Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 53.1902-1903

Page: 114
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1902_1903/0132
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Unsere Silber.

einen Bau in italienischer Renaissance und hat mit
dem Entwurf einen anderen Architekten beauftragt.
Vielleicht aber ändert ein gütiges Geschick noch den
Sinn der maßgebenden Persönlichkeiten bevor die
Geldsammlungen soweit gediehen sind, daß es mit
dem Bauen ernst wird.

Zllit einer Auswahl von Entwürfen einer jungen
Vertreterin der modernen dekorativen Run st Münchens
— Thea Wittmann — beschäftigen sich die folgen-
den Bilder; die Aünstlerin hat ihre Studien an der
Münchener Aunstgewerbeschule gemacht, war dann
einige Zeit auswärts — u. a. mehrere Monate im
Atelier Mouchas in Paris — in Stellung und
arbeitet nun im eigenen Atelier. Die Entwürfe
sprechen für sich selbst.

Die nun folgenden, durch die Textunterdrucke
hinreichend erläuterten Schmucksachen von Aarl
Rothmüller (Abb. s88— sfist) bedürfen einer wei-
teren Erklärung so wenig wie die den Schluß bil-
denden priese von Bek-Gran.

(Nachtrag.

ecreffs der Münchener Runstgewerbeausftellung
J90£ ist unmittelbar vor Redaktionsschluß ein
bedeutsamer Schritt vorwärts getan worden. Nach-
dem private Bemühungen ergeben hatten, daß der
beim Aostenvoranschlag für die Ausstellung im Glas-
palast herausgerechnete Fehlbetrag voraussichtlich
durch die Opferwilligkeit einzelner Persönlichkeiten
und Institute Münchens gedeckt werde, wurde am
fö. Januar das Zentralkomitee konstituiert. Ehren-
präsident: Se. Exz. Staatsminister Frhr. Vr. v. Hei-
litzsch; s. Vorsitzender: Prof, Hriedr. v. Thiersch;
2. Vorsitzender Geh. pofrat Bürgermeister Wilhelm
v. Borscht; 3. Vorsitzender: pofjuwelier p. Merk.

in außerordentlicher Delegiertenrag der deutschen
Aunstgewerbevereine findet in Sachen der Welt-
ausstellung zu St. Louis, am 3. Februar, vor-

mittags f0 Uhr statt.

200. Fries von bst Bek-Gran, München.

Mronit VHeriUen RunflgkiverßkvkrkinZ.

-Allgemeine (Vereinenachrichken.

Direktor bvelzel Kat sich leider genötigt gesehen, wegen
anderweitiger starker Inanspruchnahme aus dem Ausschuß aus-
zutreten, womit zugleich die Stelle als Gbmann der Finanz-
kommission verwaist wird. Da in wenig Wochen auf der
ordentlichen Generalversammlung des Vereins die Neuwahlen
stattfinden, wird jetzt von einer Ersatzwahl abgesehen.

Zur fiehrlingspreisbewerbung haben sich bis zum Schluß
des Anmeldeterinins (Zz. Dezember) \2 Lehrlinge gemeldet.

Programm der Vereinsabende.

27. Januar: Fachabend: Tapeten und Buntpapiere.
Später musikalische Vorträge.

5. Februar: Bildhauer Franz Ringer: Spaziergang durch
Alt- und Neumünchen.

t». „ Skizzen abend. Musikalische Vorträge.

;?• „ Dr. 'Karl Trautmann: Münchener vorstadt-

gärten.

Mschenversammkungen.

Erster Abend — den <*. November. — Eine gesellige
! Zusammenkunst in dem durch Tannen und Teppiche heiter ge-
| schmückten Saal, die durch treffliche musikalische und deklama-
torisihe Vorträge gewürzt wurde, eröffnete die Reihe der dies-
winterlichen Veranstaltungen. Der Vorsitzende, bfofjuwelier
Merk, begrüßte die versammelten mit herzlichen Worten und
gab einen kurzen Bericht über die Vorgänge im Verein seit
Schluß der letzten Winterversammlungen, worüber unsere Leser
bereits unterrichtet sind. Neben dem vorstandswechsel und
der Turiner Ausstellung bildete die Ankündigung der Be-
teiligung Deutschlands an der Weltausstellung in St. Louis
einen der wichtigsten Punkte dieses Berichtes, während über
die Münchener Kunstgewerbeausstellung igo-z wegen des der-
zeitigen Standes der Angelegenheit nichts mitgeteilt werden
konnte (s. oben).

Zweiter Abend — den z z. November. — Vortrag von
Prof. Dr. Berth. Riehl über Augsburg. Wie schon seit Jahren,
so schüttete der Vortragende auch an diesem Abend wieder
loading ...