Krieger, Albert ; Badische Historische Kommission [Editor]
Topographisches Wörterbuch des Großherzogtums Baden (Band 1) — Heidelberg, 1904

Page: 529
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/krieger1904bd1/0287
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
/

529

Erlenbad — Ersingen.

530

des Hochstifts Straßburg (Herrschaft Ober-
kirch).

Erlenberg, Hof, Gem. Bergzeil (Wolfach).
— Hans Erliberger 1493 FUB. 7,303.

Erlenbruck, Zinken, Gem. Hinterzarten
(Neustadt).

Gehörte zur Landgrafschaft Breisgau, war
eine Besitzung der gräflichen Familie von
Sickingen und wurde 1805 badisch.

Erlenbruun s. Schönbüchrütte.

Erlenhaus, Hof, Gem. Höllstein (Lörrach).

Erlenbof, Hof, Gem. Burg (Freiburg). —
zu den Erlan 1407 K. Breisgauer Archive
(Falkenstein).

Vgl. Faikenstein.

Erlenhof, Hof, Gem. Rohrhardsberg
(Triberg).

Erlenhof s. Erlen.

Erlenmoos, Zinken, Gem. Langenschiltach
(Triberg).

Erlenteich, Zinken, Gem. Lierbach (Ober-
kirch).

Erleßpach s. Erdlinsbach.

Erlez, Zinken, Zinken Osterbach, Gem.
Einbach (Wolfach).

Erlibach s. Erlenbach.

Erliberg s. Erlenberg.

Erlinbad s. Erlenbad.

Erloche s. Erlach.

Ernatsrente, Weiler, Gem. Bambergen
(Überlingen). — curia sita in Herlansrüthi
dicta Ülenhof 1284 Cod. Sal. 2,295. — Her-
latzruthi 13. Jh. K. Berain 6532 (Kloster
Petershausen). — Herotzrüti 1368 K. S. Bla-
sien (Renovationen). 1384 K. Berain 7214
(S. Blasien). — gericht ze Hernaczrüti 1433
Z. 17,152. — Herlaczrüti 1477 K. Berain
4676 (Domkapitel Konstanz). — Hernasch-
rutin 1498 K. Konstanz-Jteichenau (Ernats-
rente).

die zwing und benn ze Hernaczrüti sind
des spitals ze Überlingen und sol daz gericht
beseczen mit 12 richtern 1433 Z. 17,152.

des Teutschordenshauses Maynaw hofstatt
im dorf zu Henetsreuthen-1629 K.Konstanz-
Reichenau (Ernatsreute).

S. Antoniuskapelle.

Conradus de Eradesriuti et frater eius
Heinricus 1213 Cod. Sal. 1,127.

[Rodung des Herlant]

Gehörte bis 1803 zum Gebiet der Reichs-
stadt Überlingen.

Ernberg s. Ehrenberg.

Ernsbach, Zinken, und Vor Ernsbach,
fF*en' Zinken Hintertal, Gem. Nordrach
(Uffenburg). - huß. hoff ... vor dem Erns-
Pach 1. Hälfte 16. Jhs. K. Berain 10116
(Zell a. H.).

Gehörte bis 1803 zum Gebiet der Reichs-
stadt Zell am Harmersbach.

Ernst, Ernste s. Ernsthof.

Ernstein hoff s. Schlierstatt. *

Ernsthof, Hof, Gem. Dörlesberg (Wert-
heim). — grangia nova juxta Dorlesburch
1245 Kop., der hof zum Ernste, der zehende
zum Ernste 1439 Kop. 16. Jhs., der hern von
Brunbach hof zum Ernst 1521, Ernsthoff ist
des closters Brunbach aigenthumb, pfarrht
gehn Hundheimb und centh gehn Külßheimb,
hat sein aigene marckung 1644 Wertheim.

[Name nach dem Besitzer]

Bis 1806 unter der Landeshoheit des
Hauses Löwenstein-Wertheim-Rosenberg.

Ernsthofen, Ödung bei Engen, auf dessen
Gemarkung der Name heute noch als Flur-
name vorkommt OK. — Ernsthoven 1437
FUB. 6,79. 1495 *. 7,69.

[Höfen des Ernst; Baumann in SchrBaar
4,35]

Ernsttal, Weiler (Buchen). Hieß bis 1837
Neubrunn, Großh.Bad.Staats-ic.Regierungsbl.
1837, 355. — villa Nuwenbrunnen et molen-
dinum ibidem 1314 Amorbach. — daz dorf
Nunbronn 1400, Nunbronner marcke 1400
Amorbach, Zinsbuch des Klosters.

Bis 1803 kurmainzisch (Oberamt Amor-
bach), gehörte 1803—1806 zum Fürstentum
Leiningen.

Erpfelt s. Erfeld.

Erphe s. Erfa.

Ersfelt s. Erfeld.
X Ersiugen, Dorf (Pforzheim). — Ergesingen
1197 Z. 23,312. 1219 Kop. 1558 Krieg v.
Hochfelden, Eberstein 361. 1267 Z. 25,333.
1318 ib. 25,335. 1336 Z. 24,359. 1382 Z.
25,337. villa 1299 Z. 24,111. — Ergesingin
1256 Z. 25,331. 1261 Z. 25,332. — Ergi-
singe 1262 Z. 25,332. - Ersingen 1291 Kop.
1340 Z. 25,334. 1502 Z. 23,341. 1527 Stutt-
gart, Erneuerung d.Kellerei Neuenbürg. 1532
Z. 27,91. dorf 1495 Z. 25.339. — Ergsingen
1374 Z. 25,337. — Ergßingen 1495 Z. 24,107.

hoflin genant Schlüssel oder Kysels hoff
1532 K. Berain 2602.

jurati ville Ersingen 1306 Kop. 1341 Z.
25,335.

ein jede äpptissin des gottshaus Frawen-
alb ist recht herrin und vogtfraw baider
dörffer Ersingen und Bulflngen 1553 K. Be-
rain 2393 (Ersingen). — pagus hie 60 fa-
miliarum catbolicarum, jurisdictionis tempo-
ralis abbatissae ex Frauenalb, -protectorii
Badensis 1683 Z. 25,354.

ecclesia in Ergesingin Spirensis diocesis,
speetans ad collacionem abbatisse et conventus
sanetimonialium monasterii in Alba 1248 Z.
25,331. — ecclesia Ergesingensis 1272 Z.
25,333. — ecclesia Ergesingen, que est äo-
minabus de Alba incorporata ca. 1330 Z.
25,336. — decanatus Itlingani; patronus s.
loading ...