Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 47.1897-1898

Page: 428
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1897_1898/0456
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Das Kunsthandwerk im Münchener Glaspalast.

62^. Vasen in Kuxser
getrieben, von lv i n -
hart & <£o., München.
(V, der wirkt. Größe.)
Muster geschützt.

626. Kupferner Kohleneimer von L. R. Ashbee, London.

O/fl der wirkt. Größe.)

Ueber die überfeinen, südainerikanischen 5pitzen,
welche Aonsul Aorte zur Schau gestellt, werden wir
in einer der tiächsten Nummern eine berufenere Stimme
zu Mort kommen lassen.

* *

*

<Liit Vergleich der Ausstellung mit jener des
Vorjahres fällt namentlich in quantitativer pinsicht
entschieden zu Gunsten der diesjährigen aus; es kann
als eilt gutes Zeichen für die Araft und Leistungs-
fähigkeit der Münchener Aünstler und Runsthand-
werker bezeichnet werden, daß bei der Aürze der
verfügbaren Zeit ein solches Ergebniß möglich
geworden. Aber auch in Bezug auf den kunst-

es ist, zu verschleiern! Aleinere, ganz nette Proben
von Malerei auf Stoff zeigt Z. Rösl an einigen
Fächern jvergl. Pest st S. 529).

Aufnäharbeit in Verbindung mit Stickerei
wurden von altbewährten Aräften ausgestellt. Während
aber die Einen — Hrl. Barb. Wolf und Mathilde
Zörres — sich noch alter Stoffe und der Renaiffance-
formen bedienen, steht die Firma Vogel 6c Alckens
mit ihren Aiffenbezügen auf ganz modernem Boden
(vergl. Pest ((, S. 570, 572, 373). Es wird nicht
leicht eine Technik zu finden fein, bei welcher der
Plakatstiel so berechtigt ist, wie bei der Aufnäharbeit;

625. Kuxserplatte von L. R. Ashbee, London.
(Hs der wirkl. Größe.)

das Ausschneiden und Aufnähen verschieden gefärbter
Stoffe verlangt von selbst ein sorgfältiges Abwägen
der Farbmaffen und ein Beschränken auf einfache
Formen. Vogel 6c Alckens haben diese Stilgesetze
richtig erkannt und an diesen reizvollen Aissenbezügen
richtig verwerthet: verschiedenfarbige Stoffstücke, —
Atlas, Seide, Rips, Tuch — breit contourirt und
nur in den äußersten Umfassungen des Bildes von
Stickerei begleitet.
loading ...