. Pfalz (Berolzheim).

Pfarrkirche S. Kiliani.

[Heim des Berold oder Berolf]

Bis 1803 kurmainzisch (Oberamt Amor-
bach), 1803—1806 fürstlich leiningisch.

Berolzheim, ein nicht mehr zu be-
stimmender Ort im Elsenzgau. — in pago
Elsezgowe in villa Berolfesheim 816 Cod.
Laur. 2,523.

Beronwa, Berow, Berowa u. ä. s. Berau.

Berspach s. Bärsbach.

Berstracia, Berstratia u. ä. s. Bergstraße.

Berteisbach, Haus, Gem. Homberg (Tri-
berg).

Bertesenhäusle, Haus, (Unterlinach)
Gem. Linach (Villingen).

Bertholdesheim, Bertbolvesheirn s. Ber-
toldsheim.

Bertholtzveld s. Bertoldsfeld.

Bertilinghova s. Bertiingen.

Bertiingen, ausgegangen bei Grenzach
in der Nähe des Weilers Rheinhäuser,
der in der Umgegend noch den Namen Bert-
iingen führt (Lörrach). — mishelli und stösse,
so gewesen ist zwischent der herschaft von
österich einsite und Gregorien und Hanne-
man von Lörrach gevettern edeln knechten
andersite umbe die ltite, gericht, twinge und
benne des dorffes ze Bertlikon 1353 K. Breis-
gauer Archive (Grenzach). — Bertilingbova
1353 (?) Fecht, Amtsbezirke Waldshut, Säk-
leingenu.s. w. 2,317. — missehelle und stösse,
so gewesen ist zwüschent Walther von Klin-
gen vrien von der herschaft wegen von
Osterrich von der bürg wegen ze Rinfelden
einsit und Arnolt von Ratperg und Gregorien
von Lörrach edel knechte und vettern ander-
sit von des großen gerichtz wegen zwüschent
Krenezach und Bertlikon nid der strasze_ und
von des galgen wegen am Hörne 1365 K.
Breisgauer Archive (Grenzach).
[Hof des Bertiling]
Bertoldesbach s. Bägoldsbach.
Bertoldesbare, Bertoldesbaren u. ä. s.

Baar.

Bertoldsfeld, Ödung an der Elz bei
Emmendingen. - Berhtolsvelt 1331 UhlGeist-
SpitalFreiburg 1,95. - Berhtervelde, Berh-
tersvelt 1341 K. Berain 8553 (Kl. Tennen-
bach). -Berchtoltzfelt 1356 Z. 20,459. - uf
Berhtoltzvelde 1381 K. Berain 10264 (Kl.
Salden). — von Nidern Ementmgen unz
gegen Bertholczfelt 1388, ze Bertholtzveld
loading ...