Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 56.1905-1906

Page: 239
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1905_1906/0258
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Vom Büchermarkt.

übrig; dagegen besteht bei dem kunsteifrigen Groß-
herzog darüber keine Entmutigung, vielmehr scheint
die von ihm neu gegründete keramische Anstalt mit
3- 3- Ech arvogel — einem geborenen Wainzer
— an der Spitze, zum Arystallisationsmittelpunkte
einer Rünstlergruppe werden zu sollen, von der man
hofft, daß sie, weil einheimische Aräfte sich darin
zusammenschließen, mehr Boden findet, als die allzu-
sehr aus nicht bodenständigen Elementen zusammen-
gesetzte „Rolonie" auf der Wathildenhöhe beiDarmstadt.

ine Studienreise nach Griechenland, Rlein
asien und Ronstantinopel veranstaltet Prof.
Or. Aonrad Will er in Stuttgart(Stafflenbergstr. 5^.);
die Ausgabe der Reife ist, die klassischen Stätten
der alten Geschichte weiten A r e i s e n von
Gebildeten zugänglich zu machen, sie soll
namentlich dem Aunst- und Altertmnsforscher, deni
Lehrer und Studenten dienen. Die Reise dauert vom
bis 29. August und beginnt mit der Fahrt von
Stuttgart nach Genua, wo am 5. Worgens mit der
„Etoile" in See gestochen wird, die während der
ganzen Reise das Quartier bildet. Nach dreitägiger
Seefahrt Ankunft in Griechenland; darauf Besuch
von Olympia, Rorinth, Argos, Tyrins, Wykenä,
Athen (25 Stunden!), Berg Athos, Troja, Ronstan
tinopel (2% Tage), Bruffa, Smyrna, j?ergamum,
Ephesus, Rhodos, Santorin. Die Seefahrten erfolgen
meist nachts, so daß die Tageszeit fast völlig den
Landbesuchen gewidmet werden kann. Die Reise-
kosten betragen einschließlich Verpflegung, Eisenbahn-
fahrt und Schiffsplatz in f., 2. und 5. Alaffe:
570, fl50 und 520 W. Nähere Auskunft erteilt der
obengenannte Veranstalter der Gesellschaftsreise; ein
Programm derselben liegt für die Witglieder des
Bayer. Aunstgewerbevereins im Vereinssekretariat auf.

u den Julius Diezschen Tonplatten (cheft 6,
S. f82 ff.) bemerken wir noch nachträglich, daß
sie in den Werkstätten von der kunstgewerblichen
Anstalt von 3- Pe ch t in Ronstanz bzw. in
Rillingen (Schwarzwald) nach Diez' Entwürfen her-
gestellt worden sind. Wir werden voraussichtlich in
nicht allzuferner Zeit weitere derartige Arbeiten zur
Veröffentlichung bringen.

ildhauer Wilhelm NUda-Nümelin, von dem

wir in peft6 eine Reihe Arbeiten gebracht haben,
ist von Witte Wai an für die Runstgcwerbeschule in
Rassel als Lehrer für Ornamentenmodellieren rc. ge-
wonnen worden — zunächst aushilfsweise, vom cherbst
an dauernd (mit zwei Probejahren). Es gereicht
uns zur besonderen Genugtuung, durch die Veröffent-
lichung im Wärzheft diese Berufung mittelbar ver-
anlaßt zu haben.

542. Plakat; Entwurf von Hans Rudi Er dt, München.

(Vom lKüchermarKi.

arcwlg & pan, Dekorationsmalereien. 25 Blatt
(2f : 28 cm). Preis 8 ZTt. Selbstverlag, Erfurt.
Etwa drei Dutzend Wotive für Wand- und
Deckenmalereien einfacher, aber ineist gefälliger Art,
deren Herstellung auch minder kunstgeübten pänden
anvertraut werden kann, zumal die Herausgeber —
„Pausen- und Schablonenfabrik" — dafür gesorgt
haben, daß für alle über die gerade Linie hinaus-
gehenden Formelemente Schablonen von ihnen zu
beziehen sind.

tto, Dr. Eduard, Das deutsche Handwerk in
feiner kulturgeschichtlichen Entwicklung. („Aus
Natur und Geisteswelt." Sammlung wiffenschaftlich-
gemeinverständlicher Darstellungen aus allen Gebieten

239
loading ...