Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 59.1908-1909

Page: 165
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1908_1909/0181
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
de f

402. Kgl. Kunstgewerbeschule, Klasse Blaim: Beuialte Tonplatte»;
entworfen in den Klassen

Dasiosa, k), Diez 0), Wähler (e), wirnhier (e, d), von den Schülern Franz Lrmer (a, f), Nikol. Ditlmann (c, d),
Friedr. Gässl (b) und bsans Segl (e); ausgeführt von firmer (a, f), Ditlmann (b, c, d), Segl (e).

München 1908“ tm (Urieik
auswärtiger Kritiker.

^rof. Vr. Hessen hielt in Berlin einen
Vortrag über die diesjährigen Aus-
stellungen, in welchem er (nach der
„Merkkunst", fjeft 5) über die Münchener
u. a. folgendes sagt:

„Es schien ein kühnes Unterfangen, als nach
Dresden (906 die aufstrebenden jüngeren Aünstler
Münchens sich die Aufgabe stellten, zu zeigen, daß man
alle Dinge, die eine Ausstellung vorführen muß, alles
aus Gewerk und Industrie pervorgehende künst-
lerisch durchdringen und zugleich die ganze Form einer
Ausstellung als Aunstwerk gestalten könne. Und doch
ist auf dein künstlerisch reich gepsiegten Boden im
begeisterten Mettbewerb mannigfachster Aräfte aus
Aunst und pandwerk ein Ganzes zustande gekommen,

das die Erwartungen übertroffen hat. Mer diese
Ausstellung mit ihren 4<00 Räumen würdigen wollte,
mußte sie mit Muße und Geduld wieder und wieder
durchwandern: denn was sie bedeutend machte, war
nicht nur das Fertige, sondern noch mehr das wer-
dende. Eie berührte alle wesentlichen Probleme
unserer Zeit. '•— — -—'

Die Eta dt München hat schon seit Jahren dar-
auf hiugewirkt, sich neben der Theresienhöhe ein
Ausstellungsgelände zu schaffen. .■— -—

Die Etadt München stellte alle ihre Verwal-
tungen, besonders die Echulen mit ihren Ergebnissen,
in den Dienst der Ausstellung und, was mehr war,
ihrer künstlerischen Gesinnung.

Diese städtischen Organisatoren haben den künst-
lerischen Kräften einen Raum gewährt, wie es noch
nie auf einer großen Ausstellung der Fall gewesen
ist. Das sprach sich aus im Baukünstlerischen, in
der Plastik, in den dekorativen Malereien ebenso wie

Die Ausstellung „München *908"; — die Kgl. Kunstgewerbeschule,
a b c

(65
loading ...