Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 47.1897-1898

Page: 247
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1897_1898/0267
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Kleine Nachrichten.

3H6 u. 2-^7. Vgl. 2<$<* u. 345. (Aufnahmen nach den Briginalmodelle».)

beiden oberen Wasserspeier sin Form von antiken
Basken) verbinden in erfreulicher Vollkommenheit
Naturalistische „Saftigkeit" der Alodellirung und stil
aolle dekorative Wirkung. Nicht minder gut gelungen
sind die stach gehaltenen Reliefs anc Sockel des Säulen-
i'aldachins, von denen die an der Vorderseite rechts
und links von der lherme die allegorischen Figuren
^Er „Bavaria" und „kjistoria", jene an den beiden
Schmalseiten den „Obstbau", die „Alainschifffahrt",
^>-'n „kfandel" und die „Spessartjagd" darstellen. An
^r Rückseite dieses Sockels befindet sich eine Tafel
u>it der Widmungsinschrift.

Die Aönigsbüstc ist in Anlehnung an eine nach

Leben modellirte Büste von Ludwig Schwan-
ihaler in idealisirter, an die bekannte Augustusbüste
erinnernder Auffassung trefflich durchgeführt und
'uit den: Stilcharakter des Monuments zufammen-

öestimmt.

So bildet das in allen feinen Theilen sehr gut
öerathene Brunnendenkmal eines der heutzutage nicht
sehr häufigen Beispiele einmüthigen, verständniß-
uollen, darum voll befriedigenden Zusammenwirkens
Uon Architekt und Bildhauer. E. R-

keine Nachrichten.

Vereine, Museen, Schulen, Aus-
stellungen, Wettbewerbe re. M

Lübeck. Runstgewerbeverein. Die Absicht, in Lübeck
^ einen Aunstgewerbeverein zu gründen, ist lange
vorhanden gewesen. Seit Zähren und in neuerer
Zeit hat es nicht an Versuchen gefehlt, das vor
Jahrhunderten in so reicher Blüthe stehende Aunst-
gewerbe in der alten Hansastadt wieder aufleben zu
lassen, oder wo es schüchtern vorhanden, ihm bessere
Würdigung zu verschaffen. Tin lebensfähiger Verein
aber, dessen Aufgabe es ist, ein Mittelpunkt kunst-
gewerblicher Bestrebungen zu fein, hat bisher nicht
entstehen können. Trst im Anfang Oktober v. Z.
ist durch sehr energisches Vorgehen einiger Herren
die Gründung eines Aunstgewerbevereines beschlossen
und sofort durchgeführt worden. Zunächst hält der
Aunstgewerbeverein Lübeck während des Winters am
ersten und dritten Freitag des Monats eine ordent-
liche Sitzung ab, in der durch kleine Gruppenaus-
stellungen, Vorträge, Mittheilungen und Besprech-
ungen den Mitgliedern fördernde Anregungen ge-
geben werden sollen. Daneben steht das künstlerisch
ausgestattete Vereinslokal jeden Dienstag und Freitag

— soweit an letzterem Tage keine Sitzung stattfindet

— der geselligen Vereinigung frei.

2\1
loading ...