Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 56.1905-1906

Page: 242
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1905_1906/0261
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Ehronik des Bayer. Knnstgewerbevereins.

orn, Paul, Hamburg. Der Buchhaltungsmeister
im Handwerk. Leichtfaßliche und gründliche
Anleitung für jeden Gewerbetreibenden zur Ein-
richtung einer geordneten einfachen Buchführung.
Druck und Verlag von p. Early, Hamburg I. Preis:
brofch. \ AD, geb. \,25 HI.

Die Verlagsbuchhandlung schildert diese Bro-
schüre folgendermaßen: Wenn viele Handwerker

von der sogenannten geordneten Buchführung
nichts wissen wollen, so liegt es daran, daß sie sie
nicht als praktisch erachten. Nun, was nicht prak-
tisch ist, lehnt der Handwerker mit Recht ab. Aber
hier ist ein Werk geboten, was sich auf ebenso sub-
tile wie gründliche Weise der Denkweise des Hand-
werkers anschmiegt und in der Sprache so packend und
im besten Sinne populär gehalten ist, daß es den

Leser hinreißt und erfreut. Ein ebenso nützliches
als anregendes Werk, das in keiner pandwerker-
familie fehlen dürfte.

Unsere Bilder bilden dieses Mal drei Gruppen:
monumentaler Abschluß des Maximiliansplatzes
(S 2(7—230), besprochen in dem Leitartikel (S. 2(7 ff.),
— 2. Proben aus der „Freien Vereinigung Mün-
chener Aunststudierender" (S. 23 (—2^5), besprochen
S. 232 ff.; ■— 3. einige Arbeiten von Lehrlingen
aus kunstgewerblichen Werkstätten Münchens (S. 2^6
bis 2^8); sie bilden eine kleine Auslese jener Ar-
beiten, welche bei der Lehrlingspreisbewerbung des
Bayer. Aunftgewerbevereins einer Auszeichnung wert
gehalten worden sind. Wir bilden sie hier ab, um den
jungen Nachschub zu fleißiger Arbeit aufzumuntern.

glpnif i»k§ pMiWcn NimjlgkMMmkiiü.

-Auszüge aus den ProkoKolken der
Ausschu^siizungen.

Sitzung vom zg. März jgo6, abends $ Uhr.

Auf der Tagesordnung stehen die Vorlagen für die Ge-
neralversainmlung; da die Einzelheiten hierüber in dein Bericht
über die Versammlung Platz finden, kann bei diesem Auszug
aus deren Vorführung verzichtet werden. Um dein in der
Jahresbilanz austretenden Defizit entgegenzuwirken, wird auf
Antrag Direktor Sonnenschmidts beschlossen. die Ausstellungs-
gebühren für die Verkaufshalle in der Weife festzusetzen, daß
zu bezahlen ist:

bei einem Wert bis sOO UI. pro Quartal 2 111.



„ von 100 „

300 „

| 4



„ „ 500 „

600 „

„ 8



„ „ 600 „

1000 „ „

,, 12



„ „ 1000 „

1 500 „ „

„ 15



„ „ 1500 „

2000 „ „

„ 20



„ „ 2000 „

5 000 „

„ 30



„ „ über

5 000 „

„ 50

Als unverkäuflich bezeichnete Ausstelluilgsgegenstände wer-
den nur init der pälfte dieser Gebühren belastet. Die letzten
Tage eines Quartals sind gebührenfrei, wenn der Gegen-
stand in: nächsten Quartal zur Berechnung gelangt; ebenso
14 Tage nach eiiiem zur Berechnurig gelangten Quartal.

Für die stäiidige Zeitungsanzeige des Vereins betreffend
Ausstellungshalle soll ein besonderes Klischee angefertigt wer-
den, und es sollen in Zukunft auch die Wochenversammlungen
an gleicher Stelle zur Anzeige gelangen.

Sitzung vom jj. April Mch abends 6 Uhr.

Der I. Vorsitzende, Prof. E. Pfeifer, eröffnet die Sit-
zung mit der Begrüßung der neu in den Ausschuß einge-
tretenen Mitglieder, Kunstschlosser Kiefer und Kunstmaler
S ch i e st l.

Nach §12 bet Satzungen hat Unterstaatssekretär Prof.
Dr. G. v. Mayr als dienstältestes Vorstandsmitglied auszu-
scheiden bzw. sich einer Neuwahl zu unterziehen; die Wieder-
wahl des Genannten zum I. Vorstandstellvertreter erfolgt ein-
stimmig, womit die Vorstandschaft pro 1906 konstituiert ist.

Zur Bildung der einzelnen Kommissionen schlägt der
Vorsitzende vor, dieselben im allgemeinen in ihrem bisherigen
Bestände zu belassen und nur die neu eingetretenen perren
auf die einzelnen Kommissionen zu verteilen. Die Kommissionen
setzen sich demnach folgendermaßen zusammen.

I. Kommission. (Ausstellungshalle): Als Vertreter
der Vorstandschaft: Pfeifer; als Ausschußmitglieder: Berndl,
Bradl, Peilmaier, Kiefer, Kriner, Lasser, Leuning, v. Miller,
Mössel, Pezold, Rank, Rothmüller, Steinicken, Wilhelm. —-
II. Kommission. (Zeitschrift: Als Vertreter der Vorstand-
schaft: Pfeifer; als Ausfchußmitglreder: Berndl, Bertfch,
Lallway, Palm, Lohr, v. Miller, Pfann, Rud. Schiestl, G. v.
Seidl, Rud. v. Seitz, Fr. v. Thiersch, weyßer; als Redakteur:
Gmelin. — III. Kommission. (Leihbibliothek und Vereins-
abende): Als Vertreter der Vorstandschaft: G. v. Mayr; als
Ausschußmitglieder: Bradl, Eallwey, Palm, Pelden, Peilmaier,
Kriner, Lohr, Pezold, Pfann, Rank, Rud. Schiestl, v, Schmaedel,
Sonnenschmidt, Steinicken, Weyßer. — 1Y. Kommission.
(Pausverwaltung und Finanzwesen): Als Vertreter der Vor-
standschaft: Barth; als Ausschußmitglieder: peiden, Kiefer,
Kriner, Lasser, Leuning, Rothinüller, v. Schmaedel, Gabr. v.
Seidl, Sonnenschmidt, Wilhelm.

An die III. Kommission richtet der Vorsitzende den Wunsch,
die Sammlung Sxengel baldigst zu inventarisieren und zugäng-
lich zu machen, — sowie Besucher der Ausstellungen zu Nürn-
berg und Dresden zu Vorträgen zu gewinnen.

pinsichtlich der Lehrlingspreisbewerbung wurde den be-
teiligten Lehrmeistern ein gewisser Einfluß auf die Zusammen-
setzung der Prüfungskommission eingeräumt; die Kommission
setzt sich nun zusammen aus den perren: Prof. Pfeifer, Prof,
v. Mayr, Barth, Bertfch, de Bouche, Bußmann, Kiefer, Kriner,
Lohr, pfann, Riesemann, Rothinüller, Steinicken, Winhart.

242
loading ...