Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 47.1897-1898

Page: 252
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1897_1898/0272
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Kleine Nachrichten.


rMLLLMr

>-

ii

vt

S?

v?

S?

SU

s?



s*

zsr

u

S*







jk/f Vw/F

S*



X'0

s*

s*

s*
s*




s*

s*



s*

s*

I

358—367. Neue Randleisten und (Ornamente aus deutschen Schriftgießereien.

Lmil Gursch, Berlin.

7f7f7f7F7f7f7f

Wilhelm woellmer, Berlin.

Wilhelm Gronau, Berlin.

Breitkopf & ffärtel, Leipzig.
Julius Klinkhardt, Leipzig.

liche Unterlagen sarnmt Bedingungen sind vom Stadt--
bauamt, Abtheilung Hochbau, Großkölnstr. 37, gegen
Einsendung von TU. 3 zu beziehen. (Ein Exemplar
derselben liegt im Sekretariate des bayerischen Aunst-
gewerbevereins für dessen Mitglieder zur Einsicht auf.)

u dem Wettbewerb um eine Einbanddecke für

„Aunst und pandwerk", welchen der Bayerische
Aunstgewerbeverein zu München ausgeschrieben hatte,
waren bis zum Einsendungstermin ((. April Abends
6 Uhr) 3H Arbeiten eingelaufen. Das Preisgericht,
bestehend aus dem ersten Vereinsvorstand, Prof.
Fr. v. Thiersch, Prof. Fr. widnmann, Maler-
Jul. Diez und Buchdruckereibesitzer pans Mlden-
bourg, trat am 9- April zusammen. Nach ein-
gehender, gewissenhafter Prüfung sprach das Preis-
gericht die drei Preise den Entwürfen „Grüngold"
(von Fr. Adler), „Aindl" (von f}. Schlicht), „Früh-

ling" (M. A. Nicolai) zu; ferner wurden zum
Ankauf empfohlen vier Entwürfe von M. A. Ni-
colai, Walther püttner, Zak. Bradl und
Ed. La mm er t. Sämnrtliche Verfasser der aus-
gezeichneten Entwürfe haben ihren Wohnsitz in
München.

ur inneren Ausschmückung des Reichstags-
Hauses sind von (893—97 zusammen 924.000 Mk.
bewilligt worden, die bis auf (2000 Mk. verbraucht
wurden. Zur weiteren Ausschmückung, ausschließlich
der Ausmalung der großen Halle (wofür noch kein
bestimmter plan vorliegt), sollen für die nächsten zehn
Jahre je (00000 Mk. in den Etat eingestellt werden;
überdieß stehen Ersparnisse aus der Möblirung und
sonstigen Ausstattung in Gesammthöhe von etwa
580 000 Mk. zur Verfügung.

252
loading ...