Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 50.1899-1900

Page: 114
DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1899_1900/0133
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Das Bismarckdeukmal am Starubergerfee.

stehenden splendiden und dabei
doch echt künstlerisch-schlichten
Charakter verleiht. Man sieht
es dem Werk an: Mittel und
Zeit haben nicht gemangelt,
ebensowenig Freude an der
Cache und guter Rünstlerhumor.
Was aber zum Gelingen be-
sonders beigetragen haben mag,
das ist die glückliche Unab-
hängigkeit von aller osfizieller
Rücksicht und höfischer Ron-
venienz, eine seltene künst-
lerische Freiheit.

20A.

Friedrich Barbarossa, Dürer, Goethe und Beethoven;
fürwahr keine schlechte Wahl!

Noch sei schließlich mit besonderem Nachdruck
auf das kleine stimmungsvolle Auellenheiligthum hin-
gewiesen, worin man ein, während des Baus an
der Berglehne zum Vorschein gekommenes Brünnlein
architektonisch gefaßt hat. Eine schattige und kühle
Nische lädt den Wanderer auf steinernen Sitzen zur
Rast am murmelnden Auell, derweil zwei tiefe
Mauerlucken den Blick in's sonnige Land hinaus
eröffnen. Auch hier fehlt's nicht an reichem und
sinnreichem Reliefschmuck, und seine Ausführung gibt
dein des Denkmals selbst nichts nach.

Pier wie dort ist es eine gewisse liebevolle Zn-
timität, die sich nicht genug thun kann im Aus-
sch»rücken und Verschönern und die dem ganzen Bau-
werk einen in der nroderneir Architektur einzig da-

Es erübrigt noch, die
Namen der Männer zu nennen,
deren Zusammenwirken das
Werk seine Entstehung und
Vollendung verdankt. Lenbach's Name wird, ob-
wohl ihir keine Zuschrift »reldet, für immer mit
dem Denkmal verbunden bleiben. Der Bau wurde
nach den Entwürfen des Münchener Architekten
Theodor Fischer und unter seiner Leitung in
den Zähren l8Z6—s899 von Zoseph Zwisler
ausgeführt. Die Bildwerke rühren von der pand
des Bildhauers ij. FloßlNttNN her; zu den
großen Reliefs des Pauptbaus lagen ihm zum
Theil Skizzen von Fischer vor, und bei der Aus-
führung der ornamentalen Theile hat ihn Gg. Wrba
auf's Glücklichste unterstützt. Wrba hat ferner auch
die Bronzetafel und den Adler nach Floßmann's
Entwürfen modellirt; jene wurde in der Erzgießerei
Renaissance (Zoh. Lampe!) gegossen, dieser von
Aiehne in Rupfer getrieben. Den Skulpturenschmuck
des Brunnenhauses hat wiederum Gg. Wrba ent-
worfen und ausgeführt.

Theodor Fischer: Tintenskizze zum Brunnen beim Bismarckthurm.

2;;. Relief am Brunnen beim Bismarckthurm von Gg. Wrba.

^^heodor Fischer's Bismarckthurm ist unbestritten
'w das bedeutendste Werk, das dem schaffensfrohen
Rünstler bis heute zu errichten vergönnt war. Frei
von allen den Flug der Phantasie aufhaltenden Rück-
sichten, auch in materieller Beziehung ziemlich un-
gebunden, konnte sich der Meister gatiz der Begeiste-
rung für deit großen Ranzler hingeben und so einen

(Dae SchwaKmger Sehukßaus

sowie sonstige Merke und Entwürfe
Theodor Fischer's.
loading ...