Krieger, Albert ; Badische Historische Kommission [Hrsg.]
Topographisches Wörterbuch des Großherzogtums Baden (Band 2) — Heidelberg, 1904

Seite: 799
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/krieger1904bd2/0404
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
799

S'auldorf — Sealtat.

800

Sauldorf, Dorf (Meßkirch). — Suldorf
Casus mon. Petrishusensis, MGSS. 20,636.
1331 Cod. Sal. 3,153. 1444 Z. 2,59. 1461
FÜB. 6,150. 1477 ib. 7,392. 1504 Z. 21,354.
— Suldorf 1290 FUB. 5,216. — Saldortf
1497 FDA. 25,143. 1566 K. Überlingen?
Pfullendorf (Sauldorf).

Conradus eognomine Gampis, plebanus in
Suldorf 1211 Cod. Sal. 1,115.

Suldorf in decanatu Laitze est domni
Ber. comitis de Sancto Monte, canonici saneti
Johannis Constanciensis 1275 Lib. dec, FDA.
1,23.

ecclesia Suldorf in decanatu Meßkilch zw.
1360-70 Lib. märe., FDA. 5,100. 1497
FDA. 25,143.

advocatia Suldorf, hanc aligenavit rex
Otto puero de Smalnegge*) Anf. 13. Jhs.
WÜB. 3,484. — die vogtye ze Suldorf und
ze Rod, da Burkart von Hohenfels vogt ist,
aber die aygenschaft da selbs dem gotzhus
ze Petershusen zugehöret 1385 K. Peters-
hausen (Sauldorf).

[Dorf bei der Sule, Wildlache; vgl. Saul-
gau in Württemberg, Rotzel u. a.]

Flurnamen: Höfen, Reichshauser Hal-
den GK.

Niedergerieht, Steuer und Militärhoheit
hatte die Abtei Petershausen, die Grafen-
rechte die Grafschaft Sigmaringen, Baumann,
Seekreis 18; seit 1803 badisch.

Sanlingen, Flurname auf der Gemark.
Wössingen (Bretten) TK. 52. GK.

Saumerlialde, Haus, und Saumerhöfe,
Höfe, Gemark. Gutach (Wolfach). — der
Somershof zum Thurn gelegen 1551 K. Be-
rain 3852 (Pfarrei Homberg).
Saumerhöfe s. Saumerhalde.
Sauschüssel s. Affental.
Sausenberg, 1678 von den Franzosen
zerstörte Burg; Ruine östl. von Sitzenkirch
(Müllheim) TK. 140.

mons qui dicitur Susinberc 1232 Schwpflin
HZB. 5,182.

Susenberg 1373 Z. 38,330. 1385 Z. 18,91.
1388 Z. 18,109. 1398 Z. 17,471. — Susem-
berg 1454 FÜB. 4,480. — Susemburg 1473
Z. 17,453. 1514 K. Berain 3715 (Hachberg).
— Susenperg 1482 FUB. 7,174.

ante portam castri Susenberk extra fossa-
tum 1246 Z. 28,102. — in Castro marchionis
de Hochberg Susembere 1296 Schcepflin
HZB. 5,308. — castra et dominia in Rotte-
ten et in Susenberg 1378 Z. 20,82.

das edel kint margraf Rudolf von Hach-
berg und herre ze Rötellein het verlühen
mit sines vogtes hant graf Walramen von
Thierstein die bürge ze Susenberg und ze

Brambach dem margraf Otten von Hach-
berg und herre ze R6tellein ze einem
rechten libgedinge, alle die wile so er lebet
1359 K. Breisgatter Archive (Rötteln und
Sausenberg).

Waltherus miles de Susenberch 1248 K.
Gengenbach-Off'enburg-Zell (Zell am Mär-

buig.

*) Sehmaleck im württemb. Oberamt Ravens-

Joh. advocatus de Susinberch 1261 K.
S. Blasien (Rändern). — Bertholdus advo-
catus de Susenburch 1281 Schcepflin HZB.

Die Markgrafen von Hachberg-
Sausenberg,

ein Zweig der Markgrafen von Hachberg,
blühten von ca. 1300—1503; vgl. BeggMBa-
den l,h 60ff.

[Berg des Suso]

Baden-durlachisch (Landgrafsehaft Sau-
senberg).

E. Chr. Martini, Sausenburg, Schau-ins-
Land 3,93—97. — Näher und Maurer, Die
altbadischen Burgen und Schlösser des
Breisgaues. 2. Aufl. Emmendingen 1896.
S. 77-83.

Vgl. Hachberg, Kandern, Rötteln, Tan-
nenkirch.

Sausenhart, Berg an der Kander südl.
von Sitzenkirch (Müllheim) TK. 140; der
Name diente früher auch als Bezeichnung
des nördl. davon gelegenen Gebirgslandes, Z.
17,471. — an dem Susenharte 1. Hälfte
14. Jhs. K. Säckingen (Haltingen). 1329 K.
Domstift Basel (Egringen). — der Susenhart
ca. 1350 Z. 20,476. 1391 K. Breisgauer
Archive (Bütteln). 15. Jh. Z. 36,256.

lantgräfschaft genant am Susenhart 1398
Kop. 1424 Z. 17,471. — Ober die „Land-
grafschaft am Sausenhart" vgl. Z. NF. 4,505.

[Wald des Suso; vgl. Hard]

Vgl. Ettingen, Hertingen.

Sauwasen, Häuser, Gemark. Ihringen
(Breisach).

Sawnssenflur, Saxenflur s. Sachsenflur.

Saygrg s. Saig.

Sazbach s. Sasbach.

Seafhus, Scafhuson s. Königschaffhausen,
Oberschaff hausen.

Scaflentia, Scaflenze, Scaflenzgouve u. ä.
s. Schefflenz.

Scafusa s. Königschaff hausen, Ober-
schaffhausen.

Scalchstetin, Scalcstat, Stalkestat u. ä.
s. Schallstatt.

Scaleia s. Schelingen.

ScaHinherc ad a. 1112 Bot. Sanpelr.,
FDA. 15,142. — Lage unbestimmt, zwischen
Acelinisbach und Rörberg zu suchen.

Sealsingen s. Schallsingen.

Sealstat s. Sehallstatt.

Sealtat s. Schallstatt. . .
loading ...