Krieger, Albert ; Badische Historische Kommission [Hrsg.]
Topographisches Wörterbuch des Großherzogtums Baden (Band 2) — Heidelberg, 1904

Seite: 501
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/krieger1904bd2/0255
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
501

Poppenhausen — Preisach.

502

Gehörte bis 1803 zum kurmainzischen
Amt (Tauber-) Bischofsheim, 1803—1806 zum
Fürstentum Krautheim des Fürsten von
Salm-Reiferscheid-Bedburg.

Portacoeli, Porteceli, Porte Celi, mo-
nasterium, s. Himmelspforte, Tennenbacb.

Porterhof (Porthof), Hof, Gern: Homburg
(Stockach).

Portugieserhof, Hof, Gemark. Langen-
stein, Gem. Orsingen (Stockach).

War eine Besitzung der gräflichen Fa-
milie von Welsberg (Ritterkanton Hegau),
1806 württembergisch, 1810 badisch.

Portzheini, Porza, Porzhaim u. ä. s.
Pforzheim.

J'ost s. S. Georgen (Villingen).

Post, Alte, Häuser, mit Bahnstation
Posthalden, Gem. Steig (Freiburg).

Post, Alte, Haus, Gem. Müllheim
(Mühlheim).

Post, Obere, Weiler, Gem. Oberdielbach,
und Untere Post, Weiler, Waldgemarkung
Zwingenberg (Eberbach).

Posthalden s. Post, Alte (Freiburg).

Posthaus, Hof, Gem. Unadingen (Donau-
eschingen).

Posthänsle s. Hölzlebruck.

Postinathiseu, Hof, Gem. Schabenhausen
(Villingen).

Postmiihle, Mühle, Gem. Wiesloch
(Wiesloch).

Potama, Potamico, Potamis, Potamo,
Potamus s. Bodmann.

Potamica Silva s. Bodenwald.

Potamicus lacus s. Bodensee.

Potauram s. Bodman.

Potaschenloch, Zinken, Gem. Wilhelms-
feld (Heidelberg).

Pothamo s. Bodman.

Potinga s. Bottingen.

Potnauw s. Bottenau.

Potoma s. Bodman.

Poxberg, Poxburg, Poxsperg u. ä. s.
Boxberg.

Pphatfenhoven u. ä. s. Owingen.

Präg, Dorf (Schönau). — Bregga 1352 K.
Berain 7210 (Kloster S. Blasien). 1392 K.
Berain 7218 (Kloster S. Blasien). — Bregg
1488 K. Berain 7717 (Ammanei Schönau).
1546 K. S. Blasien Geschwend).

Flurname: Auf dem Schloß GK.

[Vgl. Breg]

Gehörte zur Landgrafschaft Breisgau
(Vogtei Schönau); seit 1805 badisch.

Prägenbach, linker Nebenbach der Wiese,
der bei Geschwend mündet (Schönau). —
die Bregg 1488 K. Berain 7717.

Prägenhof, Flurname auf der Gemark.
Buchenbach (Freiburg) GK.

Prampahch s. Brombach.

Prechtberg (Brechberg), Haus, Höfe
Kaltenbronn, Gem. Langensehiltach (Triberg).

Prechtal, Gemeinde, besteht aus den
Zinken Oberprechtal (Dorf), Hinter-
prechtal, Dnterpreehtal und Reichen-
bach und dem Weiler Ladhof (Waldkirch).

— Bregen 1178 (päpstl. Bulle) Neugart EC.
2,584. - Gebreche das tal 1359 FÜB. 5,475.
1390 ReggMBaden 1, h 40. — Gebrech zw.
1360—1370 FDA. 5,91. 16. Jh. K. Berain
9282 (Kloster Waldkirch). — zu Gebricheil
1362 FÜB. 2,246. — Gebräche 1382 Kop.
1621 FÜB 7,358. — ze Gebrechtte in dem
tal 1400 K. Breisgauer Archive (Prechtal).

— Gebrach 1406 FUB. 3,25 — Gebrächer
tal 1406 FreibU. 2,211. — Gebrächt 1419
FUB. 3,110. - Brech 1462 FUB. 3,355.

— im Brecht tale 1466 K. Berain 6623
(Prechtal). — Brechttal 1493 FUB. 7,293.
1541 K. Kopialbuch 204 (Baden). — Brech-
tall 1493 FUB. 7,307. ca. 1528 FUB. 4,391.

— Gebrecht 1502 FUB. 7,357. — Brecht
1511 K. Berain 9283a (Kloster Waldkirch).

— Brächt 1514 K. Berain 3715 (Markgraf-
schaft Hachberg).

Oberbrecht 1511 K. Berain 9283a (Kloster
Waldkirch). — OberBrechtal 16. Jh. K.
Berain 9282 (Kloster Waldkirch).

im ampt zfl Brecht 1493 FUB. 7,294.

grauf Cfinrat und grauf Heinrich und
ouch grauf Egen von Fürstenberg gebrftder
habend ze lechen enpfangen von grauf
Johansen von Habspurg, herren ze Louffen-
berg, die vogtty ze Gebrech, die vogtty ze
Frischnöw und den hoff ze Richenbach 1406
Z. 21,361.

Kirche.

Unser Frowen in himel kirchen zu
Brechde 1482 FUB. 7,358. — unser liebe
frauwe im Obernprecht 1556 K. Berain
6629 (Oberprechtal).

ecclesia Brächt, ftlialis ad ecclesiam par-
rochialem opidi Eltzach 149.3 FDA. 24,230.

— ecclesia Brechtal est tamquam fllia ecclesiae
in Eltzach et ab eiusdem parocho providetur;
collator praefectus Fürstenbergensis in
Wolfach 1581 Z. 25,183.

[Gebreche vielleicht = gebrochener, vom
Winde umgeworfener Wald, Baumann]

Die Herrschaft Prechtal, bestehend aus
dem oberen Tal mit dem Dorf Prechtal,
Landwasser und Hintertal, und dem unteren
Tal mit Reichenbach, Frischnau und Ladhof,
war bis 1806 gemeinschaftlicher Besitz von
Baden-Üurlach (Oberamt Hachberg) und
Fürstenberg.

[Vgl. Elzach, Frischnau]

Pregen, Pregin s. Bregenbach.

Preinllngen s. Bräunungen.

Preisach s. Breisach.
loading ...