Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 49.1898-1899

Page: 129
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1898_1899/0145
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Kleine Nachrichten.

(Meine Nachrichten.

(Vereine, (Museen, Schuten, Äusstekkungen,
MettKewerKe ^rc.

as Mesterr. Museum für Runst und Industrie

in Men hat neue Statuten erhalten, deren § {
sagt: „Das Museum für Aunst und Industrie hat die
Aufgabe, durch Herbeischaffung und Bereitstellung der
Hülfsmittel, welche Aunst und Wissenschaft bieten, die
Leistungsfähigkeit der Aunstgewerbe zu heben und
die kunstgewerbliche Thätigkeit zu fördern. Indem
dasselbe an der Hand ausgewählter Sammlungen,
in Wort und Schrift die Einsicht in den Formen-
reichthum älterer Aunstperioden vermittelt und durch
Vorführung eigenthümlicher und hervorragender mo-
derner Muster mit den Fortschritten und Wandlungen
des Geschmackes, welche die Aunst und das Aunst-
handwerk auf neue Wege führen, bekannt macht,
soll es den Blick erweitern und nicht bloß zu korrekten
Nachahmungen befähigen, sondern selbständige
Schöpfungen Hervorrufen." — W. Sch.

eklame-Plakate bilden den Gegenstand eines
Wettbewerbes *), den die lithographische Aunst-
anstalt von Wolfrum & Hauptmann in Nürnberg
durch Vermittelung des bayerischen Gewerbemuseums

ausschreibt. Drei Preise: M. sOOO, bez. 500 und
200; Einlieferungstermin: f5. März. Preisrichter:
H. E. v. Berlepsch, Direktor Brochier, Prof. 2). Eck-
mann, Direktor Th. v. Aramer, Or. Paul Ree,
Or. I. Sponsel und ein Vertreter der Firma Wolf-
rum 8c Hauptmann. Genaue Programme sind
durch das genannte Museum zu beziehen. (Exem-
plare davon beim bayer. Aunstgewerbeverein.)

in Preisausschreiben zu einer Mitgliedskarte
erläßt die Dresdener Gesellschaft zur Förderung
der Anrateur-Photographie; die Entwürfe (Format
s8,5 X 28 cm) können mehrfarbig ausgeführt sein.
Ablieferungstermin: f. Februar an Rentier Frohne
(Dresden, Schumannstr. 2^/0); zwei Preise: M. 30,
bez. 20. (Programm im Sekr. d. bayer. Aunstg.-Ver.)
errberverb, betr. Entwürfe für einen neuen Gaal-
ban rn Essen. Preise: M. 3000, 2000. 1000;
außerdem je M. 500 für zwei weitere anzukaufende
Entwürfe. Die Gesammtsumme der Preise (M. 6000)
kann auch anderswie vertheilt werden. Einlieferungs-
termin: f. Mai s89st. Programme sind vom Mber-
bürgermeister zu beziehen.

i) Wettbewerbe werden stets an dieser Stelle bekannt gegeben; über die
jeweils in Schwebe befindlichen Wettbewerbe gibt der Wettbewerb - Aalender
auf Seite \ des Anzeigentheils Aufschluß. Die Programme zu den Preisaus-
schreiben liegen auf dem Sekretariat des Bayerischen Aunstgewerbevereins zu
München zur Einsichtnahme durch die Vereinsmitglieder auf.

;8;. Stühle, nach Entwurf von Architekt
W. Bertfch, ansgeführt für die „Verein.
Werkstätten für Kunst im kfandwerk".

Aunst und Handwerk. 49. Iahrg. Heft 4-

<29

18
loading ...