Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 55.1904-1905

Page: 308
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1904_1905/0329
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Kleine Nachrichten.

596. Ehrengabe zur herkomer - Konkurrenz 1905, -Z. Preis,
gegeben vom Bayer. Antoinobil-Klub; — gestiftet von den ver-
einigten Benziufabriken. Entworfen und modelliert von Ed.
Beyrer jun., gegossen und ziseliert voti Joh. Braun, München,
(höhe 68 om.)

Zahlreiche neue Erfindungen, wie z. B. das
metallisch hinterlegte Glas einer Straßburger Firma,
oder das aus kleinen Glaskügelchen bestehende
Fabrikat Mosaik oloisonnc einer englischen Gesell-
schaft, sind Anzeichen dafür, daß das Glas dazu
berufen erscheint, in der dekorativen Kunst noch ein-
mal eine größere Rolle zu spielen, als es jetzt schon
der Fall ist.

Nkeine Nachrichten.

(Vereine, Museen, Kchuken, Äusstelsungen,
Mettöeweröe <rc.

as offizielle „Verzeichnis der auf den Leip-
ziger Messen verkehrenden Einkäufer", das
der Meßausschuß der Handelskammer Leipzig jähr-
lich herausgibt und den Meßausstellern unentgeltlich
zusendet, ist zur bevorstehenden Herbstmesse (Beginn
27. August) in (2. Auflage erschienen. Die Zahl
der Adressen (keramische, Glas-, Metall-, Kurz-,
Galanterie-, Spielwaren- und verwandte Branchen)
weist auch diesmal wieder einen erheblichen Zuwachs
auf; sie beträgt 9(03 gegen 8332 bei der ff. Auf-
lage ((90-h und 755-( bei der (0. Auflage ((905).
An diesem starken Zuwachs — für 2 Jahre (7,25
Prozent! — nehmen das In- und das Ausland
ungefähr in gleichem Grade teil. Es entfallen nach
ihrer Herkunft von den Firmen auf das Deutsche
Reich 7003 (gegen 5fl33 im Jahr (903) und auf
das Ausland 2(02 (gegen (60().

lstorifche Ausstellung der Scadk Nürnberg
auf der Z. Bayer. Jubilamns Landes-Aus
stelluug Mai bis (Oktober 1906 zu Nürnberg.

Die Stadt Nürnberg beabsichtigt, auf der nächst-
jährigen Landes-Ausstellung, welche anläßlich der
hundertjährigen Zugehörigkeit Nürnbergs zur baye-
rischen Krone stattflndet, in einem eigenen Gebäude
auch eine historische Sonderausstellung zu veran-
stalten, welche an Originalen Nürnberger Herkunft
in zurückblickender Art dartun soll, was Alt-Nürn-
berg ans dem weiten Gebiet von Kunst und Kunst-
gewerbe geleistet hat; sie will aber zugleich be-
fruchtende Anregungen zur Förderung der Entwicklung
der modernen Kunst und des modernen Kunstgewerbes
geben. Um etwas Besonderes und Eigenartiges
zustande bringen zu können, wendet sich der ge-
schäftsführende Arbeits-Ausschuß in erster Linie an
die Besitzer von solchen Kunstwerken, welche nicht
jedermann zugänglich sind, d. h. an Körperschaften,
Gemeinden, vereine, Familienverbände und Privat-
personen. Der Aufruf ist im Anzeigeteil abgedruckt;
wir möchten nicht verfehlen, die Leser unseres
Blattes auf denselben mit Nachdruck aufmerksam zu
nmchen, und sie zu bitten, diese Ausstellung nach
Kräften zu fördern.

308
loading ...