Krieger, Albert ; Badische Historische Kommission [Editor]
Topographisches Wörterbuch des Großherzogtums Baden (Band 1) — Heidelberg, 1904

Page: 239
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/krieger1904bd1/0143
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
239

Böhlershof— Bohlsbach.

240

Böhlershof, Hof, Gem. Owingen (Über-
lingen).

Bohlhof, Hof, Gem. Schwerzen (Walds-
hut).

Bohlingen, Dorf (Konstanz). — ? villa
qui vocatur Wobolgingas 773 SGallU. 1,67.
— ? villa Obolgingas 773 SGallU. 1,68
(wenn nicht Worblingen oder ein nicht mehr
zu bestimmender Ort). — predium Hugonis
de Gruonunberg in Bollingen 1192 Dilmge
151. — bona Chönradi Constantiensis epis-
copi in Bollingen et in Gundoltshoven 1221
K. Konstanz-Reichenau (Bohlingen). — Bol-
lingen 1275 FDA. 1,18. 1302, 1344, 1432
K. Konstanz-Reichenau (Bohlingen). 1466
FUB. 4,484. 1480 ib. 7,127. 1497 K. Kon-
stanz-Reichenau (Gaienhofen). — Pollingen
1474 FUB. 7,103.

Burkart, Wilhalm, Conrat und Albrecht
von Homburg gevettern und brüdem haben
zu kauften geben dem abbt und convent zu
Salmanswilr die dörffer Bollingen, Ütznang
und Bankeltzhoven mit zwingen, bennen und
den nidem gerichten dartzu gehörnd, des
haws Osterreich lehenschaft, und den hof zu
Moss, auch des haws Osterreich lehenschaft
von der Hohenkiingen herrürnd 1455 K.
Konstanz-Reichenau (Bohlingen). — wir
Ludwig abbte des gotzhus zu Salmenschwilr
und der convent desselben gotzhus geben zfi
koffen grave Alwigen von Sultz unser und
des vorgenanten unsers gotzhus gerechtikeit
der herschaft Bollingen, wie die an uns
komen ist in koufs wis von Burckharten
seligen und Wilhelmen und Gonratten von
Honburg 1469 K. Konstanz-Reichenau (Boh-
lingen). — wir grafe Rudolf und grafe Wolf
Herman gepr&der graven zu Sultz haben
verkouft Hugen bischoffen zu Costantz unser
schloss und herrschaft Bollingen 1497 K.
Konstanz-Reichenau (Bohlingen).

das gericht über das Mut, das zu dem
dorf PolHngen gehört und das da geet untz

geen Überlingen in den Ryed an des Teuffels
gässel und von dannen untz zu dem Hart-
hoffe und von dem Harthofe zu der alten
mülli, die verprunnen ist, zu Pollingen und
von der selben alten müli untz auff den perg
und den perg in und inn, als verr der snee
smeltzet, untz gen Harnastat, da der stayn
leit zweuschen Geygenhofen und Harnastat,
den man nennt den Dappenstayn, und drew
reynsail von der halden in den see und
wider hinauff untz an den Egelbach und
wider an des Teufels gässel mitsampt dem
wasser, das durch das yetzgenant gericht
lauffet, genant die Ahe, das Alwigk und Ru-
dolf gebruder graven von Sulcz landgraufen
im Clegk&w ze pannen hetten, des haus
Osterreich lehenschaft, wann sie das alles

von dem abbt und convent des gotzhaus
Salmanswilr gekaufft hetten 1475 K. Taigen-
Linz-Lupfen (Bohlingen).

Jacob Mader kelmayer und richter zu
Bollingen ist zu gericht gesessen an statt
und in namen Hugen bischof zu Costencz
sins gnädigen herren und us bevelch Juncker
Mauriczien von der Braitenlandenberg, der
zyt vogt zu Bollingen 1518 K. Konstanz-
Reichenau (Bohlingen). — junckher Burck-
hart von Danckertschweiler der zeit vogt
zu Bollingen 1546 K. Berain 601 (Bank-
holzen).

Kirche.

curtis in Bollinga cum ^cclesia 1155
WUB. 2,96. in decanatu Rameshaim*) 1275
Lib. dec, FDA. 1,18. — ecclesia Bollingen
cum filiabus videlicet Bankelshoven et Über-
lingen villa in decanatu Öningen zw. 1360
bis 1370 Lib.marc, FDA. 5,94. — ecclesia
Bollingen cum filiabus Banckelsshen, Über-
lingen et Moss incorporata dominis Con-
stanciensibus 1497 FDA. 25,78 f.

Hugo de Bollingen archipresbiter 1181
Neugart FC. 2,590. — Johannes Kissling
rector ecclesie parrochialis in Bollingen 1497
FDA. 25,79.

Bertoldus de Bollingen ministerialis
ecclesi§ Constantiensis 1175 ThurgU. 2,195.
1176 ib. 2,200. - Chönradus de Bollingen
1179 ThurgU. 2,213. - Franko de Bollingen
1214 Cod. Sal. 1,131. — Hainricus dictus
de Bollingen sacerdos, prebendarius altaris
omnium sanctorum in ecclesia Gonstantiensi
1322 Cod. Sal. 3,260.

[Bei den Angehörigen des Polio]

Flurnamen: .Aftweg, HeTtweg, Herenweg,
Herenacker, Hertgasse 1517 Mone, Urge-
schichte .1,141. — Franckenburg 1546 K. Be-
rain 601, (Ba'Skholzen). — Frankenburg GK.

Vorgeschichtl. Grabhügel. — Römische
Münzen von Traian bis Marc Aurel; Die
Kunstdenkmäler Badens 1,61.

Bis 1803 zum weltlichen reichsunmittel-
barenfttebiet des Hochstifts Konstanz gehörig.

-Vgl. Bankholzen, Gaienhofen, Pfeffnang.

Bohlshach, Dorf (Offenburg). — Badels-
bach in Mortenowa ad a. 961 Urk. 12. Jhs.
StraßbU. 1,33. — villa Badelesbah 973 MG.,
Dipl. reg. et imp. Germ. 2,61. 998 ib. 2,693.
1024 Schmpflin AD. 1,155.1027 Kop. ib. 1,157.
—Baisbach 1273 K.Gengenbach-Offenburg-Zell
(Bohlsbach). villa 1289 K. Kopialbuch 627
(Kloster Gengenbach). — Bolspach 1347 K.
Berain 54 (Allerheiligen). — in Boltspacher
banne 1469 K. Berain 2791 (Gengenbach).

— Bolßbach 1475 K. Lichtenthai (BoUsb.).

— Palspach 1504 Kop. 18. Jhs. Walter,

*) Ramsen im Schweiz. Kant. Sehaffhausen.
loading ...